Aktuell

dietrich_von_schell

Filmreife Mitarbeiter im Einsatz

Hilfe für die Behörde gibt es jetzt durch „Ordnungsamt-online“ Dass das Ordnungsamt die Gemüter bewegt, hätte man nicht gedacht. Wenn es so weitergeht, wird die Behörde bald von einer Schar frei schaffender Innensenatoren kontrolliert. Vorbei das Stigma der Langeweile, vorbei der Glanz, der einst auf Vandalen, Parksünder und Schwarzgriller gefallen ist. Zwar gibt es immer noch Attacken auf Frauen und Männer des Allgemeinen Ordnungsdienstes (AOD). Aber ...Gib mir den Rest!


mit_TTIP_zu_Wohlstand_und_Weltfrieden

Mit TTIP zu Wohlstand und Weltfrieden?

Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft TTIP ist in Deutschland höchst umstritten, obwohl der Text des Abkommens noch nicht veröffentlicht ist. Die SPD will ihre Mitglieder von der Notwendigkeit von TTIP überzeugen. Was aber meint die Basis dazu? Matthias Schmidt und Thomas Jurk, beide Mitglieder des Bundestages, luden am 14.Januar 2016 in die Köpenicker Freiheit 15, um eben das herauszufinden. Beginnen wir ausnahmsweise am Schluss. „Ich hoffe ...Gib mir den Rest!


Schaddach_mbb90

Haben Sie einen Plan?

Robert Schaddach, SPD-Abegeordneter aus Treptow-Köpenick, will eine Diskussion über die Zuwanderung von Flüchtlingen anstoßen. In einem offenen Brief an „Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie Kolleginnen und Kollegen aus Politik und Verwaltung“ hat er in acht Punkten eine Reihe von „unbequemen Wahrheiten“ angesprochen. Seine Partei, die Berliner SPD, hat seinen Überlegungen reflexartig widersprochen. Das Maulbeerblatt hat nachgefragt, worum es eigentlich geht. Herr Schaddach, Sie scheuen nicht vor klaren ...Gib mir den Rest!


MBB90-Cover

Scheitern mit Vorsatz

Kaum hat man das neue Jahr begossen und sah dabei und/oder kurz danach möglicherweise auch ein bisschen so aus, ist der erste 2016er- Monat schwuppdiwupp auch schon wieder Geschichte. Nun ist dieses 2016 aber gerade noch jung genug, dass man sich wahrscheinlich noch dunkel der guten Vorsätze erinnern kann, die man über den Jahreswechsel mitnahm. Kaum einmal hörte man davon, dass jemand sich absichtlich etwas Schlechtes ...Gib mir den Rest!


nuk

„Wir müssen viel improvisieren!“

Die Turnhalle ist hoch und dadurch entsteht diese Illusion von Größe und Weite. Blickt man von der Eingangstür nach links empfindet man jedoch spontan ein bedrückendes Gefühl. Fast ein Drittel der Fläche ist vollgestellt mit Doppelstockbetten, dicht an dicht. So sah es in der Turnhalle der Ahorn-Schule in der Peter-Hille-Straße aus, ein Wochenende nach dem sie in eine Notunterkunft umfunktioniert wurde. Von den Flüchtlingen selbst ...Gib mir den Rest!


scharnweberstr

Mein Freund der Baum

Ziviler Ungehorsam vs. Bezirksamt Am Morgen des 6. Oktobers fand sich Arne B. (40) ungeplant in den Armen dreier Polizisten wieder. Und das kam so: Eigentlich war der Adlershofer auf dem Weg zur Arbeit. In der Scharnweberstraße in Friedrichshagen sah er „wie da Leute in der Krone eines Baumes rumgewerkelt haben“. Arne B. versteht - der Baum soll gefällt werden. „Dabei sah die Linde toll aus, ...Gib mir den Rest!


Rathenau_Hallen

Schutz für Ateliers und Gewerbe

Das Kultur- und Technologie-Zentrum „Rathenau-Hallen“ in der Wilhelminenhofstraße soll Wohnungen erhalten. Doch dagegen regt sich Widerstand aus der Bevölkerung. Seit acht Jahren siedelt sich in den denkmalgeschützten Fabrikhallen Gewerbe an: 70 Firmen mit über 700 Mitarbeitern verleihen Oberschöneweide derzeit nicht nur unternehmerische Attraktivität, sondern auch den Charme alternativer Kultur. Wissenschaftliche und technologische Firmen haben sich hier ebenso niedergelassen wie Künstler und Unternehmer aus der Kreativwirtschaft. ...Gib mir den Rest!


SONY DSC

K(r)ampf der Kulturen

Kultur im Bezirk Treptow-Köpenick? Kann, muss aber nicht! Kultur und Bildung sind für die meisten Menschen dieser Stadt so angenehm wie selbstverständlich. Wer wollte darauf freiwillig verzichten? Sie sind eben da, die kleinen und großen Konzerthäuser, Museen, Theater, Galerien, Kunstevents, Kulturzentren, Bibliotheken, Musikschulen und Volkshochschulen. Schön, dass es sie gibt. Aber selbstverständlich sind sie nicht. Denn wenn die Besucher fehlen oder das Geld für den Unterhalt ...Gib mir den Rest!


Herr Müller muss weg

Herr Müller muss weg

Bürgerinnen und Bürger fragen. Der Regierende Bürgermeister antwortet. Michael Müller wollte mit Blick auf die wachsende Hauptstadt wissen, „wo die Berlinerinnen und Berliner der Schuh drückt“. Wer mit welchen Fragen und Sorgen zum Bürgerdialog kam – und wer nicht. Kaum hatte Bezirksbürgermeister Oliver Igel die Veranstaltung eröffnet („Wir hatten überlegt, einen anderen Michael Müller zu besorgen, das wäre nicht schwer gewesen…“), bildete sich eine lange Schlange ...Gib mir den Rest!


Foto: Dietrich von Schell

Alles wird teurer!

Auch die Allende-Brücke Dass man sich mal verrechnet, ist ja eine durchaus menschliche Fehlleistung. Bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat sich jedoch eine Panne ereignet, die die Verantwortlichen in Erklärungsnot bringt. Es geht um die Sanierung der Salvador-Allende-Brücke, die seit anderthalb Jahren nur noch einspurig in beide Richtungen passierbar ist. Wegen des fortschreitenden Schadens soll 2017 mit dem Neubau ernst gemacht werden, eine Überprüfung der bisherigen ...Gib mir den Rest!


Foto: Matthias Vorbau

„Der Wohnungsbau beherrscht unsere gesamte Arbeit.“

Treptow-Köpenick ist Boombezirk, Prognosen gehen von bis zu 50.000 Zuzüglern in den kommenden 15 Jahren aus. Diese Entwicklung bringt gewaltige Herausforderungen mit sich. Für Familien und für ältere Menschen wird der Bezirk immer attraktiver. In manchen Ecken des Bezirks lassen sich Künstler nieder. Auch die Zahl der Flüchtlingsunterkünfte wird zunehmen. Damit alle Gruppen Platz haben und einen angenehmen wie auch lebenswerten Kiez vorfinden, ist vor ...Gib mir den Rest!


Bananentor

Plötzlich Deutscher

25 Jahre Deutsche Einheit Stolz und Vorurteil heißt der Lieblingsroman meiner Liebsten. Ich habe ihn noch nie gelesen, sehe aber jeden Tag den Buchrücken in unserem Bücherregal. Selbst, wenn ich es gelesen hätte, ich gäbe es nicht zu. So bleibt dem Leser nur die Spekulation. Ist auch nebensächlich. Der Titel des Romanes ist es, der mir die Antwort auf viel deutsche Probleme zu geben scheint. Vor ...Gib mir den Rest!


« Ältere Einträge |

Maulbeerblatt