Spuckeblasen für Fortgeschrittene

Lange bevor ein Kind geboren wird, bekommt die werdende Mutter einen Vorgeschmack auf ihr eigenes Seniorenschicksal: Nachts muss man schwachblasig zig Mal raus. Um aufzustehen, bräuchte man ob der eingeschränkten Beweglichkeit eigentlich einen Zivi. Im Bad angekommen, wu?nscht man sich dann nichts sehnlicher als ein ...Gib mir den Rest!

Und das nicht nur zur Weihnachtszeit

Wie ist das? Jemand kommt dir entgegen. Er lächelt mit den Augen. Du hast ihn nie gesehen, aber du glaubst, ihn schon seit Jahren zu kennen. Du lächelst zurück. Dann ist er schon vorüber. Oder vielleicht – du stehst im Gewühl an einer Schaufensterscheibe. Plötzlich ...Gib mir den Rest!

Neulich bei Bahlsen am Band

– Und? Warste da? – Na logen, Altah! – Watt frar ick ooch. – Na, fraren kostet doch nüscht. – Und, wie waret? – Na, wie immas, voll- fette Schlange, aber dann jinget; bis zur Pause hattick meine fu?nf Halben. – Na, Mann. Ick meen ditt Spiel. – Watt denn für’n Spiel? – ...Gib mir den Rest!

Ein Hase als Zeichen der Rebellion?

Es war einmal ein kleiner, su?ßer Hase mit flauschigem Fell und niedlichem Stummelschwänzchen. Geboren wurde er an einem ungemu?tlichen Novemberabend im Kopf eines Autors. Er war kein Wunschkind, und so entschloss sich sein Erzeuger, ihn gnadenlos zu entsorgen. Ohne zu zögern brach er ihm mit einem ...Gib mir den Rest!

Willkommen in Zozoville

An zwei völlig verschiedenen Orten der Welt erliegen zwei Menschen einer Faszination: der der Monster und Mönsterchen, deren furchterregendes äußeres einen verletzlichen Kern birgt, und ihren Geschichten von der Welt. In den frühen 70er Jahren wird in San Mateo, Kalifornien, Mateo Dineen und auf der ...Gib mir den Rest!

… die Phoenix kriegt was erzählt: Von Alf Ator

Was ist für sie typisch Friedrichshagen? Die Erklärung der komplizierten Linienführung der Tram. Wenn mich jemand fragt, welche Tram er braucht, um von hier zur Altstadt zu kommen und vor allem auf welcher Straßenseite er sich positionieren muss. In Friedrichshagen weiß man das einfach, Zugereiste sind ...Gib mir den Rest!

Vom Schlosser zum Schauspieler

Jan Damitz machte diese ungewöhnliche Karriere. Das „Maulbeerblatt“ traf den Alt-Pankower und Neu-Köpenicker, um mit ihm über seine Berufe und Berufungen, seine Projekte und das anstehende Weihnachtsfest zu sprechen. MB: Du spielst, singst, liest vor. Wie würdest Du Dich vorstellen? J. D.: Ich bin der singende Schauspieler ...Gib mir den Rest!

Leistung ist mein Leben

Mein Name ist Windhorst. Lutz Windhorst. Sie kennen mich nicht? Keine Sorge, sie werden mich kennen lernen. Ich sitze gemütlich in der Feinen Dahme, erwärme mich an Glühwein und schaue zum anderen Ufer hinüber. Diese Köpenicker Altstadt, die hat schon was. Selbst an kalten Dezembertagen. ...Gib mir den Rest!

Nur Fliegen ist schöner

Beate Uhse: Von der Fliegerei zur Knaus-Ogino-Lehre Wer wissen mag, was Marie Helena, Lola oder Beate gemeinsam haben, frage Frau Franka Potente. Diese verkörpert in ihrer Eigenschaft als Mimin vorzüglich die unangepasste Damenwelt – ob es „Die Bourne Identität“ zu klären gilt, Lola panisch durch Berlin ...Gib mir den Rest!