Rekorde bei Mietsteigerungen, Betongold für Investoren und eine ratlose Politik

In Berlin, so die Statistiker, gibt es derzeit so viele neue Wohnungen wie seit den 1990er-Jahren nicht mehr. Das klingt gut, aber die Zahlen täuschen. Denn zeitgleich steigen die Mieten immer weiter an, sowohl bei Neubauten als auch bei Bestandswohnungen. Seit dem Jahr 2005 haben die Mieten sich von durchschnittlich fünf Euro pro Quadratmeter (nettokalt) […]

Weiterlesen…


Lieber Leser

Ab sofort gibt es alle Veranstaltungstermine für den Berliner Südosten und darüber hinaus auch im weltweiten Netz hier unter der Domain: www.maulbär.com… Sollten Sie also demnächst einmal eine unserer heiß begehrten und allzu rasch vergriffenen Printausgaben verpassen – kein Problem: Alle Veranstaltungstermine der Printausgabe (und auch jene, die zum Druckunterlagenschluss möglicherweise noch nicht vorlagen), finden […]

Weiterlesen…


450 Jahre Treptow, (Teil V)

„Eierhäuschen. Ich werde seitdem die Vorstellung von etwas Ovalem nicht los und werde wohl erst geheilt sein, wenn sich mir die so sonderbar benamste Spreeschönheit persönlich vorgestellt haben wird.“ Bitte sehr, lieber Herr Fontane: Bereits im „Reisetaschenbuch für Berlin“ aus dem Jahre 1831 steht zu lesen: „Eierhäuschen heisst ein Etablissement … an der Spree, unfern […]

Weiterlesen…


Nie wieder Werbetexte über Vertikutiermaschinen!

Foto: Philip Karl Behrendt   Hallo Charlotte, magst du kurz sagen, wer du bist und wie und wo du gerade lebst? Klar, also kurzer Steckbrief: Charlotte, Geburtsjahr 1991, Geburtsort Berlin, Wohnort ebenfalls Berlin, Beruf freie Autorin, Sternzeichen Schütze, Haarfarbe blond. Du hast dich vor einiger Zeit bei der Initiative “mein-grundeinkommen.de” als “Crowdhörnchen”, also als Spenderin, registriert und zugleich um […]

Weiterlesen…


Sein oder Haben? SGE oder BGE?

Wie viel braucht ein Mensch hierzulande monatlich mindestens zum Leben? 500 Euro, 1.000 Euro oder eher 1.500 Euro? Und: Soll er dafür arbeiten (müssen)? Das sind die zwei Schlüsselfragen, um die sich alles dreht in Sachen staatlicher Existenzsicherung. Und zwar immer wieder, quer durch die Generationen und Parteien. Gerade vor Wahlen. Aber auch dazwischen. Es […]

Weiterlesen…


450 Jahre Treptow (IV)

Foto: ullstein bild – Gerhard   Im Kur- und Badeort Jalta auf der Krim beraten die alliierten Staatschefs – der Amerikaner Roosevelt, der Brite Churchill und der Generalissimus der Sowjetunion, Josef Stalin – über die Zukunft des in Trümmern liegenden Deutschen Reiches. Es werden Besatzungszonen festgelegt und Teile vom Reichsgebiet getrennt, ein Kontrollrat soll gebildet […]

Weiterlesen…


Caipirinha mit Hindernissen

Was für ein Glück, dass wir in den ersten beiden Augustwochen Urlaub genommen hatten. Affenhitze, Müggelsee und nichts zu tun – einfach ideal! Die ganze Familie ist zu Hause geblieben, es soll ja voll im Trend liegen, im Sommer nicht zu verreisen, sondern es sich in den heimatlichen Gefilden schön zu machen. Während meine Frau […]

Weiterlesen…


Verkehrsgünstige Lage

Der  ehemalige Güterbahnhof Köpenick ist eines von elf neuen Stadtquartieren in Berlin, in denen bis  zum Jahr 2030 insgesamt 37.000 neue Wohnungen gebaut werden sollen. „Berlin wächst. Bis 2030 erwarten wir zirka 181.000 weitere Zuzügler in der Stadt.“ sagt Sabrina Böttcher von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen. Knapp 200.000 Wohnungen seien bis dahin notwendig. […]

Weiterlesen…


Rettet den Brunnen!

Der Brunnen auf dem Vorplatz entstand nach Entwürfen des Architekten Dr. Günter Stahn. Hans-Joachim Kunsch, Metallgestalter und Kunstschmied übernahm die Metallgestaltung. Die Keramikgestaltung stammt von der Künstlerin Ortrud Lerch. Damit der Brunnen wieder als Planschbecken zur Verfügung steht und als Wahrzeichen mit Leben erfüllt wird, sind aufwendige Sanierungsarbeiten notwendig. Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, bei […]

Weiterlesen…


Heinrichs Kitchen auf der Bölsche

Die Große-Berliner Ost-Zeitung. Niederbarnimer Zeitung“ vom 28. November 1931: „Ein seltenes Jubiläum feiert morgen der Kolonialwarenhändler und Hausbesitzer Joseph Heinrich. Mit welcher Liebe der Jubilar an Friedrichshagen hängt, zeigen nachstehende Daten: 40 Jahre selbständiger Kaufmann, 38 Jahre kaufmännischer Verein, 37 Jahre Evangelischer Kranken- und Armenpflege-Verein, 37 Jahre Feuerwehr, 36 Jahre Kriegerverein, 25 Jahre Haus- und […]

Weiterlesen…


Das Internet und seine Algorithmen – Was für ein Theater!

Es heißt: „Daten seien wohl das Öl des 21. Jahrhunderts.“ Facebook und die Post wissen das schon länger. Nun auch Gerd Landsberg, der Hauptgeschäftsführer des deutschen Städte- und Gemeindebundes, weshalb er auch Städten und Gemeinden vorschlägt die Daten der Bürger*innen zu verkaufen. Natürlich anonym. Und die Einnahmen sollen natürlich den Bürger*innen zu Gute kommen. Die […]

Weiterlesen…


Eisernes Lernen mit Michael Parensen

Entsprechend gravierend fallen jetzt die Veränderungen aus. Da ist es beinahe tröstlich, dass sich bestimmte Dinge im Verein – nahezu unbeachtet von der Öffentlichkeit – positiv entwickeln. So will die Stiftung des Vereins jetzt über die Grenzen von Treptow-Köpenick hinaus gehen und helfen: In der Otto-Hahn-Schule an der Buschkrugallee in Neukölln finanziert die Stiftung das […]

Weiterlesen…


Schlaft schön, ihr bösen Träume

Das Jugendensemble YOU N’ ME stellt jeden Sommer in selbständiger Arbeit und in jährlich wechselnder Besetzung ein Zirkustheaterstück auf die Beine. Etwa ein halbes Jahr lang haben die vierzehn jungen Zirkusbegeisterten für ihre diesjährige Show gebrainstormt und geträumt, trainiert und geprobt. “Schlaft schön, ihr bösen Träume” entführt das Publikum in die Welt unseres Unterbewusstseins, in […]

Weiterlesen…


450 Jahre Treptow (Teil III)

Der Berliner Magistrat als Gutsherr in Treptow verfügt im Jahr 1817 die Errichtung eines städtischen Gasthauses „in elegantem Style“. Am 11. Juni 1822 eröffnet das „Gasthaus an der Spree“, gilt fortan als schönstes Wirtshaus in der städtischen Umgebung Berlins und wird später unter Gastwirt Zenner legendär. Die Berliner ziehen mit Gondeln aus Moabit, mit Pferd […]

Weiterlesen…


Die Kraft der Zerstörung

Feuer entsteht durch überschüssige Energie an einem kleinen Reibungspunkt. Es beginnt am schwächsten Punkt oder durch die zufällige Begegnung zweier radikaler Elemente in einem System – was zum Zusammenbruch der Gesamtheit führt. Aus Chaos und Unordnung entsteht eine neue Struktur oder Wahrnehmungsweise. Marcela Giesche und Monica Gentile sind Residenzkünstlerinnen der Lake Studios Berlin. Mit ihrer […]

Weiterlesen…


Parkplätze und ein bisschen Wald

Um dies durchzusetzen, sollen die Planungen des Bezirksamtes, dort großflächig zu roden und an Stelle von Bäumen und Büschen einen Parkplatz einzurichten, geändert werden. Laut Grünen-Vorschlag sollen die Autos statt auf einer betonierten Fläche in einem zu errichtenden Parkhaus abgestellt werden. So könnte das Amtswäldchen gepflegt und für Anwohner erhalten werden. Die  Altstadt, ein barockes […]

Weiterlesen…