Daniela Seel liest aus ihrem Band „was weißt du schon von prärie“.

Donnerstag, den 01.12.2016
um 19:30 Uhr
Café Dresdner Feinbäckerei in der Bölschestraße 89.

„Denk an frühe Nächte im Park. Kein Feuer machen. Keinen Müll hinterlassen. Nicht innehalten angesichts solcher Landschaft.“ D.S.

»aufregend intelligent … ganz und gar gegenwärtig … Das sind Gedichte, die ich so abenteuerlich aufregend finde, die wirklich zu großen Expeditionen des Lesens werden … und das, eine Veränderung der Weltwahrnehmung, ist doch eigentlich, was Lyrik im Idealfall einem Leser bescheren kann. Und das macht Daniela Seel in ‚was weißt du schon von prärie‘ wirklich grandios.« Denis Scheck, 3sat Kulturzeit
»Die in diesem Band – für mich einem der wichtigsten der letzten Jahre – gefundene Form des Sprechens werde ich noch lange, lange begleiten, mich immer wieder von ihr beraten lassen, sie heranziehen: die Form ist so gegenwärtig wie anthropologisch universal, sie lässt frei und fokussiert, sie ist beweglich und doch nicht beliebig, kann für den kleinsten Vorgang aufmerksam sein und schneidende Fragen stellen, kann sich dem Konkreten wie dem Abstrakten, dem Fremden wie dem Eigenen gleichermaßen öffnen. Dieser Band kann einfach alles, er ist unglaublich, seine Stimme ‚Ein Satz wie ein Seil‘ .«
fixpoetry

Daniela Seel, geboren 1974 in Frankfurt/Main, lebt in Berlin. 2003 gründete sie, mit dem Buchkünstler und Illustrator Andreas Töpfer als festem freien Art Director, kookbooks – Labor für Poesie als Lebensform. Ihre Gedichte erschienen in Zeitschriften, Zeitungen, Anthologien, im Internet und im Radio, darunter Zwischen den Zeilen, Edit, Neue Rundschau, Sprache im technischen Zeitalter, lauter niemand, DLF Lesezeit, FAZ, poetenladen.de, Lyrik von Jetzt (DuMont 2003) und Jahrbuch der Lyrik (S. Fischer 2009). Für ihr verlegerisches Engagement erhielt sie den Kurt-Wolff-Förderpreis 2006 und den Horst-Bienek-Förderpreis 2007. Ihr erster Gedichtband »ich kann diese stelle nicht wiederfinden«, kookbooks 2011, wurde mit dem Friedrich-Hölderlin-Förderpreis, dem Ernst-Meister-Förderpreis und dem Kunstpreis Literatur von Lotto Brandenburg ausgezeichet.

Die Lesereihe BOBROWSKIS MÜHLE steht unter der Schirmherrschaft der Johannes Bobrowski Gesellschaft, die auch Pate ist für die Lesung im Oktober.
http://www.johannes-bobrowski-gesellschaft.de