1. Bürgerbegehren in Treptow-Köpenick!
VOLKSBEGEHREN kennt man im Südosten gut.

Wir initiierten das 1. BÜRGERBEGEHREN, weil wieder mal nicht die Bürger gefragt wurden, aber die Folgen hinnehmen sollen: als Autofahrer/in als Anwohner/in in den anliegenden Wohngebieten, als Händler und Gewerbetreibender im parkraumbewirtschafteten Gebiet und als Anwohner/in, die trotz Anwohner-Vignetten weiterhin nach einem Parkplatz suchen – man kennt das ja aus Prenzlauer Berg!

Es  wird so kein Parkplatz mehr geschaffen! Für eine ohnehin schon ungenügende Situation soll nun auch noch Geld genommen werden.

Erst in der Altstadt und später -wie schon mündlich angekündigt – auch in Friedrichshagen. Erst einmal wollen wir das verhindern und wollen, dass die Bürgerschaft entscheiden kann, ob sie das wirklich will und dann werden wir andere Lösungen vorschlagen.

In Bad Freienwalde, wo Handel und Gewerbe Kunden an die großen Center verlor und die Urbanität der Altstadt zu kippen drohte, wurde das kostenpflichtige Parken wieder eingestellt.

WER NOCH RASCH UNTERSCHREIBEN WILL, KANN DAS TUN: ZEITUNGSLÄDEN, KINO UNION UND ÜBERALL, WO EIN PARKAUTOMAT(EN-BILD) AM FENSTER HÄNGT ODER PDF unter www.der-coepenicker.de/unterschriftenliste.pdf‎ ausdrucken und bis 25.3.!!! an POSTFACH auf der LISTE schicken.

Im Namen der Initiative dankt
Antja Stantien

Ähnliche Beiträge