seeBad_1992

Berlin, du bist so wunderbar!

Endlich ist er da: Der Sommer! Das Thermometer steigt und Temperaturen bis zu 30 Grad Celsius bringen die Berliner ordentlich ins Schwitzen. Die Biergärten dürfen nun wieder zahlreiche Gäste willkommen heißen, in den Freibädern herrscht lustiges Treiben und die Parks und Wiesen sind überfüllt mit Sonnenanbetern und heißhungrigen Grillmeistern. Wenn sich das schöne Wetter der letzten Tage bis zum Herbstbeginn behaupten kann, dann gibt es in diesem Jahr doch auch eigentlich gar keinen Grund unsere wunderschöne Hauptstadt für einen vierzehntägigen Sommerurlaub zu verlassen, oder?!

Nicht zuletzt würde dies dem Geldbeutel mit großer Wahrscheinlichkeit zu Gute kommen, denn wie ein Marktbericht von Immowelt bereits im November 2013 zeigte: Seit dem Jahre 2008 sind die Wohnkosten in der Hauptstadt um 25 Prozent auf durchschnittlich 8,50 Euro pro Quadratmeter gestiegen. Hinzu kommen die überteuerten Strom- und Gaspreise und sonstige lästige Rechnungen, welche es gilt pünktlich zum Monatsende zu zahlen.

Da kommt es einem doch wohl mehr als gelegen, dass Berlin Spanien, der Türkei und Co. wettertechnisch in nichts hinterher steht! Und wer Berlin ein klein wenig kennt und zudem überaus liebt, weiß, dass die deutsche Hauptstadt mindestens genauso viel zu bieten hat wie der ferne Süden – wenn nicht sogar weitaus mehr und wenn nicht sogar mit überaus mehr Coolness im Gepäck!

Also, wer braucht schon Urlaub unter Palmen, weiße Sandstrände und türkisblaues Wasser, wenn vor seiner Haustüre das bunte Berliner Leben wartet?!

Für den einen mag es dennoch verquer klingen – Urlaub in einer Millionenstadt wie Berlin? Kein Meer, kein Strand, dafür stickige Großstadtluft und keinerlei Abkühlung in Sicht. Tja, dann mal gut aufgepasst!

 

Die Top 3 Locations für Sommerfeeling in der Großstadt

Tipp #1: Direkt an der Spree liegt das „Badeschiff“, welches Badenixen und Musikhungrige jeden Tag ab 8:00 Uhr begrüßt. Sein Handtuch im Sand ausbreiten, es sich in einem der Liegestühle bequem machen, abschalten und der Musik vom DJ-Pult lauschen oder einfach einen kühlen Kopf in dem Wasserbecken, welches in der Spree versenkt ist, bewahren – Für urlaubsreife Großstädter der ideale Ort um abzuschalten. Für noch mehr innere Ruhe: Jeden Mittwoch und Jeden Freitag findet um 9:00 Uhr morgens gemeinsames Yoga auf dem Badeschiff statt.

Tipp #2: Auf den Dächern Berlin lässt es sich mindestens genauso gut aushalten – Der „Klunkerkranich“ ist nicht nur ideal für alle Sonnenhungrigen, sondern auch all‘ diejenigen, die einen grünen Daumen besitzen. Auf der großen Dachterrasse lässt sich nämlich gärtnern was das Zeug hält und Berlin wäre schließlich nicht Berlin, wenn es das alles nicht mit musikalischer Untermalung geben würde. Für das leibliche Wohl ist natürlich ebenfalls gesorgt und so kann beispielsweise der Sonnenuntergang mit einem Cocktail genossen werden und mittags zu leckerem Kuchen abgeschaltet werden.

Tipp #3: 40 Tonnen aufgeschütteter Sand, Cocktails, gemütliche Loungemöbel – Ja, das ist das sogenannte „Deck 5“, welches sich direkt auf dem Parkdeck 5 der Schönhauser Allee Arkaden befindet. Dem zu Folge hat man auch hier eine gigantische Aussicht und befindet sich weit genug entfernt von der Hektik des Alltags und dem Durcheinander auf der Straße.

 

Foto: Johannes Großer


Lisalotta Köhler

Ein Beitrag von Lisalotta Köhler

Kann nicht mit der und nicht ohne die Heimat. Theatermädel, Vagabund, klassische Hupfdohle, manische Bücherhorterin, wortverliebt, nimmersatt. Zitat: „Weeß ick nich, erklär mir mal!“