Die Redaktion erlaubt sich die Veröffentlichung eines Leserbriefes des vergangenen Monats

Tach zusammen,

Also ick bin Bernd und von Beruf Seidenraupe. Meen Familienname is Bombycidae. Nee ick komm nich aus Bombay, sondern aus Friedrichshagen. Bombycidae müsste Dir Trottel eigentlich sagen, dit ick’n „Echter Spinner“ bin. So jut spinnen wie ick kann keena.
Meen Zuhause is der Maulbeerbaum uff der Bölsche, der da unten so’n mit Betong zujestopftet Loch hat. Ick seh dit Betonloch imma, aber ick war noch nie da. Ick wohn nämlich inna Krone und wenn man nur zwei Zentimeta – Ej Alta! Keene Witze jetzt! – groß is, isset von hier oben nach runter zum Stamm janz schön weit.
Inna Krone wohn is nett. Ihr sagt da gloob ick Penthouse zu. Watt nur manchmal nervt, is die olle, fette Amsel von drüben. Die gloobt imma noch, ick wäre sowat wie Mittach. Bin ick natürlich nich. Ick bin Bernd.
Meene Borsten uffm Kopp hab ick seit Motörhead lang wachsen lassen. War dit n’Stress bei uns im Kokon. Vadda meinte imma, ob ick jetzt Schmettaling werden will und Mutti hat sich jeschämt. Aba ick bin ja nich blöd. Hab eenfach die Borsten am A’jelassen wie se sind und bin nur noch rückwärts in Kokon und allet war wieda jut. Dit vastehste jetzt nich? Mann Mausebacke! Ick seh hinten jenauso aus wie vorne! Ick bin ne Raupe,
Moment ma! Watt erzähl ick hier eigentlich? Ick wollt doch watt zu Euerm Käseblättchen sagen.
Neulich is dit Titelblatt davon bei mir hier inna Krone jelandet. Die Gören von Gronaus hattn Brieftauben draus jebaut und eene blieb hier hängen. Also Herr Redaktor! Komm wa ma uffn Punkt.
Punkt 1: Ihr nehmt den Namen von meen Zuhause für Euer Käseblättchen. Dit is ok. Aba ihr könnt ruhich watt dafür springn lassen. Is nämlich mein Baum.
Punkt 2: Dit Maulbeerblatt vorne drauf stimmt nich. Da ick die Dinger jeden Tach vor der Nase hab, kann ick mir wohl ne Meinung erlauben. Euer Blatt hat nen glatten Rand. Meene Blätta aba ham alle so kleene Zacken drum rum. Dit wees ick janz jenau, weil die Zacken fress ick am liebsten. Könnten se dit korrijieren? Danke.
Punkt 3: Euer Papier schmeckt nich. Könnten se dit ooch korrijieren? Nochma Danke.

Hochachtungsvoll Bernd Bombycidae


Matthias Vorbau

Ein Beitrag von Matthias Vorbau

Matthias Vorbau nennt sich Chefredakteur des Maulbeerblattes. Eigentlich ist er Kommunikationsdesigner mit Diplom. Zitat: "Das Leben zwingt einen zu zahlreichen freiwilligen Entscheidungen."