Meen Fashionfeuer brennt

„Naja“, sagt Heiner, „es könnte ja schon sein, dass es einigen einfach egal ist. Dass die sich gar nix denken vor dem Kleiderschrank, außer, ich will raus. Ich hab’ was an. Läuft bei mir. So wie du, wenn du zu Penny gehst“. „Na aber hallo“, sage ich, „mein Penny-Outfit ist doch kein Zufall, das ist […]

Weiterlesen…


450 Jahre Treptow (IV)

Im Kur- und Badeort Jalta auf der Krim beraten die alliierten Staatschefs – der Amerikaner Roosevelt, der Brite Churchill und der Generalissimus der Sowjetunion, Josef Stalin – über die Zukunft des in Trümmern liegenden Deutschen Reiches. Es werden Besatzungszonen festgelegt und Teile vom Reichsgebiet getrennt, ein Kontrollrat soll gebildet und die Aburteilung der deutschen Kriegsverbrecher […]

Weiterlesen…


Das neue Berliner S-Bahn-Experiment

Lange wurde gestritten und diskutiert, erst mit dem Nachbarland Brandenburg und bis zuletzt auch innerhalb der rot-rot-grünen Koalition. Doch jetzt ist im Senat die Richtung klar für den künftigen S-Bahn-Verkehr in Berlin: Zwei Drittel des Netzes, konkret die Stadtbahn von Ost nach West und die Nord-Süd-Strecke, werden europaweit ausgeschrieben. Der Senat, so Verkehrssenatorin Regine Günther […]

Weiterlesen…


Stoppt den kunst- und kulturfeindlichen Beschluss des Bezirkskollegiums!

Das bisschen Organisation zum Bilder aufhängen, Skulpturen hinstellen kann ja wohl nebenbei durch den neuen Fachbereichsleiter Kultur und Museum realisiert werden, oder? Diese Einstellung ist einfach nicht nur grotesk sondern auch kunst- und kulturfeindlich. Wenn es dem neuen Fachbereichsleiter gelingt, die Defizite der vergangenen Jahre im Bereich Kultur in den nächsten zwei bis drei Jahren […]

Weiterlesen…


Tanz leuchtender Pigmente

Natürlich könnte man ein Gemälde einfach mit einem Lichtspot von außen bestrahlen, damit man es auch im Dunkeln betrachten kann. Millionen von Kunstgalerien und -museen inszenieren ihre Ausstellungen auf diese Weise. Der Künstler Maik Nowodworski wollte es anders. Es war ihm, simpel gesprochen, „nicht genug“. Er wollte erreichen, dass die Geltung der Farben nicht verloren […]

Weiterlesen…


Im Zentrum der Stadt – am Rande der Gesellschaft

Der schwarze Francis wird an den Strand Europas gespült – an den Rand der Gesellschaft. „Ich will gut sein“, schwört er sich und Gott. Francis, der sein Leben lang ein Geflüchteter gewesen ist, will alles richtig machen, um seine zweite Chance auf ein Leben in gesellschaftlicher Anerkennung zu nutzen. Mit dem wahnsinnigen Reinhold gerät er […]

Weiterlesen…


Das Virus spielt die erste Violine

Doch seit der Lockdown Mitte Mai gelockert wurde und auch an der Musikschule an der Hans-Schmidt-Straße 8 zumindest teilweise wieder Unterricht stattfindet, änderte sich an der Situation kaum etwas: In etlichen Räumen wird weiter telefoniert, recherchiert und über Quarantänen und Tests entschieden, während nebenan Klavierübungen stattfinden oder Musiklehrer sich als Störenfriede fühlen, wenn sie auf […]

Weiterlesen…


Wo ist Vlotho?

Nach dem Frühstück räume ich den Tisch ab. Die Brotkrümel wische ich in den Balkonkasten. Für die Vögel. Den Teller stelle ich ordentlich zu den anderen, unter den Hocker neben der Spüle. Ich wasche nicht jeden einzeln ab. Das spart Wasser. Wegen der Umwelt. Die Butter kommt wieder in den Kühlschrank. Butter muss hart sein. […]

Weiterlesen…


Das bisschen Galerie macht sich von allein

Wenigstens ein Problem scheint gelöst: Für die einzige kommunale Galerie in Treptow-Köpenick ist offensichtlich ein Übergangsquartier gefunden. Die Kunsteinrichtung, die weit über Berlin hinaus bei Künstlern und Besuchern einen guten Ruf genießt, könnte während der Umbauarbeiten der Alten Schule in Adlershof ins Rathaus Johannisthal ziehen. Dort gebe es geeignete Räume, heißt es aus dem Bezirksamt. […]

Weiterlesen…


Wir sind wieder da!

Doch lebt der Mensch nicht nur vom Hefeteig allein. Auch die Seele braucht kulturelle Nahrung. Das wusste schon der alte … ach, nicht so wichtig, aber er hatte recht. Umso schöner, dass sich auch die Kulturschaffenden ganz vorsichtig aus ihren kreativen Lockdowns trauen. So vorsichtig, dass niemand es merken würde, gäbe es nicht diesen fulminanten […]

Weiterlesen…


Erster Schultag, FKK-Camping und Gartenfest unterm Kirschbaum

Für das Projekt werden Fotoalben und Bilder aus den Jahren zwischen 1980 und 2000 gesammelt und untersucht. Brüche, aber auch Kontinuitäten auf persönlicher, biografischer und familiärer Ebene vor und nach dem Mauerfall 1989 /90 werden in den Bildern erhofft. Gesucht werden Fotoalben oder Fotokisten und die zugehörigen Geschichten, das gerahmte Hochzeitsbild wie der halbe Meter […]

Weiterlesen…


Ein einfacher Trick, um den Weltuntergang zu verhindern

  Wenn ich es eilig habe, veranlasst er einen Stau. Wenn ich früher losfahre, um darauf vorbereitet zu sein, sind die Straßen frei, aber der Termin wurde nach hinten verlegt, so dass ich meine kostbare Zeit sinnlos mit Warten verbringen muss. Gehe ich nur mit einem T-Shirt aus dem Haus, wird es kalt. Ziehe ich […]

Weiterlesen…


Mich interessiert immer die Wahrheit.

Gojko Mitić kommt unscheinbar, doch jugendlich daher, mit grauem Basecap, in grünen Turnschuhen. Er wird gerade, da er mich noch nicht sieht, von zwei Damen um die 50 an einen Tisch auf der Terrasse des Penta-Hotels eingeladen. Leider wird nichts daraus, die beiden sind ein bisschen traurig. Gojko Mitić ist zum Interview für das Maulbeerblatt […]

Weiterlesen…


Offene Ateliers 2020

An 13 Standorten laden 21 Kunstschaffende ein zu einem abwechslungsreichen Kunstparcours durch historische Häuser, Remisen und Gärten. Sie freuen sich auf den Austausch über ihre aktuellen Arbeiten in unterschiedlichsten Techniken und Gattungen der freien und auch angewandten Künste. Neben Malerei, Graphik, Zeichnung, Photographie, Skulptur, Plastik, Keramik, Porzellan und Textilkunst gilt es die für Friedrichshagen typische […]

Weiterlesen…


Von der Straße in die Galerien

Nun sagt der Verkaufspreis eines Gemäldes nicht immer etwas über seinen tatsächlichen kunsthistorischen Wert aus. Die Botschaft an dieser Stelle soll auch vielmehr lauten: „Gute“ Kunst entsteht nicht nur in Hörsälen und ist mitnichten nur eine Frage vom richtigen Einsatz bestimmter Techniken. Gerade in der Kunst funktioniert die Logik auch umgekehrt, nur die eigene künstlerische […]

Weiterlesen…


Blöde Väter, fiese Mütter

Anfangs haben wir zuerst Bilderbücher angeguckt, bevor ich zu Harry Potter, Erich Kästner oder Astrid Lindgren griff, aber das gab immer Protest. Zu offensichtlich, dass es jetzt ins Bett geht, wenn Mutter ein Buch ohne Bilder anfasst. Außerdem ertrage ich die Texte der meisten Bilderbücher nicht mehr. Hölzerne Dialoge ohne Rhythmus und Witz, redundante Beschreibungen, […]

Weiterlesen…