Maulbeerblatt

Das Köpenicker Magazin für Erlesenes

Berlin, Köpenick, Friedrichshagen, Erkner, Schöneweide, Adlershof, Schöneiche, Hirschgarten, Müggelsee

Spannende Lokalnachrichten bieten Information und Reibung, pointierte Kolumnen sorgen für kurzweilige Unterhaltung. Historische Themen stärken die Identität, Veranstaltungstipps und Erlesenes zum Hören, Sehen und Lesen vermitteln Orientierung. Interviews und Porträts geben interessante Einblicke. Entstanden ist das Magazin Maulbeerblatt in Berlin-Friedrichshagen, einem der glamourösen, liebenswerten Randbezirke der Hauptstadt, Teil Köpenicks, mit über 100 Jahren kreativer Vergangenheit von Wilhelm Bölsche über Johannes Bobrowski bis hin zu aktuellen Künstlern wie dem renommierten Regisseur Leander Haußmann. Das künstlerische Netzwerk um die elf62.net Grafik- und Textagentur strickt mit jeder Print- und Onlineausgabe neue Gewänder für das gar nicht graue Großstadtleben. Aus Berlin.

#Maulbeerblatt Archiv

Fee im goldenen Kleid

Zauberhafte Wesen

Ein magischer Mantel breitet sich am 27. Mai im Britzer Garten aus. Das Feenfest im Britzer Garten wird immer von einer ganz besonderen Stimmung begleitet: Von überall her machen sich zauberhafte Feen auf, um dabei zu sein, wenn am Ende des Tages die „Britzer Garten Fee 2018“ gekürt wird.

Und auch kleine Ritter sind mit ihren Knappen auf den Pfaden des Britzer Gartens zu

...Gib mir den Rest!


Plakat The King – Mit Elvis durch Amerika

The King – Mit Elvis durch Amerika

The King – Mit Elvis durch Amerika ist neben Shine a Light einer der Musikfilme von überm großen Teich, die in dieser Saison im Freiluftkino Friedrichshagen gespielt werden. Auch wenn das Geburtstagsständchen der Stones zum 60. des damaligen US-Präsidenten Bill Clinton seinen Reiz hat:  Elvis und Donald im direkten Vergleich ziehen um einiges mehr. Der Film möchte Parallelen zwischen beiden aufzeigen, wobei es tatsächlich und wahrscheinlich ungewollt ...Gib mir den Rest!


Jakob Hein vor orientalischen Fliesen

Jakob Hein am 27. Mai zu Gast in der Sonntagslese im Kino Union

Sind Sie bereit für das Gespräch? Ja klar. Wir kommen gerade vom Abendessen.

Wir wollen heute vor allem über das Thema „Kinder“ sprechen. Sie haben zwei Söhne, 12 und 15 Jahre alt. Werden sie langsam flügge? Unsere beiden Kinder sind am gleichen Gymnasium wie wir damals. Beide fahren seit der 3. Klasse, also seit ihrem 9. Lebensjahr allein mit dem Bus. Das finde ich schon

...Gib mir den Rest!


Preview: Leben und Werk der Fotografin Helga Paris

In Leipzig und Stuttgart, in Nowosibirsk und Mumbai, in Glasgow und in Odessa werden ihre Bilder gezeigt. Jedes dieser Bilder ist eine Geschichte. Eine Geschichte vom Alltag. Vom alltäglichen Leben. Eine Spurensuche in Schwarz und Weiß und immer irgendwo im Schattenland. Die Fotografin Helga Paris erzählt in ihren Porträts und Stadtlandschaften von der Sehnsucht nach dem großen Leben und der Angst vor dem eigenen, berichtet von ...Gib mir den Rest!


Jakob Hein in schwarz-weiss

Preview: Jakob Hein im Interview

Haben Sie das Gefühl, von Anfang an genug Zeit mit den Kindern verbracht zu haben und zu verbringen? Jakob Hein: Diese Frage sollte keiner bejahen. Warum es egal ist, ob wir uns benehmen, wozu Bewusstsein gut ist und was Gewichtheben eigentlich bedeutet, darüber sprach Danuta Schmidt mit dem Kinderpsychiater, Schriftsteller und zweifachen Vater Jakob Hein, der am 27. Mai ihr Gast in der Sonntagslese im Kino Union ...Gib mir den Rest!


Michael Parensen mit Schülern der Otto-Hahn-Schule

Eisernes Lernen mit Michael Parensen

Die Fußballsaison ist vorbei und beim 1. FC Union in Köpenick werden die Scherben zusammengekehrt: Statt Aufstieg in die 1. Liga ist man nur knapp dem Abstieg und Absturz in die sportliche Bedeutungslosigkeit entgangen. Entsprechend gravierend fallen jetzt die Veränderungen aus. Da ist es beinahe tröstlich, dass sich bestimmte Dinge im Verein – nahezu unbeachtet von der Öffentlichkeit – positiv entwickeln. So will die Stiftung des ...Gib mir den Rest!


drei Hunde vor Hütte

Zweimal Pfüller

Volker Pfüller gehört zu den wichtigsten ostdeutschen Illustratoren und schuf wunderschöne Bücher für Kinder und Erwachsene. Für einige Bilderbücher schrieb er die Texte selbst, wie für „Esel Eisbär Mensch, Milchreis und Hut“. „Mäuserich Atze aß immer Quark, da wurde er stark. Nun grüßt ihn sogar die Katze“. Man merkt, dass das Verseschmieden auf lustige und hintersinnige Art ihm großes Vergnügen bereitet.

In der Ausstellung wird

...Gib mir den Rest!


Karpfenteich

450 Jahre Treptow (Teil II)

London hatte 1851 eine Weltausstellung gesehen. Und auch New York zwei Jahre später. Und Paris hatte eine Weltausstellung – 1855. „Der Ruhm der Pariser läßt den Berliner nicht schlafen“, stellten sie damals fest – und haben dann mehr als 30 Jahre diskutiert und gerungen, um auch in Berlin einmal der Mittelpunkt der Welt zu sein. Um Berlin nun zum Mittelpunkt der Welt zu machen, braucht ...Gib mir den Rest!


Am Gestade der Wuhle sitzt ein kleinerr Wuhlebär

Des Rätsels Lösung

Wie die bekannte Köpenicker Bärenforscherin Ursel Grizzlowski schon im Jahre 2016 herausfand, war der wilde Wuhlebär (Ursus wuhlensis) nicht schon immer so groß wie heute, sondern vor 30.000 Jahren noch größer. Mit einer Körpergröße von über 2,5 m (aufgerichtet) war der heute eher unauffällige Pelzträger für die Köpenicker Ureinwohner ein gefährlicher Gegner, was mit Knochen- und Fußabdruckfunden eindeutig belegt ist. In Folge dieser überraschenden Erkenntnis fragte ...Gib mir den Rest!


Orgel Funkhaus Berlin

Kultur auf Sendung

Mittags am Wasser in der Sonne sitzen und die wuschelige Hündin „Schneeflocke“ kraulen, während kleine Kanutrupps die Spree entlang gleiten – manchmal gönnt sich Christian Block bei einem Schnitzel und einer Flasche Club Mate eine kleine Auszeit in der „Milchbar“. Meist aber ist der Eventmanager im Laufschritt unterwegs auf dem riesigen Gelände des ehemaligen DDR-Rundfunks in der Nalepastraße. Er hat die Baumaßnahmen im Blick, kümmert ...Gib mir den Rest!


« Ältere Einträge |

Maulbeerblatt