Ist Europa mehr als Bürokratie und Geldverschwendung?

Ob es künftig einheitliche Mindeststandards für Löhne, Renten oder die Krankenversorgung geben soll oder ob von einigen europäischen Regierungen wie bisher Armut und Ausgrenzung befördert wird. Ob mehr Klimaschutz oder weiterhin ungebremstes Wirtschaftswachstum auf Kosten natürlicher Ressourcen und der Gesundheit von Mensch und Tier durchgesetzt wird. Ob Wirtschaftskriminalität endlich gemeinsam bekämpft werden kann. Denn Europa […]

Weiterlesen…


Gegen die Schienbeine der Koalitionspartner

Schreiber zeigt dabei „klare Kante“ und gilt vor allem unter Linksautonomen als Hassobjekt. Nach Anschlagsversuchen kann er bestimmte Termine nur unter Polizeischutz wahrnehmen. Auch sein Bürgerbüro in der Wendenschlossstraße 137, früher ein Obst- und Gemüseladen dann für einige Jahre eine Akkordeonwerkstatt, hat die Polizei mit verstärkten Streifenfahrten im Blick. Wir treffen uns dort auf einem […]

Weiterlesen…


Leistung ist mein Leben

Sie kennen mich nicht? Keine Sorge, sie werden mich kennen lernen. Ich sitze gemütlich in der Feinen Dahme, erwärme mich an Glühwein und schaue zum anderen Ufer hinüber. Diese Köpenicker Altstadt, die hat schon was. Selbst an kalten Dezembertagen. Mit meinem Telefon knipse ich ein paar Bilder, da sich bald niemand mehr erinnern wird, wie […]

Weiterlesen…


SNÖRP

Beim letzten Laute Kirche Festival in Oberschöneweide teilte meine Band das Line Up mit fünf anderen Bands unter anderem mit einer namens SNÖRP. Häh? Da an diesem Festival der lauten Kirche nur Bands aus Oberschöneweide teilnehmen und ich ich mir einbildete, alle Bands in und um Oberschöneweide persönlich zu kennen oder als belanglos abzutun, wenn […]

Weiterlesen…


Landschaft herber Gesichter

Keine spektakulären oder gar inszenierte Bilder sind das. Es sind Augenblicke vom Land und seinen Leuten – aus einer vergangenen Welt.  „Die Arbeiten von Roger Melis, schwarz-weiße Fotografien, die in ihrer Klarheit und ihrem Bildaufbau an die durchdachte, sorgfältige Komposition alter Gemälde erinnern, zeigen eine andere Welt und andere Menschen als die Fotos in der […]

Weiterlesen…


Schreckenswurm Wuzilla offenbar immer noch aktiv

Der Überlieferung nach erschien Wuzilla erstmals im Jahre 1478 am 21. Juni, ein Tag, an dem große Teile Köpenicks durch einen Brand zerstört wurden. Fortan tauchte das Monster über die Jahrhunderte in unregelmäßigen Abständen immer wieder auf und es gibt Stimmen, die behaupten, daß die Ursache für den großen Köpenicker Stromausfall das plötzliche Erscheinen Wuzillas […]

Weiterlesen…


Ein Bezirk wappnet sich

Vor gut sechs Wochen blieben etwa 31.000 Haushalte (darunter 1.550 Aquarien und 600 Modelleisenbahnen) und 2.000 Gewerbebetriebe für 31 Stunden ohne Strom. Bewohner und Gäste mussten sich auf eine völlig unerwartete Notsituation einstellen. Dabei gibt es genau genommen jeden Tag Stromausfälle in der Stadt, sagt Olaf Weidner, Sprecher vom Netzbetreiber „Stromnetz Berlin“ gegenüber dem rbb24 […]

Weiterlesen…


Ohne Quatsch jetzt

Aber genau mit diesen ersten Zeilen habe ich die Chance minimiert, dass es tatsächlich zu einem Artikel werden könnte. Denn dazu gehört, dass die Redaktion des Maulbeerblattes sich nicht langsam verarscht fühlt, weil ich schon wieder am Leitthema vorbei schreibe. Aber was soll ich denn nun schreiben? Irgendwas Tolles über mein schönes Friedrichshagen? Dass ich […]

Weiterlesen…


Ein Zwilling mit Fahrstuhl und Sky-Walk

Im Doppelgänger soll ein Fahrstuhl eingebaut werden. (Maulbeerblatt berichtete darüber bereits 2014!) Damit sollen alle,  die die 126 Stufen auf die knapp 30 Meter hohe Aussichtsplattform des Köpenicker Wahrzeichens nicht aus eigener Kraft schaffen, also  Ältere, Behinderte oder Familien mit kleinen Kindern, trotz ihrer körperlichen Einschränkung  die Aussicht genießen können. Der Clou dabei: Vom Zwillingsturm […]

Weiterlesen…


Ein Ausflug ins All mit Cirk La Putyka

Allein die Tatsache, dass sich ein Theater, das sich dem Neuen Zirkus verschrieben hat und ohne öffentliche Zuschüsse auskommen muss, dauerhaft in der Berliner Kulturszene behaupten kann, ist ein Beleg dafür, dass an diesem Ort so manches Gesetz außer Kraft gesetzt ist. Wer sich gern selbst davon überzeugen möchte, dass es möglich ist, an einem […]

Weiterlesen…


60 Tage (fast) ohne Internet

So war es von Tag 1 bis 25 … (schlimm!) Tag 26: Glauben ist alles Bei der Suche nach weiteren Quellen bin ich auf den „godspot – Das freie WLAN der Evangelischen Kirche“ gestoßen. Als Fan von Netzwerknamen wie „Martin Router King“, „In einem LAN vor unserer Zeit“ oder „Pretty Fly for a WiFi“ muss […]

Weiterlesen…


Liebe Nachbarn,

Und während die gefiederten Freunde bereits emsig mit dem Nestbau beschäftigt sind, scheint der Mensch indes noch uneins. Irgendwo zwischen arktischer Überlebensjacke mit Wollschal und sommerlichem Beinkleid in Sandaletten streift er durch den Alltag und wirkt, als stünde er zumindest den neuen Wetterbedingungen eher skeptisch gegenüber. Dabei erwartet uns im April doch neben dem kleinen […]

Weiterlesen…


60 Tage (fast) ohne Internet – Ein Survival-Bericht

Alle anderen lassen sich heutzutage gefühlt auf einen Nenner runterbrechen: Internet. Durch unglückliche Umstände blieb die Behausung des Verfassers ganze 60 Tage offline. Hier schildert er seine Erlebnisse. Ja, sie mögen uns unser Leben nehmen, aber niemals nehmen sie uns unsere Internet-Verbindung. William WLAN Wallace, schottischer Digital-Pionier   Tag 1: Wolken am Horizont Bin nach […]

Weiterlesen…


Die Last des kriminellen Milliardenpokers

Bis zu den nächsten Wahlen in Berlin sind es noch zweieinhalb Jahre. Doch die CDU befindet sich bereits im Wahlkampfmodus. Alles, was in der Hauptstadt nicht oder nur unzureichend funktioniert – bröckelnde Brücken, fehlende Lehrer, Richter und Polizisten, kaputte S-Bahnen oder unaufhaltsam steigende Mieten – lastet die größte Oppositionspartei im Abgeordnetenhaus dem rot-rot-grünen Senat an. […]

Weiterlesen…


Das Wesen aus dem Wuhlesee

Gar nichts? Doch, seit einigen Wochen wähnt sich unser pelziges Brauntier selbst im dichtesten Uferbuschwerk nicht mehr sicher, denn es ist wieder aufgetaucht: Wuzilla, das schaurige Schlickmonster aus den unerforschten Tiefen des Wuhlesees, vor dem sich selbst Müggula (siehe Artikel im Maulbeerblatt vom September 2018) fürchtet. Zwar zeigt sich das hübsch gepunktete Horrorwesen mit dem […]

Weiterlesen…


Nachhaltigkeit als Bonusthema

Umdenken „Nachhaltigkeit und diese ganzen Themen, werden in deutschen Verwaltungen immer noch als Bonusthemen gedacht“, so Dennis Lumme, der Koordinator für Entwicklungspolitik in Treptow-Köpenick. Die Argumente sind immer die selben: „Dafür haben wir kein Geld, keine Personen, kein Büro.“ Dass die Stelle von Lumme existiert ist ein schönes Gegenbeispiel. Welches allerdings nicht auf das alleinige […]

Weiterlesen…


08.März – Frauenkampftag

  Innovation Made in Berlin (weil wo auch sonst) Berlin geht mit gutem Beispiel voran und erschafft einen neuen, modernen Feiertag. Der „Frauenkampftag“, der in diesem Jahr das erste Mal als gesetzlicher Feiertag gefeiert wird, ist dabei im Grunde sogar eine Erfindung der Berliner. Das erste Mal fand der Frauenkampftag vor ziemlich genau 108 Jahren […]

Weiterlesen…


Liebe Nachbarn!

Aber man soll ja nicht über das Wetter meckern. Lohnt eh nicht, und Verzicht hat ja auch etwas Gutes – sagt jedenfalls unser geliebter Chefredakteur. Ganz rührend ist er seit neuestem um gesunde Ernährung seiner Redaktion bedacht und versorgt uns mit Kost von der Biotheke. Das schmeckt nicht jedem, aber der Erfolg gibt ihm recht: […]

Weiterlesen…


Die Genschere klafft auseinander

Am 23. November letzten Jahres ging ein Antrag der FDP mit dem Titel „Technologischen Fortschritt nicht aufhalten – Neue Verfahren in der Gentherapie einsetzen“ im Bundestag ein. Gemeint ist damit vor allem die CRISPR/Cas-Methode. CRISPR – was klingt wie eine Schokoladensorte mit Keksanteil, ist tatsächlich eine vergleichsweise einfache Möglichkeit, um DNA zu verändern. In einem […]

Weiterlesen…


The Breakers live am 09.03. in der RFT-Bar

Kurzes Raunen, heute mal kein Fußball…. umpf! ;) Christian, wer sind The Breakers? „The Breakers“ das sind Ute Arbeit (Bass, Backing Vocals), Hanjo Otto (Leadguitar, Backing Vocals), mein Bruder Frank Heinrich (Drums, Backround) und ich (Vocals, Rhythmguitar). Wie kamt Ihr zur Musik? Wir sind eine sehr musikalische Familie und irgendwie wurde schon immer zu jedem […]

Weiterlesen…


Am Eklat vorbeigeschrammt

Denn bei den Umbauplanungen für die Alte Schule, das kommunale Kulturzentrum  in Adlershof, ist das Bezirksamt nur knapp an einem Eklat vorbeigeschrammt. Bildende Künstler, die dort regelmäßig ausstellen, hatten damit gedroht, die Galerie im Haus künftig zu boykottieren. Der Boykott  konnte  abgewendet werden – ein Erfolg für die Kulturstadträtin, die damit verhinderte, dass das Renommee […]

Weiterlesen…


Ein Schritt in die richtige Richtung

Auch die erhöhte Feinstaubkonzentration im Luftraum über seinem Heimatfluss ging nicht spurlos an ihm vorüber, was zu zahlreichen Anfragen besorgter Bürger bei der Köpenicker Gendarmerie führte, die sich durch das anhaltende nächtliche Husten im wuhlenahen Buschwerk verunsichert fühlten. Dies kam der renommierten Köpenicker Bärenforscherin Bärbel Grizzlowski zu Ohren, die umgehend eine Feinstaubmessung im Wuhlebärschutzgebiet veranlasste, […]

Weiterlesen…