Der Ruf der Natur

Da der introvertierte Köpenicker Flussbewohner ein Leben als Einzelgänger in einem riesigen Revier führt – das Einzugsgebiet der Wuhle beträgt ca. 144 km2 –  ergeben sich jedoch für ihn nur geringe Chancen, eine Partnerin für schöne Stunden der Zweisamkeit zu finden. Unser, wie so oft unter schwierigsten Bedingungen entstandenes, Bild zeigt eine der seltenen Begegnungen […]

Weiterlesen…


Mephistos Erben…

Nachdem ich beim Aufsichtsrat der deutschen Bank abgewiesen wurde (hätte ich sowieso nicht lange durchgehalten, mit den ganzen steifen Typen(innen), kamen für mich noch Lokführer, Pilot und Oberarzt in Frage. Nur wollte mir in meinem zarten Alter von 40 Jahren keiner mehr die Ausbildung bezahlen. Daher also der Entschluss: Droschkenkutscher. Bei Wind und Wetter auf´m […]

Weiterlesen…


„Die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen als Institution ist beschädigt.“

Stefan Förster, 37, sitzt seit 2016 für die FDP im Abgeordnetenhaus. In Treptow-Köpenick ist er kein Unbekannter: Hier war er von 2002 bis 2011 als Bezirksverordneter aktiv. Förster ist ehrenamtlicher Chef des Bezirksdenkmalrates und des Heimatvereins. Förster hat an der Humboldt-Uni Geschichte und Politikwissenschaften studiert. Im Abgeordnetenhaus ist der gebürtige Köpenicker der Sprecher seiner Fraktion […]

Weiterlesen…


Revolte am Stadtrand

Foto: Björn Hofmann   Ein Hauch von Revolte zieht gerade nach Müggelheim. In jenen dörflichen Ortsteil im Osten von Treptow-Köpenick, der vor 270 Jahren für Pfälzer Protestantenfamilien angelegt wurde und heute vor allem als wasser- und waldreiches Ausflugsziel für stadtmüde Besucher gilt. Die größte Sorge im Ortsteil mit den gut 6.500 Einwohnern, dem die Statistik […]

Weiterlesen…


Der Traum des Chefredakteurs

Einzig der Kunstmarkt bietet noch verlässliches Wachstum! Aber kann man diesen Künstlerhallodris wirklich trauen? Sind die nicht alle faul und pflichtvergessen? Ja, das stimmt. Alle bis auf einen! Gestatten, Fourbaux! Dieser Ausnahmekünstler lieferte zuverlässig wie ein Uhrwerk Monat für Monat je einen Teil seines gigantischen, zwölfteiligen Gesamtkunstwerkes „Der Traum des Chefredakteurs“ als Cover- illustration für […]

Weiterlesen…


Die blaue Tomate

Der Ghostwriter kennt Wien nur aus Sissy-Filmen. Da überrascht es wenig, dass ihm die Stadt mit den Flaktürmen neben der Hofburg wie die Kulisse in einem Themenpark von Disneyland erscheint. Und der Derdanzinger ist, so muss er irritiert feststellen, in Wien längst kein Unbekannter, auch wenn dieser neben Klimt und Falko noch nicht in die […]

Weiterlesen…


Menschenaufläufe

Als Köpenicker Lokalpatriot war ich mal beim 1.FC Union, aber grundsätzlich meide ich jedweden Menschenauflauf. Kollektive Meinungsäußerungen, verhalten sich meist konträr zum Menschsein. Der Gipfel ist das konzertierte „Absaufen! Absaufen! der Gartenzwergfraktion von Pegida. Aber auch dem Gegengebell der Partyrevolutionäre, kann ich nichts mehr abgewinnen. Hass zerfrisst unsere Gesellschaft, unsägliche Bilder dunkler Geschichte tauchen auf […]

Weiterlesen…


Liebe Nachbarn,

Manch einer soll ja bewusst das Abenteuer suchen und erst ein, zwei Tage vor der Bescherung durch die Kaufhäuser stöbern, um beim Zwängen durch allerlei Leiber und Schlangen so richtig in Weihnachtsstimmung zu geraten. Die gestresste Postfrau und den Lieferboten freut ein solch selbstloser Einsatz sicherlich. Für clevere, kulturbewusste Gönner haben wir dieses Jahr ein […]

Weiterlesen…


Alte Apotheke wird neuer Anwohnertreff

Die Erleichterung ist ihr anzusehen: Minka Dott, langjährige Vorsitzende des Ortsvereins Grünau, hat einen Erfolg zu vermelden. „Wir haben eine Alternative für das Bürgerhaus gefunden, damit es auch weiterhin Kultur und Soziales in Grünau geben kann“, sagte sie am Mittwochabend (28.11.) vor dem Kulturausschuss der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Nach der Kündigung durch den Eigentümer und dessen […]

Weiterlesen…


Detektivisch gut

Dabei steht es auf der Liste „Regeln für alle“ am Kühlschrank in gut lesbarer Schriftgröße: „Süßes gibt es (nur) einmal am Tag“. Es sei denn, es handelt sich um einen Feiertag. Oder aber das Kind erwischt die Eltern beim zusätzlichen Naschen. Dann darf das Kind auch nochmal in seine Süßigkeitendose greifen. So wie jetzt. Zufrieden […]

Weiterlesen…


Zwei Sonnen

Dirk Zöllner erinnert sich an seine erste Begegnung mit Steffi Breiting: „Die Gitarre kreiste und es war für mich wie eine Offenbarung als ihr besonders Timbre den Raum ausfüllte: Die deutsche Ausgabe von Marianne Faithfull! melodische englischsprachige Songs, rockig rau, mit einem Schuss Melancholie.“ Der Sänger und die Sängerin sind mittlerweile über zehn Jahre eng […]

Weiterlesen…


Gregor Gysi im Bürgerdialog

Mitte November verkündet er auf beiden Kanälen: „Wenn die EU zusammenbricht, dann kommt der Krieg zurück nach Europa“ – und verweist damit auf einen von ihm verfassten Artikel in der taz. Die meisten der Leute, die sich am 14. November zu der ähnlich betitelten Veranstaltung in der Vereinsgaststätte „Casino Eiche“ an der Wendenschlossstraße unter einer […]

Weiterlesen…


Aufruf an die Bevölkerung von Treptow-Köpenick!

Der bis vor wenigen Jahren zufrieden und zurückgezogen lebende Flussbär hat, auch durch unsere exklusive Berichterstattung, inzwischen einen Bekanntheitsgrad erreicht, der nur knapp hinter dem Hauptmann von Köpenick liegt. Was besonders beachtlich in einem Stadtbezirk mit so vielen beeindruckenden Sehenswürdigkeiten (1. FC Union, Hauptmann von Köpenick) ist. Leider hat diese Popularität dazu geführt, dass der […]

Weiterlesen…


Diva in grau

Helga Paris, die Fotografin ist die Chronistin des langen ostdeutschen Nachkriegs. Über mehr als drei Jahrzehnte richtet sich ihr Blick auf die Menschen, die hier leben. Das Interesse und die Sympathie der Fotografin gehörten dem proletarischen Milieu der Großstadt: der herben, fast surrealen Schönheit der vom Krieg gezeichneten, ehemals bürgerlichen, nun proletarischen Straßenzüge und ihren […]

Weiterlesen…


Am Anfang ist die Krise. Immer.

Am Anfang ist die Krise. Immer. Die Bühne schwebt im Raum. Die Darsteller fallen aus ihren Rollen. Das Endless house ist ein Tornado. Alles ist in Bewegung. Der Körper, der Geist, die Materie. Die Poesie des rechten Winkels krümmt sich vergeblich im Kreis. Das Wort ist nur noch ein Ton. Eine Farbe. Oder nur ein […]

Weiterlesen…


Gemeinsam für den Frieden

Das sei der Augenblick gewesen, an dem er beschlossen habe, etwas zu tun gegen den Hass, der die Gesellschaft zu zerfressen drohe. Tobias Unterberg, 50 Jahre alt, Köpenicker, Komponist und  Cellist, trommelte mehrere Künstler zusammen. Am kommenden Freitag, am 9. November, wollen sie gemeinsam gegen den Hass und für Frieden auftreten. In der Friedenskirche Grünau […]

Weiterlesen…


Die Phrasendrescher

Jede Geduld hat ihre Grenzen und nach zwei Stunden ist die erste Zeitung ausgelesen. Kein Fahrgast, keinen Cent Umsatz und das Wechselgeld langweilt sich verlassen in der großen, schwarzen Börse. Es besteht Handlungsbedarf, nicht viel, aber immerhin. Sonst ist der Tag versaut, bevor er richtig begonnen hat. Ich fahre zum Bahnhof Schöneweide, da kann ich […]

Weiterlesen…


Liebe Leser,

Den mickrigen, aber energiehungrigen Laubbläser umarmt wie ein Maschinengewehr. Und während man sich voller Unverständnis den Schlaf aus den Augen kitzelt und bemüht seine Sinne zusammensammelt, um schnellstmöglich das Fenster zu schließen, stellen sie sich der alljährlichen Sisyphos-Aufgabe: dem Wettlauf gegen das fallende Laub. Der Sieger dieses ungleichen Kampfes steht natürlich schon im Vorfeld fest. […]

Weiterlesen…


Aus dem Alltag des Wuhlebären

Viele Bürger, die an der Wuhle in der Nähe des Forum Köpenick entlang spazierten, hielten das vor einigen Jahren von ehrenamt- lichen Mitarbeitern der Wuhlebärschutzgebietsverwaltung (WBSGV) angebrachte Teil für ein Eichhörnchenseil, eine Einschätzung, die auch die Eichhörnchen teilten und umgehend von dem praktischen Angebot Gebrauch machten. Doch nun muss der wilde Wuhlebär, der, obschon er […]

Weiterlesen…


Auswahl aus dem Chaos

Für Drehbuchautor Ulrich Plenzdorf und Regisseur Heiner Carow, für die Schauspieler Angelica Paula Domröse und Winfried Paul Glatzeder wurde der Film schon 1973 die ganz große Nummer – und ihre Namen von nun an sehr, sehr bekannt. Bekannt wurden auch die damals noch fern der Rockerrente paukenden Puhdys. Deren Legende begann quasi mit der von […]

Weiterlesen…


Viel Lärm um den Hauptmann

In die Schlagzeilen geriet der Hauptmann zuletzt aber aus einem anderen Grund. Er sollte auf Antrag des CDU-Bundestagskandidaten Prof. Dr. Niels Korte in die Liste des immateriellen Kulturerbes bei der Deutschen UNESCO-Kommission aufgenommen werden. Der Aufnahme in besagte Liste geht ein mehrstufiges, formelles Verfahren voraus. Der Hauptmann scheiterte bereits auf der ersten davon, die zuständige […]

Weiterlesen…


Ich bin dann auch mal weg | Teil 3

Irgendwann saß ich nach meiner Tagesetappe in einem Café laß und genoss die Nachmittagssonne. Da luden mich ein Portugiese und eine Portugiesin zum Kickerspielen ein. Ich gab meiner sozialen Ader einen Ruck und sagte ja. Wir verkackten in ganzer Linie, tranken Zitronenlimo und ich bekam eine Zwiebel vom Kellner geschenkt, damit ich mir noch Abendbrot […]

Weiterlesen…