Was ist eine „Buddha Bowl“?

  Und Buddha? Das ist nicht einfach so ein Wortspiel, sondern geht auf „Oryoki“ zurück, eine meditative und rituelle Form des Essen aus dem Zen-Buddhismus. In dieser Tradition wird aus Schalen gegessen. Es geht um bewusstes, achtsames Essen, um Dankbarkeit und darum, eine angemessene Menge zu essen. Diese Tradition ist sehr viel komplexer als das, […]

Weiterlesen…


Nicht auf meine Freundin treten!

In Spandau stellten wir fest, dass Zugfahren ziemlich langweilig war. Da wir das Gras nicht rauchen durften, krümelte Jule es in den Pfefferminztee. Die Krümel lagen noch am Grund des Bechers, als er schon leer war. Jule kippte Cola dazu und ich nahm einen Schluck. Dass die Krümel durch die Kohlensäure an die Oberfläche gestiegen […]

Weiterlesen…


Versteckt im Dschungel

Das letzte Foto, das uns von der bislang noch nicht zurückgekehrten Expedition erreichte.   Die Teilnehmer der achtköpfigen Expedition unter der Leitung des erfahrenen Abenteurers Ronald Bemundsen studierten vor Reise-beginn sorgfältig alte Aufzeichnungen aus dem 19. Jahrhundert und, auf Anregung der jüngsten Expeditionsteilnehmerin Melanie B., auch Google Maps, bevor sie sich auf die Tour ins […]

Weiterlesen…


Erfrischung gefällig?

  Die Lösung heißt Grüner Smoothie! Als Erfinderin dieses Allheilmittels gilt die Russin Victoria Boutenko. Geplagt von chronischen Krankheiten, stellte ihre Familie die Ernährung auf 100% Rohkost und Grüne Smoothies um. Mit Erfolg: ein Großteil der Beschwerden verschwanden. Frau Boutenko und ihre Familie wurden erst gesund und dann berühmt. Jeder wollte nun am Geheimnis des […]

Weiterlesen…


Rekorde bei Mietsteigerungen, Betongold für Investoren und eine ratlose Politik

  In Berlin, so die Statistiker, gibt es derzeit so viele neue Wohnungen wie seit den 1990er-Jahren nicht mehr. Das klingt gut, aber die Zahlen täuschen. Denn zeitgleich steigen die Mieten immer weiter an, sowohl bei Neubauten als auch bei Bestandswohnungen. Seit dem Jahr 2005 haben die Mieten sich von durchschnittlich fünf Euro pro Quadratmeter […]

Weiterlesen…


Lieber Leser

Ab sofort gibt es alle Veranstaltungstermine für den Berliner Südosten und darüber hinaus auch im weltweiten Netz hier unter der Domain: www.maulbär.com… Sollten Sie also demnächst einmal eine unserer heiß begehrten und allzu rasch vergriffenen Printausgaben verpassen – kein Problem: Alle Veranstaltungstermine der Printausgabe (und auch jene, die zum Druckunterlagenschluss möglicherweise noch nicht vorlagen), finden […]

Weiterlesen…


450 Jahre Treptow, (Teil V)

„Eierhäuschen. Ich werde seitdem die Vorstellung von etwas Ovalem nicht los und werde wohl erst geheilt sein, wenn sich mir die so sonderbar benamste Spreeschönheit persönlich vorgestellt haben wird.“ Bitte sehr, lieber Herr Fontane: Bereits im „Reisetaschenbuch für Berlin“ aus dem Jahre 1831 steht zu lesen: „Eierhäuschen heisst ein Etablissement … an der Spree, unfern […]

Weiterlesen…


Nie wieder Werbetexte über Vertikutiermaschinen!

Hallo Charlotte, magst du kurz sagen, wer du bist und wie und wo du gerade lebst? Klar, also kurzer Steckbrief: Charlotte, Geburtsjahr 1991, Geburtsort Berlin, Wohnort ebenfalls Berlin, Beruf freie Autorin, Sternzeichen Schütze, Haarfarbe blond. Du hast dich vor einiger Zeit bei der Initiative „mein-grundeinkommen.de“ als „Crowdhörnchen“, also als Spenderin, registriert und zugleich um das Grundeinkommen beworben, das die […]

Weiterlesen…


Sein oder Haben? SGE oder BGE?

Wie viel braucht ein Mensch hierzulande monatlich mindestens zum Leben? 500 Euro, 1.000 Euro oder eher 1.500 Euro? Und: Soll er dafür arbeiten (müssen)? Das sind die zwei Schlüsselfragen, um die sich alles dreht in Sachen staatlicher Existenzsicherung. Und zwar immer wieder, quer durch die Generationen und Parteien. Gerade vor Wahlen. Aber auch dazwischen. Es […]

Weiterlesen…


450 Jahre Treptow (IV)

Im Kur- und Badeort Jalta auf der Krim beraten die alliierten Staatschefs – der Amerikaner Roosevelt, der Brite Churchill und der Generalissimus der Sowjetunion, Josef Stalin – über die Zukunft des in Trümmern liegenden Deutschen Reiches. Es werden Besatzungszonen festgelegt und Teile vom Reichsgebiet getrennt, ein Kontrollrat soll gebildet und die Aburteilung der deutschen Kriegsverbrecher […]

Weiterlesen…


Caipirinha mit Hindernissen

Während meine Frau und ich uns im Ausland aber immer auf die dortigen Spezialitäten und Spirituosen stürzen, machte sich in diesem Jahr zunächst eine gewisse Leere breit. Man kennt hier alles schon. Aber die erlösende Antwort kam wie von allein. Was gibt es bei über 30 Grad für eine schönere Erfrischung als – richtig – […]

Weiterlesen…


Verkehrsgünstige Lage

Der  ehemalige Güterbahnhof Köpenick ist eines von elf neuen Stadtquartieren in Berlin, in denen bis  zum Jahr 2030 insgesamt 37.000 neue Wohnungen gebaut werden sollen. „Berlin wächst. Bis 2030 erwarten wir zirka 181.000 weitere Zuzügler in der Stadt.“ sagt Sabrina Böttcher von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen. Knapp 200.000 Wohnungen seien bis dahin notwendig. […]

Weiterlesen…


Rettet den Brunnen!

Der Brunnen auf dem Vorplatz entstand nach Entwürfen des Architekten Dr. Günter Stahn. Hans-Joachim Kunsch, Metallgestalter und Kunstschmied übernahm die Metallgestaltung. Die Keramikgestaltung stammt von der Künstlerin Ortrud Lerch. Damit der Brunnen wieder als Planschbecken zur Verfügung steht und als Wahrzeichen mit Leben erfüllt wird, sind aufwendige Sanierungsarbeiten notwendig. Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, bei […]

Weiterlesen…


Heinrichs Kitchen auf der Bölsche

Die Große-Berliner Ost-Zeitung. Niederbarnimer Zeitung“ vom 28. November 1931: „Ein seltenes Jubiläum feiert morgen der Kolonialwarenhändler und Hausbesitzer Joseph Heinrich. Mit welcher Liebe der Jubilar an Friedrichshagen hängt, zeigen nachstehende Daten: 40 Jahre selbständiger Kaufmann, 38 Jahre kaufmännischer Verein, 37 Jahre Evangelischer Kranken- und Armenpflege-Verein, 37 Jahre Feuerwehr, 36 Jahre Kriegerverein, 25 Jahre Haus- und […]

Weiterlesen…


Das Internet und seine Algorithmen – Was für ein Theater!

Es heißt: „Daten seien wohl das Öl des 21. Jahrhunderts.“ Facebook und die Post wissen das schon länger. Nun auch Gerd Landsberg, der Hauptgeschäftsführer des deutschen Städte- und Gemeindebundes, weshalb er auch Städten und Gemeinden vorschlägt die Daten der Bürger*innen zu verkaufen. Natürlich anonym. Und die Einnahmen sollen natürlich den Bürger*innen zu Gute kommen. Die […]

Weiterlesen…


Eisernes Lernen mit Michael Parensen

Entsprechend gravierend fallen jetzt die Veränderungen aus. Da ist es beinahe tröstlich, dass sich bestimmte Dinge im Verein – nahezu unbeachtet von der Öffentlichkeit – positiv entwickeln. So will die Stiftung des Vereins jetzt über die Grenzen von Treptow-Köpenick hinaus gehen und helfen: In der Otto-Hahn-Schule an der Buschkrugallee in Neukölln finanziert die Stiftung das […]

Weiterlesen…