Sebastian Köpckes „Müggula!“

Kommissar Grosser vermochte jedoch noch nicht das Grundmuster hinter diesen Vorkommnissen zu erkennen. So ermittelte er vorerst in alle Richtungen. Chantalle G. war wie jeden Dienstag mit ihren Nordic- Walking-Stöcken am Müggelsee unterwegs. Bei „Schrörs hatte sie sich im Vorübergehen eine Currywurst genehmigt. Jenseits des Spreetunnels verlor sich ihre Spur. Kommissar Grosser war unzufrieden. Der […]

Weiterlesen…


Mechanische Tierwelt

Eine ungewöhnliche Fotosafari im Museum für Naturkunde Berlin Die Artenvielfalt der mechanischen Tierwelt schien einstmals unerschöpflich, tatsächlich ist sie jedoch seit langem vom Aussterben bedroht. Ihr berleben scheint heute allenfalls in der Obhut engagierter Museen und liebevoller Sammler gesichert. Unser Maulbeerblatt-Mitstreiter Sebastian Köpcke hat gemeinsam mit Volker Weinhold eine Vielzahl der eigenen historischen Blechtiere mit […]

Weiterlesen…


Fragen über Fragen

Tatsächlich ist es schwer erträglich, zu erleben wie das stolze Volk der faulen Griechen beim fleißigen Rest der Welt um Gnade betteln muss und man fragt sich unweigerlich, ist das Geld die Droge unserer Zivilisation? Haben nicht schon die Indianer, nachdem sie sich an den Geschmack gewöhnt hatten, ihr weites Land gegen Feuerwasser eingetauscht? Fragen […]

Weiterlesen…


Wir sind das Wolk!

Heute heißt es zur Montagsdemo auf den Friedrichshagener Marktplatz zu gehen! Heute heißt es, sich dafür einzusetzen, dass wir Nachts schlafen und uns Tagsüber noch im normalen Dialog hören können. Wer Friedrichshagen, den Müggelsee und die Umgebung retten will, ist heute 19 Uhr auf dem Marktplatz Friedrichshagen! Genaue Infos finden Sie auf der Internetseite der […]

Weiterlesen…


Traumzauber

Ich glaube wirklich, dass ich langsam verblöde. Habe eigentlich besseres zu tun, als mich mit bescheuerten Träumen rumzuärgern. Hätte ich bloß nichts erzählt! Puh feixt dümmlich, er habe es ja schon immer gesagt. Ma versucht zu trösten und meint, dies sei in meinem Alter ganz normal. Pa ist total abwesend. Er setzt sich ans Schachbrett […]

Weiterlesen…


Länger wie mein Urlaub

Schwer verhängt ein grauer Wolkenteppich den Himmel über Berlin, Blitze zucken, Donner grollen. Trübsalend bläst eisiger Wind und peitscht einen kalten Regen über die ausgetretenen Gehwegplatten. Verhalten ziehen Fahrzeuge in monotonem Tempo ihre Bahnen stadteinwärts, stadtauswärts. Niemand außer mir unterwegs zu dieser Zeit. Herbert, der Orkan, hatte leichtes Spiel mit meinem Schirm und so trabe […]

Weiterlesen…


Tröööööööööööööööööööt!!!

Meine Güte, wie die Zeit vergeht … zwölf Monate können ja vergehen wie nix. Erinnert sich noch jemand an Jürgen Rüttgers? Jürgen wer? Ach so ja, der war bis Mai 2010 Ministerpräsident in NRW. Aber die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika, die dürfte doch noch präsent sein? Nein? Ja aber in jedem Fall der ohrenbetäubende Lärm der […]

Weiterlesen…


Dancing in the Kietz

Ruperts Kitchen Orchestra goes Köpenick Wenn man inmitten des turbulenten Großstadtverkehrs an einer vielbefahrenen Kreuzung auf eine ausgelassene Menschenmenge trifft, die in unkontrollierter Extase tanzt, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, Ruperts Kitchen Orchestra in ihrer Mitte zu finden. Diese muntere Truppe zieht für gewöhnlich das Fahrrad dem Tourbus vor. Wo immer es ihnen in den […]

Weiterlesen…


Der Turm gehört uns!

Und dann kommt der Moment beim nächsten alljährlichen Spaziergang zum Turm, an dem man feststellt, dass es letzten Endes auch nichts mehr zum Schlechtmachen gibt. Stolz sein können wir nur noch auf die Erinnerungen an unseren Turm. Daran, wie man sich mit dem Papa zusammen die Aussichtsplattform erklommen hat, oben jeden Punkt Berlins versucht hat […]

Weiterlesen…


Honnies Oberindianer

Da hatte der Udo definitiv was durcheinandergebracht, als er seinen Sonderzug nach Pankow rollen ließ: Oberindianer in Honnies Reservat war nur einer: Gojko. Daran gibt es keine Zweifel. Denn Land auf, Land ab ist dem Verständnis der Leute nach aber wirklich niemand anderes Indianer des wilden deutschen Ostens gewesen als Gojko Mitic. Muskelbepackt unter braunroter […]

Weiterlesen…


Ole

Er hat unglaublich kluge, hellblaue Augen. Seine langen blonden Haare fallen leicht gewellt über die Schultern. Ole kommt aus Stockholm, wohnt aber schon lange in Berlin und ist der neue Physiklehrer. Die Tussis aus meiner Klasse schwärmen verzückt von den süßen Grübchen, durch die sein Lächeln so sensationell schön sei. Und seine breiten Schultern und […]

Weiterlesen…


Elias and the WHAT?!

An Kreativität fehlt es der Berliner Pop-Band Elias and the Animals Orchestra um den Sänger Elias Hadjeus weder bei der Namensgebung, noch bei ihrer Musik, die unsere Ohren seit nunmehr zweieinhalb Jahren beglückt. Vor gut einem Jahr hat das Maulbeer-Blatt die Jungs und das Mädel des Animals Orchestra erstmals vorgestellt. Und seither ist viel passiert: […]

Weiterlesen…


Viel Lärm um viel Glück

Bruno Taut war ein großer Mann. Er war seiner Zeit weit voraus, denn er maß schon im zarten Alter von 3 Jahren 1m22x 47cm. Bruno war in seinen Leben nie am Meer, er kannte keine Kleckerburgen. Früh schon spielt das hochbegabte Kind mit hölzernen Bauklötzen und stand oft vor dem Problem, das jeder ordentliche Junge […]

Weiterlesen…


Akustisches Kling Klang

Es soll ein sonniger Frühlingstag in Rostock gewesen sein. Norbert Leisegang, Sänger, Komponist und Texter von Keimzeit, schlenderte durch die Straßen der Hansestadt und fragte eine entgegenkommende Passantin nach dem Weg. Dass es sich um eine Kollegin handelte, war unschwer am Violinenkoffer zu erkennen. Abends beim Konzert sahen sich die Zwei wieder. Gabriele Kienast, die […]

Weiterlesen…


Das Sonnensystem in Friedrichshagen

Die meisten Menschen haben Probleme, astronomische Verhältnisse richtig einzuschätzen. Das liegt erstens daran, dass sich durch Darstellungen in Büchern falsche Vorstellungen einprägen. Wollte man das Sonnensystem maßstabsgetreu auf ein A-4-Blatt bringen, wären einige Planeten nur noch mit dem Mikroskop zu erkennen. Also wird munter vergrößert und verkleinert, bis alles zu sehen ist. Zweitens haben wir […]

Weiterlesen…


Die Dinge, die man macht, müssen von Herzen kommen

Wer beim Fußball neben Boone steht, weiß hinterher, wie sorgfältig Zigaretten gedreht werden können. Niemand raucht konzentrierter, und kaum jemand schimpft lauter. „Ich schimpfe doch nicht“, fällt er mir ins Wort. „Es ist mehr ein intensives kommentieren, ein … nach vorne Diskutieren.“ Daniel „Boone“ Blauschmidt ist Kommunikationsdesigner und kümmert sich darum, dass kleine und große […]

Weiterlesen…