Jugend ohne Tugend

Zerkratzte Scheiben im öff entlichen Nahverkehr lassen so manchen Mitbürger nach härteren Strafen für die Täter rufen. Frei nach Heinrich Hoffmann: Weh! Jetzt geht es klipp und klapp, mit der Scher‘ die Finger ab, mit der großen scharfen Scher‘! Hei! Da schreit der Justin sehr! Es sei jedoch die Frage gestattet, ob nicht genau dieses […]

Weiterlesen…


McKinley Black – Die Macherin

Sie stammt aus Cape Cod, Massachusetts (USA) und lebt seit zehn Jahren in Berlin. Sie ist eine der bedeutendsten Solokünstlerinnen der Sänger- und Songschreiberszene und veröffentlichte bisher fünf Alben. Darüber hinaus arbeitet sie unter anderem als Stimmtrainerin am Maxim Gorki Theater und ist eine engagierte Aktivistin für die Sänger- und Songschreiberszene der Stadt, die sich […]

Weiterlesen…


Zigarettet die Welt!

Anfangs dachte ich noch, dass ich es lieber auf Zigaretten hätte beschränken sollen, weil die tollen Cohibas, die unser Plattenboss immer mitbrachte, in der Tat ein Genuss waren. Manch einer sagte: „Komm, Kiffen ist kein Rauchen!“ JEDOCH: Ich traute der Sache nicht, denn wer weiß, wie der liebe Gott das sieht, und es geht schließlich […]

Weiterlesen…


Coffee vs. Café

Suche nach dem Kaffeehaus Bölsche oder Café Friedrichshagen: lange erfolglos. Dafür gibt’s so’n Quatsch wie „Panda Coffee“. Und wo ist da der Panda, he? Mein Weib, die Schönste aller, will sofort hin. Aber nicht mit mir. Na ja, wenigstens ein Café Lehmann hat’s in 1162, guter deutscher Landadel, toll. Torten, Bäckermädchen, Brötchen. Das ist ne […]

Weiterlesen…


Mit dem Essen spielt man nicht

„Mit dem Essen spielt man nicht“, haben die Eltern von Alexandra Richter wahrscheinlich selten gemahnt. Ohne Scheu hat die junge Künstlerin deshalb ausprobiert, welche Möglichkeiten unsere Nahrungsmittel außer dem schnöden Aufessen noch bieten. Sie versucht damit herauszufinden, wie das Essen als Bestandteil unseres Alltags in verschiedene Beziehungen zum Menschen treten kann. Die Motivation, eine Bildserie […]

Weiterlesen…


Matzes DVDip Februar 2008

Wenn ihr dies hier lest, ist es schon Februar. Aber für mich, der diesen Tipp gerade geschrieben hat, ist es erst der 3. Januar 2008. Das Jahr also noch ganz frisch – ich allerdings nicht, immer noch nicht (siehe Tipp Silvester) und natürlich habe ich die Hälfte beim Neujahrseinkauf vergessen. Verdammt. Also noch einmal los […]

Weiterlesen…


elf62.net

In Friedrichshagen ist man mit Strom und Wasser und Telefon versorgt und seit 1920 sogar verwaltungsrechtlich Berliner – auch wenn der Einheimische sich nach wie vor nicht so recht daran gewöhnen kann und beharrlich davon spricht „in die Stadt“ zu fahren. Um also Kontakt in die weite Welt aufzunehmen, steht es hier gar nicht so […]

Weiterlesen…


Lebenszyklen

Ich fühle mich ein bisschen neugeboren. 2008: Ein neues Jahr für uns alle und ein neues Jahr auch für mich: Jetzt bin ich 42. Tatsächlich habe ich die letzten Monate das feste Gefühl gehabt, dass etwas in mir zu Ende geht, dass so manches nicht mehr wie bisher weitergehen soll. Lebensphasen: Durch meine Arbeit als […]

Weiterlesen…


Rauchen 2.0

Also versucht er mit sanften Methoden und Mutter Justizia im Gepäck, dem gesunden Menschenverstand ein wenig nachzuhelfen. Und siehe da, es funktioniert. Seit dem 1. Januar, pünktlich zum In-Kraft-Treten der neuen Nichtraucherschutzgesetze, wird im Großteil der ansässigen Schankhäuser und Restaurants bewusst eingeschränkt geraucht. Hier ist man Raucher, hier darf man sein Hatte man früher dem […]

Weiterlesen…


Fly me to the moon

Im Bräustübl ist es noch düsterer als draußen. Gesichter, Farben und Formen verlieren sich. Und dann: ein rot, weiß und beige gestreifter Schlips. Dazu ein dunkelgraues Hemd und ein kariertes Jackett in den Farben des Schlipses, jedoch um etliche Farbmischungen blasser. Die Hose tut hier nichts zur Sache, wir setzen uns an einen Tisch und […]

Weiterlesen…


Die satanischen Achillesferse

Vorab eine kleine Kostprobe Und noch eine ;-) Lesung Extrem von und mit Alf Ator Wir erhalten einen verblüffenden Einblick in den Alltag und die verworrenen Gehirnwindungen eines außer- gewöhnlichen Popstars. Wer schon einmal einen Literaturabend mit Alf Ator erlebt hat, weiß, dass der Begriff Lesung kaum geeignet ist, um die Flut von Eindrücken zu […]

Weiterlesen…


Platt in zwei Zügen

Ich stelle mich mal vor: Ich heiße Clarissa – Lr. und bin neun Jahre alt. Angeblich wollte ich schon im Alter von zwei Jahren Schach spielen. Meine erste Partie, an die ich mich immer erinnern werde, war die gegen Puh, meinem „großen“ Bruder. Ich war fünf und Puh allerdings schon acht Jahre alt. Die Partie […]

Weiterlesen…


Kollateralschaden

Es gibt kaum eine Band, bei der Programm und Name mehr zueinander passen, als bei diesen Jungs: Carlos, Paul, Oli, Max und Björn, a.k.a. die Leberschadencrew vereinen die Liebe zum flüssigem Genuss, tief verwurzelter Heimatverbundenheit sowie uneingeschränkte Treue zu Stammtisch und Lieblingskellner tagein tagaus. Wie sollte es auch anders sein, ich treffe vier der fünf […]

Weiterlesen…


Das wirklich wahre Jahreshoroskop 2008

Steinbock (22.12. – 20.01.) Wem wollen Sie an Ihrem Leben die Schuld geben, wenn nicht sich selbst! Wagen Sie etwas, 2008 ist die Zeit reif dafür. Die Möglichkeiten sind mannigfaltig und verlockend. Also stehen Sie nicht auf verlorenem Fels, springen Sie ins Getümmel und machen Sie sich Freund Jupiter zunutze. Alles kann, nichts muss. Glückstag: Do. […]

Weiterlesen…


Das Reden der Anderen

Sehr verdrehter Herr Koch, keine Ahnung, wie es ist, wenn einem permanent die Brille vor Blödheit beschlägt und man nicht mehr durchsieht; oder was es heißt, in einem so unbedeutenden Bundesland wie Hessen (nur ein bisschen) die Hosen anzuhaben und ansonsten einfach nur ein manikürter Lackaffe zu sein, dem offenbar der zwischen den Arschbacken verklebte […]

Weiterlesen…


Gesundheit

Liebe Leserin, lieber Leser! Das neue Jahr ist nun schon einige Wochen alt, die Maulbeerredaktion hat sich von den schlimmsten Folgen der Jahresendfeierlichkeiten erholt und steht wieder bereit, dem geneigten Leser mit der ihr ganz eigenen Mischung aus Kultur und menschlichem Miteinander aufzuwarten. War es die Sorge um das eigene, erst kürzlich zurückgewonnene körperliche Wohl? […]

Weiterlesen…


Der Event Papst – Nachlese

Im Januar gab es im Bezirksamt Köpenick mit den Beteiligten eine Ausprache zum Thema. Ziel war es gegenseitige Fehlinformationen und fehlende Kommunikation auszuwerten, um Auseinandersetzungen dieser Art für die Zukunft zu vermeiden. Für November 2008 ist die V. Köpenicker Songwriters Night in Planung. […]

Weiterlesen…


Großartig gereift

Katharina Franck Im November beeindruckte sie mit einem außergewöhnlichen Konzert bei der 4. Köpenicker Songwriters Night, spielte damit nach 19 Jahren das erste Mal wieder im östlichen Teil der Stadt, wo sie zuletzt 1988 in Weißensee neben James Brown und anderen Weltstars ein Riesenpublikum begeisterte. Damals noch mit ihrer Band, den Rainbirds. Die Rainbirds hatten […]

Weiterlesen…


Kiezwunder

Ein Lächeln, eher ein Hauch eines Lächeln umspielt die wunderbaren Lippen meines Weibes. Fassungslos rücke ich die Brille gerade, schaue, ob ich richtig schaue, stelle fest, die Brille auch seit Jahren nicht mehr da, aber das Lächeln – das Lächeln wird romantisch verschmitzt. Die erotisierende Stimmung unseres Frühstücks scheint zu bersten, konzentrierte Neugier übernimmt! Folge […]

Weiterlesen…


Who’s that girl?

Anja Schrödter, geboren und aufgewachsen in Berlin-Köpenick, gehört dem Jahrgang 88 an. Nachdem sie dieses Jahr ihr Abitur erfolgreich abgeschlossen hat, konnte sie sich endlich mit aller Hingabe ihrem größten Hobby widmen: Seit sie eine Kamera halten kann, ist sie von den Möglichkeiten der Fotografie fasziniert. Anja arbeitet seit 4 Monaten als Praktikantin beim Maulbeerblatt, […]

Weiterlesen…


Die Welt – ein überraschend freundlicher Ort

Eigentlich bin ich im Urlaub. Ich weiß nicht wirklich, über was ich heute schreiben soll. Ich brauche ein kleines Wunder oder einen Kuss der Muse. Während ich seit gestern am anderen Ende der Welt in Australien sitze und nun gerade über diesen Artikel nachsinne, sitzen Sie vielleicht gerade mit ihren Lieben beim Abendbrot. Die Uhr […]

Weiterlesen…


Weihnachten

Obwohl als ehemalige englische Kolonie von Europäern besiedelt, hat das Weihnachtsfest am anderen Ende der Welt im Prinzip nicht wirklich viel mit unserem traditionellen Heiligen Abend zu tun. Ausschlaggebend dafür ist weniger eine andere dem Abendland fremde Mentalität und Kultur, als vielmehr das Wetter. Ja, das Wetter. Denn in Australien herrscht im Dezember Hochsommer! So […]

Weiterlesen…