Interview von Ralf Edel

Da zieht der Wetterfrosch passend zur kommenden Veröffentlichung ganz schön was auf, hm?

Ja, das mit dem Sommergewitter hat es schon in sich. Wir beschreiben mit unserer neuen EP „The Waves Ahead“ aber eher die schönen, sommerlichen Wellen für das Surfbrett. Der Ursprung des Titels lautete „We’re The Waves Ahead“, also „Wir sind den Wellen voraus“, oder „Und nach uns die Wellen“. Dahinter steht das Gefühl, das jeder schon einmal im Moment vor dem Wellenbruch erlebt hat. Du weißt schon, diese prickelnde Spannung, egal ob du Surfer oder einfacher Badegast bist.

 

Beides! Mit „The Waves Ahead“ haben wir knallige Rocksongs mit sanften Akustikstücken kombiniert. Wir spielen jetzt schon einige Jahre neben unseren elektrischen Shows ein ständig wachsendes Unplugged-Set. Da wir sehr melodischen und leichten Rock schreiben, war die Umsetzung fast ein Muss für uns, und das kam bei den Leuten super an.

 

Eure „EP 2007“ hat ja auch schon einige Jahre auf dem Buckel. Reifen eure Veröffentlichungen immer so lange?

Das hängt weniger mit unserem Willen, und mehr mit der Machbarkeit zusammen. Wir haben die Jahre genutzt, um viele Bühnen zu besteigen und uns Sporen zu verdienen. Ab Mitte 2010 haben wir unsere Zusammenarbeit mit KUKA ENTERTAINMENT aufgenommen, die uns seitdem managen. Außerdem haben wir mit Flo Nowak von DAILY HERO RECORDINGS den perfekten Produzenten für unsere Musik gefunden. Wir haben „Rescue Me“ gecovert, und andere Demos veröffentlicht. Außerdem haben wir im Auftrag des Radiosenders JUMP! letztes Jahr ein paar Schulen musikalisch unsicher gemacht und Ibiza auf den Kopf gestellt. (lacht)

 

Eure CONSIN IBIZA Trilogie ist ja dank ihrer Verteilung auf Facebook schon fast berühmt. Die Dauer liegt also eher an eurem Perfektionismus?

Daran und am Geld. Wie immer, nicht wahr? Ja, wir sind furchtbar perfektionistisch, wenn es um das Songwriting, oder Aufnahmen geht. Gute Produktion braucht Zeit, und diese kostet dann Geld. Ein Teil der Songs auf „The Waves Ahead“ sind im Studio von DAILY HERO entstanden, der akustische Teil in Toms Heimstudio.

 

Das neue Material klingt deutlich schneller und leichter, als eure ältere CD. Liebäugelt CONSIN anno 2011 mehr mit dem Mainstream?

Wir alle haben uns in den letzten Jahren musikalisch weiterentwickelt. Für die Band kann ich aber sagen, dass neuere, auch poppige, Einflüsse für uns genauso unvoreingenommen gelten, wie die harten Kanten der Anfangszeit. Falls dann Vorbilder wie LOST PROPHETS oder YOU ME AT SIX irgendwann zum „richtigen“ Mainstream gehören sollten, bin ich auch bereit, uns da einzuordnen. (grinst)

 

Wir werden die nächste Zeit so oft wie möglich spielen, und die EP unter die Leute bringen. Dabei gehören spontane Unplugged-Shows auf den Straßen Berlins genauso dazu, wie richtige Konzerte. Alle aktuellen Termine kannst du auf www.consin.de oder unter www.facebook.de/consinrokkas finden. Dort ist die neue CD auch online bestellbar. Wir kümmern uns gerade um weitere Shows für den Herbst und Winter. Für Anfang nächsten Jahres laufen ebenfalls Pläne.

 

Gegenfrage: Was fehlt uns noch? (zwinkert)

Warum kommt der Maulbeerblatt-Leser nicht um die „The Waves Ahead“ EP herum?

Weil sie viehsch fetzt. Alle, die Lust auf reißerischen Rock mit zarten Momenten haben, werden mit „The Waves Ahead“ ihre Freude haben.

Und hier die alles entscheidene Frage:

Wie heißt der Animateur, der im zweiten Teil der CONSIN IBIZA Reihe mit den Jungs ordentlich abrockt?

 

Eure Antwort schickt ihr uns über das Kontaktformular die ersten drei richtigen Antworten gewinnen die neue Consin-CD „The Waves Ahead“. Viel Erfolg!


Johannes Großer

Ein Beitrag von Johannes Großer

Die Faust des Maulbeerblattes, Verlagskaufmann, Webentwickler und Fotograf aus Passion. Er ist das Allroundgenie beim Maulbeerblatt und zeitgleich THW-Helfer und Feuerwehrmann. Zitat: „Ich mach das alles sogar gerne!“