Mit Hilfe der Wirtschaftsförderung Treptow-Köpenick

Dass Berlin in Sachen junger Unternehmensgründer und Start-Ups die Nase nicht nur Bundesweit sondern auch in Europa ganz weit Vorne hat, dass ist inzwischen keine wirkliche Neuigkeit mehr. In Mitte und Kreuzberg haben es sich unzählige „Hipster-Start-Ups“, wie die Morgenpost sie einst bezeichnete, gemütlich gemacht. Internetunternehmen und Marketingagenturen bilden das Gros der jungen Unternehmen, die dank finanzkräftiger Investoren mit Millionenbeträgen im Rücken agieren.

Aber nicht ganz Berlin ist so jung, hip und internetgeprägt, wie die Start-Up-Szene der Hauptstadt. Existenzen werden auch andernorts gegründet, zum Beispiel auch im schönen Köpenick. Egal ob es um Dienstleistungsbetriebe, den Einzelhandel oder eine ganze andere Branche geht, die Wirtschaftsförderung Treptow-Köpenick unterstützt junge Unternehmer und Existenzgründer im Süd-Osten der Stadt. Dienstags werden gründungswillige zur Orientierungsberatung eingeladen und einmal im Monat gibt es kostenlose Infotage. Genauer: jeden zweiten Dienstag im Monat bietet die Wirtschaftsförderung im Rathaus Köpenick dreistündige Seminare zu den unterschiedlichsten Themen an. Die Bandbreite reicht von öffentlichen Zuschüssen und Fördermitteln bis hin zum Marketing. Die Terminübersicht findet man hier.

Marketing und Werbung klingt im ersten Moment für viele neue Gründer nach viel Geld und wenig Sinn. Stimmt so aber nicht, denn die grundlegenden Marketingmaßnahmen müssen keine Unsummen kosten. Eine eigene Internetseite ist Pflicht. Ohne geht inzwischen gar nichts mehr, denn viele Kunden sammeln auf der Webseite einen ersten Eindruck und informieren sich online über das Angebot. Wer meint, eine eigene Webseite koste Unmengen Geld, irrt. Die Agentur elf62.net (u. a. verantwortlich für dieses schöne Magazin) beispielsweise, bietet auch Lösungen für Gründer mit kleinem Budget.

Aber auch wenn wir im Jahr 2014 viele Dinge online erledigen, ganz ohne Print geht es noch immer nicht. Visitenkarten und Broschüren gehören auch bei online agierenden Firmen zum guten Ton. Ob zum Verteilen an potenzielle Geschäftskunden beim Networking auf Messen und Tagungen oder an Kunden und Klienten, die Menschen haben noch immer gerne etwas in der Hand. Cewe Print bietet professionelle Visitenkarten zu fairen Preisen. Für eine Onlinedruckerei besonders: Interessenten werden persönlich am Telefon beraten. Selbst wenn man also unsicher ist, welches Format und Papier sich für die Businesskarte anbietet, die kompetente Hilfe im Servicecenter weiß, worauf es ankommt. Auch Printwerbung wie Flyer und Broschüren sind wichtige Werbemittel, die sich vor allem für Geschäftseröffnungen lohnen können. Über Printwerbemittel hinaus empfiehlt es sich für Internetunternehmen  besonders, auch über das Netz zu bewerben. Am kostengünstigsten ist ein Firmeneigener Newsletter für Kunden und Partner, aber auch Werbeflächen auf anderen Internetseiten können sich rentieren. Dafür allerdings sollte man sich an einen Marketingexperten wenden. Und der kostet deutlich mehr Geld, als die eigene Webseite und Visitenkarten zusammen.

In welcher Branche man sich auch etablieren möchte, ohne kompetente Hilfe, sei es von der Wirtschaftsförderung des Bezirks oder durch professionelle Unternehmensberater, kommt man kaum herum, wenn man langfristig Erfolg haben möchte. Man muss ja nicht zwangsläufig jeden Rat auch umsetzen, zuhören und reflektieren hat jedoch noch niemandem geschadet. Statistik zufolge schaffen es viele Unternehmen,  die jährlich in der Hauptstadt gegründet werden, nämlich noch nicht einmal ins zweite Geschäftsjahr. Von daher ist eine kompetente  Beratung von Profis grundlegend um sein Geschäft erfolgreich etablieren zu können.