Hochleistungen im Hochsommer?
Wie bleibt man bei der Hitze motiviert und leistungsfähig?

Ob ein Picknick mit Freunden, ein Eis in der Stadt, ein Besuch im Freibad oder ein geselliger Abend am Lagerfeuer - jährlich lädt die Zeit zwischen Juni und September dazu ein, das Leben in vollen Zügen zu genießen. Des Sommers Schattenseite: Nicht nur die Stimmung steigt, sondern auch die Temperaturen. Ganz schön eigentlich, solange der Chef nicht dazu drängt, den Tag im Büro zu verbringen. Wie Sie den Hitzestau und die unangenehme Schwüle möglichst angenehm überstehen und stets einen kühlen Kopf bewahren, erfahren Sie in folgendem Artikel.

15.00 Uhr, die Luft steht, der Körper trieft – Wer im Sommer arbeiten und seine Zeit in geschlossenen Räumen verbringen muss, leidet nicht selten unter körperlichen und geistigen Unannehmlichkeiten. Der Grund: Ab 25 Grad Außentemperatur beginnt der menschliche Organismus zunehmend Blut aus dem Körperinneren zu ziehen. Die Blutgefäße erweitern sich, wodurch der Blutdruck sinkt. Besonders empfindliche Menschen reagieren mit heftigen Kreislaufproblemen, andere wiederum mit deutliche spürbarem Nachlassen der geistigen Leistungsfähigkeit.

Arbeitspsychologen vermuten, dass Arbeitnehmer bereits ab 30 Grad nur noch 70 Prozent ihrer gewohnten Leistung erbringen können.

Dazu kommt, dass enorm viel Schweiß produziert wird, der dem Körper zwar als natürliche Kühlung dient, durch den aber auch Unmengen an Flüssigkeit und Mineralien ausgeleitet werden. Dies schadet nicht nur der Konzentration und dem allgemeinen Wohlbefinden, sondern auch dem Organismus an sich, der durch den Verlust in seiner Funktionsfähigkeit eingeschränkt wird.


“Stay hydrated!”

Was bereits bei normalen Temperaturen gilt, gewinnt bei Hitze umso mehr an Bedeutung. Achten Sie darauf, ausreichend zu trinken und ihren Körper so mit genügend Flüssigkeit und Mineralstoffen zu versorgen, sonst drohen Kreislaufprobleme. Wer zu wenig trinkt riskiert jedoch nicht nur einen enormen Blutdruckabfall, sondern auch ein Schrumpfen der Dendriten, die der Informationsaufnahme dienen.

Ein eiskalter Drink gefällig? Verlockend, aber leider genau die falsche Wahl. Mit dem plötzlichen Kälteschock reagiert der Körper umso mehr mit einer Verengung der Blutgefäße. Dasselbe gilt für eiskalte Bäder und Duschen, die vielleicht im ersten Moment angenehm erscheinen, der Erhaltung der Leistungsfähigkeit und der Stabilisierung des Kreislaufs im Nachhinein aber eher im Wege stehen.

Wer klug ist, verzichtet zudem auf scharfe, schwere Speisen und Koffein, durch die nach Konsum nur noch mehr geschwitzt wird. Besser ist es, auf leichte, wasserreiche Lebensmittel zurückzugreifen, die den Organismus nicht noch zusätzlich belasten. Wer perfekt ausgestattet sein und die Hitze smart überstehen will, legt sich zudem ein kleines Thermalwasser-Spray zu, das auf Knopfdruck nasse Erfrischung bietet. Kombiniert mit einem Ventilator, der die feuchte Haut mit einem kühlen Luftzug erfrischt, sollte nichts mehr schief gehen!

Sie sehen – Wer mental sowie körperlich fit und motiviert bleiben will, muss der Hitze folglich vorausschauend entgegen steuern. Mit ein paar wenigen Tipps gelingt dies jedoch jedem, so dass der Sommer trotz Arbeitsalltag nicht zur Qual werden muss. Bleiben Sie entspannt, gönnen Sie sich ein Glas lauwarmes Mineralwasser mit Zitrone und Minze und bevorzugen Sie belüftete, klimatisierte Räume, um Ihre Motivation und Leistungsfähigkeit auch im Sommer möglichst hoch zu halten.

Foto: iStock

 

Ähnliche Beiträge