Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Sonntag, 14.08. um 19:0021:00 Uhr

Alejandro Soto Lacoste – Trio / „Puente de Luz”

OPEN AIR VERANSTALTUNG Eine Reise durch die lateinamerikanische Musik, eine Brücke voller Klänge, Farben und Poesie. Alejandro Soto Lacoste, seit 2005 in Deutschland lebender chilenischer Multiinstrumentalist und Komponist, präsentiert live sein drittes Solowerk „Puente de Luz“ (Brücke des Lichts. Soto Lacoste baut seit mehr als 15 Jahren Brücken zwischen seiner Heimat Chile und seiner Wahlheimat Deutschland, ebenso im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit deutschen Künstlern, wie Tino Eisbrenner, Heiner Lürig oder Aurora Lacasa und mit namhaften chilenischen Kollegen, zu welchen unter anderem Inti-Illimani, Manuel García, Nano Stern und Patricio Manns zählen. Das Programm „Puente de Luz“, das Soto Lacoste präsentiert, zeigt einen Teil des neuen Albums als Solist und betont die typischen Klänge Lateinamerikas (die Panflöte der Anden, die argentinische Leguero-Basstrommel „Bombo“, Gitarre, nostalgischer und bewegender Gesang), welche mit Elementen aus Rock und Jazz sowie modernen lateinamerikanischen Liedern im Dialog stehen. Brücke des Lichts ist diese leuchtende Verbindung, die mit Kreativität und Kunst entsteht, zur Unschuldigkeit der Kindheit zurückkehrt und sich wieder mit dem Wesentlichen verbindet. Das ist die zentrale Idee dieses Albums und des neuen Programms des Musikers aus Santiago de Chile. Es sollten Brücken auch zwischen verschiedenen Kulturen entstehen. Obwohl die Texte auf Spanisch sind und das Verstehen dieser Sprache nicht so geläufig erscheint wie die englische Sprache, gibt es einen fließenden Dialog zwischen dem Künstler und dem Publikum, welcher ein aktiver Teil der poetischen und musikalischen Erfahrung sein kann und ein Stück Lateinamerika in die Herzen der Gäste zaubert. Um dieses Programm auf die Bühne zu bringen, wird Soto Lacoste von den beiden großen chilenischen Musikern Ernesto Villalobos (Panflöte, Flöten, Gitarre) und Cristian Carvacho (Percussion und Charango) begleitet, die neben Originalmusik auch Klassiker aus Chile und Lateinamerika präsentieren (Victor Jara, Violeta Parra, Mercedes Sosa), ohne einen Song von Lennon und McCartney zu vernachlässigen, die immer einen Platz in ihren Konzerten haben. Kurz gesagt, wird der Abend zu einer Reise durch die lateinamerikanische Musik, eine Brücke voller Klänge, Farben und Poesie. Mehr Infos unter https://www.alejandrosotolacoste.com

OPEN AIR VERANSTALTUNG

Eine Reise durch die lateinamerikanische Musik, eine Brücke voller Klänge, Farben und Poesie.

Alejandro Soto Lacoste, seit 2005 in Deutschland lebender chilenischer Multiinstrumentalist und Komponist, präsentiert live sein drittes Solowerk „Puente de Luz“ (Brücke des Lichts.

Soto Lacoste baut seit mehr als 15 Jahren Brücken zwischen seiner Heimat Chile und seiner Wahlheimat Deutschland, ebenso im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit deutschen Künstlern, wie Tino Eisbrenner, Heiner Lürig oder Aurora Lacasa und mit namhaften chilenischen Kollegen, zu welchen unter anderem Inti-Illimani, Manuel García, Nano Stern und Patricio Manns zählen. Das Programm „Puente de Luz“, das Soto Lacoste präsentiert, zeigt einen Teil des neuen Albums als Solist und betont die typischen Klänge Lateinamerikas (die Panflöte der Anden, die argentinische Leguero-Basstrommel „Bombo“, Gitarre, nostalgischer und bewegender Gesang), welche mit Elementen aus Rock und Jazz sowie modernen lateinamerikanischen Liedern im Dialog stehen.

Brücke des Lichts ist diese leuchtende Verbindung, die mit Kreativität und Kunst entsteht, zur Unschuldigkeit der Kindheit zurückkehrt und sich wieder mit dem Wesentlichen verbindet. Das ist die zentrale Idee dieses Albums und des neuen Programms des Musikers aus Santiago de Chile. Es sollten Brücken auch zwischen verschiedenen Kulturen entstehen. Obwohl die Texte auf Spanisch sind und das Verstehen dieser Sprache nicht so geläufig erscheint wie die englische Sprache, gibt es einen fließenden Dialog zwischen dem Künstler und dem Publikum, welcher ein aktiver Teil der poetischen und musikalischen Erfahrung sein kann und ein Stück Lateinamerika in die Herzen der Gäste zaubert.

Um dieses Programm auf die Bühne zu bringen, wird Soto Lacoste von den beiden großen chilenischen Musikern Ernesto Villalobos (Panflöte, Flöten, Gitarre) und Cristian Carvacho (Percussion und Charango) begleitet, die neben Originalmusik auch Klassiker aus Chile und Lateinamerika präsentieren (Victor Jara, Violeta Parra, Mercedes Sosa), ohne einen Song von Lennon und McCartney zu vernachlässigen, die immer einen Platz in ihren Konzerten haben.

Kurz gesagt, wird der Abend zu einer Reise durch die lateinamerikanische Musik, eine Brücke voller Klänge, Farben und Poesie.

Mehr Infos unter https://www.alejandrosotolacoste.com

Details

Datum:
Sonntag, 14.08.
Zeit:
19:0021:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Theater Ost
Moritz-Seeler-Str. 1
Berlin, 12489 Deutschland
+Google Karte anzeigen
Telefon:
030 23934579
Webseite:
www.theater-ost.de