Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Donnerstag, 23.06. um 19:00 Uhr

Erinnerung an Romy Schneider

Von Sissy zur Spaziergängerin von Sans-Souci. Film: „Eine einfache Geschichte“ Frankreich 1978. Vor vierzig Jahren starb eine der größten Leinwandlegenden und einer der größten deutschen Weltstars, die der Film je hervorgebracht hat – Romy Schneider. Sie begeisterte und polarisierte vor allem das deutsche Publikum, nahm sie doch die ungewöhnliche Entwicklung vom Wiener Mädel zur schicken Pariserin: Von Sissy zur Spaziergängerin von Sans-Souci. Ihr Leben war selbst dramatisch wie manche ihrer Filme, und durch ihren frühen Tod mit 42 Jahren wurde sie endgültig zum Mythos. Zum Film: Die 39jährige geschiedene Modezeichnerin Marie (Romy Schneider) lebt schon längere Zeit mit Serge (Claude Brasseur) zusammen. Durch Probleme in der Partnerschaft entschließt sie sich gegen das Kind, das sie von ihm erwartet. Viel Halt geben ihr ihre engsten vier Freundinnen. Drohende Entlassungen machen die private Situation der Freundinnen schwieriger. Und da ist auch ihr geschiedener Mann Georges (Bruno Cremer) der wieder in ihr Leben tritt… Regisseur Claude Sautet schrieb Romy Schneider die Rolle der starken wie genauso labilen Marie auf den Leib, eine Geschichte mit kongenialen Bezügen zum Leben der Hauptdarstellerin, die sich von ihm „eine richtige Frauengeschichte“ wünschte.

Veranstaltung Navigation

Von Sissy zur Spaziergängerin von Sans-Souci. Film: „Eine einfache Geschichte“ Frankreich 1978. Vor vierzig Jahren starb eine der größten Leinwandlegenden und einer der größten deutschen Weltstars, die der Film je hervorgebracht hat – Romy Schneider. Sie begeisterte und polarisierte vor allem das deutsche Publikum, nahm sie doch die ungewöhnliche Entwicklung vom Wiener Mädel zur schicken Pariserin: Von Sissy zur Spaziergängerin von Sans-Souci. Ihr Leben war selbst dramatisch wie manche ihrer Filme, und durch ihren frühen Tod mit 42 Jahren wurde sie endgültig zum Mythos. Zum Film: Die 39jährige geschiedene Modezeichnerin Marie (Romy Schneider) lebt schon längere Zeit mit Serge (Claude Brasseur) zusammen. Durch Probleme in der Partnerschaft entschließt sie sich gegen das Kind, das sie von ihm erwartet. Viel Halt geben ihr ihre engsten vier Freundinnen. Drohende Entlassungen machen die private Situation der Freundinnen schwieriger. Und da ist auch ihr geschiedener Mann Georges (Bruno Cremer) der wieder in ihr Leben tritt… Regisseur Claude Sautet schrieb Romy Schneider die Rolle der starken wie genauso labilen Marie auf den Leib, eine Geschichte mit kongenialen Bezügen zum Leben der Hauptdarstellerin, die sich von ihm „eine richtige Frauengeschichte“ wünschte. /// Film und Vortragsreihe mit Irina Vogt

Details

Datum:
Donnerstag, 23.06.
Zeit:
19:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

BürgerZentrum Grünau
Wassersportallee 34
Berlin, Berlin 12527 Deutschland
+Google Karte anzeigen
Telefon:
​030 / 6 74 43 48
Webseite:
www.buergerhaus-gruenau.de