Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Suchen

Veranstaltungen Suche

Was geht ab im Südosten? › Lesung

Samstag, 29.02.

Veranstaltungskategorie:

Der Pope auf dem Tretroller

Ort: Ratz-Fatz e.V. Schnellerstraße 81
Berlin, Berlin 12439 Deutschland
+ Google Karte
Beginn: Samstag, 29.02. um 10:3017:00 Uhr

Der Pope auf dem Tretroller ErLesenes am Samstag. Günter Schöffler liest aus seinem neuen Buch. Die Titelgeschichte beschreibt einen Tag im Leben eines orthodoxen Priesters samt Ehefrau, Tochter und Terrier. In weiteren Texten spielen die Amazonenkönigin Penthesilea, die Dichterin von Droste-Hülshoff, der Attentäter von Sarajevo, ein Berliner Rentner auf der Suche nach Sternenstaub und drei Märchen erzählende Tiere wichtige Rollen. Einige Geschichten aus dem Berliner Südosten sind auch noch nachzulesen. Mit Frühstücksangebot! Samstag, 29.02., 10.30 Uhr

Mehr erfahren »

Sonntag, 01.03.

Veranstaltungskategorien:

“Levins Mühle” von Johannes Bobrowski

Ort: Stadttheater Köpenick e.V. im Hauptmannsklub103,5 Wendenschloßstraße 103-105
12557 Berlin, Berlin 12557 Deutschland
+ Google Karte
Beginn: Sonntag, 01.03. um 16:0018:00 Uhr
12,00€

Monika Lennartz gehört zu den großen Schauspielerinnen bekannt aus Theater und  vielen Filmen. 2019 in der Fernsehserie Tatort "One Way Ticket" und  "Weil Du mir gehörst"    

Mehr erfahren »
Samstag, 07.03.
Veranstaltungskategorie:

Das Leben kostet viel Zeit

Ort: Gerhart-Hauptmann-Museum Gerhart-Hauptmann-Straße 1–2
Erkner, 15537 Deutschland
+ Google Karte
Beginn: Samstag, 07.03. um 17:00 Uhr

Jens Sparschuh erzählt in seinem neuen Roman Das Leben kostet viel Zeit hinreißend komisch und leichtfüßig philosophisch von einer ganz besonderen Freundschaft und der Suche nach der eigenen Geschichte. Vor Jahren führte Titus Brose ein beinahe aufregendes Leben als Chefredakteur. Heute schreibt er Memoiren im Auftrag der Firma LebensLauf. Seine Klienten findet er im Alten Fährhaus oder in einer Seniorenresidenz. Auch Dr. Einhorn lernt er dort kennen, der sein Interesse auf Adelbert von Chamisso und Eduard Hitzig lenkt. Letzterer schrieb…

Mehr erfahren »
Sonntag, 08.03.
Veranstaltungskategorie:

Die Paula wohnt in einem grünen Haus

Ort: Schlossplatztheater Alt-Köpenick 31
Berlin, Berlin 12555 Deutschland
+ Google Karte
Beginn: Sonntag, 08.03. um 20:00 Uhr

Ein Abend für die Berliner Dichterin Paula Dehmel (1862-1918) mit Texten, Video und Musik von und mit Astrid Rashed, Gabriele Nagel und Peter Schindler Die Biografie von Paula Dehmel ist eine Berliner Frauenbiografie um die Jahrhundertwende. Zwischen jüdischer Herkunft und christlicher Ehe, offener Beziehung und Dreiecksgeschichte, im Schatten eines erfolgreichen Mannes, findet sie in Märchen und Gedichten für Kinder ihre persönliche künstlerische Ausdrucksform und Freiheit. In Briefen und Dokumenten, gemischt mit Texten aus ihrem Werk, will dieser Abend der zu…

Mehr erfahren »
Dienstag, 10.03.
Veranstaltungskategorie:

Gefunden :- ) Das Strahlen der Ewigkeit

Ort: Nachbarschaftshaus Rabenhaus Puchanststraße 9
Berlin, Berlin 12555 Deutschland
+ Google Karte
Beginn: Dienstag, 10.03. um 18:3020:00 Uhr

Hermine P. May erzählt in dieser Novelle über eine Reise zur Wahrheit. Auf ihrem Weg von Pamplona zum Kap Finsterre pilgernd, gelangt die Protagonistin zu neuen Erkenntnissen sowie einem offenen Blick auf das Leben. Wie geht sie am Ende mit all den Begegnungen um? Lassen Sie sich mitnehmen in ein bewegtes Auf und Ab ähnlich der Bergwelt im Norden Spaniens. Termin: Dienstag, 10.03.2020, 18:30 Uhr Beitrag: 5 Euro

Mehr erfahren »
Veranstaltungskategorie:

Baumschulenweg in Glücksbriefen

Ort: Kulturbund Treptow Ernststraße 14/16
Berlin, Berlin 12437 Deutschland
+ Google Karte
Beginn: Dienstag, 10.03. um 19:00 Uhr

Amrita Torosa kreiert seit 14 Jahren als Künstlerin beglückende Briefe und kraftvolle Bilder. In ihren Briefen bringt sie nicht nur ihre Faszination für Glücksgefühle zum Ausdruck, auch ihre Liebe zu „Baume“ wird in Wort und Bild deutlich spürbar. So nimmt sie ihre Zuhörer mit auf einen Streifzug durch den schönen Kiez. An manchmal unerwarteten Stellen kann man hier Glücksmomente erleben. Sie finden mit Amrita ein stilles Glück in der Andachtshalle des Krematoriums, ein grünes Glück auf dem Späth-Gelände oder ein…

Mehr erfahren »
Samstag, 14.03.
Veranstaltungskategorie:

Ein tunesisch-französischer Autor der Widersprüche: Albert Memmi

Ort: Ratz-Fatz e.V. Schnellerstraße 81
Berlin, Berlin 12439 Deutschland
+ Google Karte
Beginn: Samstag, 14.03. um 10:3017:00 Uhr

ErLesenes am Samstag Prof. Brigitte Sändig liest und erzählt zum Thema: „Ein tunesisch-französischer Autor der Widersprüche: Albert Memmi“ 1920 als Sohn armer jüdisch-arabischer Eltern im französisch beherrschten Tunis geboren, ging Memmi 1945 nach Paris; Studium und Bildung erschienen ihm als gangbarer Weg, um der Unterlegenheit des Kolonisierten zu entkommen. In seinem autobiographischen Erstlingsroman „Die Salzsäule“ (1953) beschreibt er jedoch die bleibende Erfahrung von Mangel und Ausgrenzung, die ihm die grundsätzliche Spaltung zwischen der Welt des kolonial Unterdrückten und der des…

Mehr erfahren »
Donnerstag, 19.03.
Veranstaltungskategorie:

Unerhörte Ostfrauen

Ort: BürgerZentrum Grünau Wassersportallee 34
Berlin, Berlin 12527 Deutschland
+ Google Karte
Beginn: Donnerstag, 19.03. um 19:00 Uhr

Lebenspuren in zwei Systemen Ute Mitsching-Viertel und Ellen Händler lesen aus ihrem Buch „Unerhörte Ostfrauen“. Beide verbindet mit den von ihnen interviewten Frauen eine gemeinsame Lebensgeschichte: In der DDR geboren und aufgewachsen. Unerhört und doch prägend: Das sind sie, die Ostfrauen, die in diesem Buch zu Wort kommen. Sie haben Beruf und Familie erfolgreich vereinbart, haben das Kind geschaukelt und im Beruf ihre Frau gestanden. Mit der Wende erschien es einigen, als seien sie in Sachen Gleichberechtigung ins Mittelalter zurückgefallen.…

Mehr erfahren »
Freitag, 20.03.
Veranstaltungskategorie:

WENDEKREIS – oder Die Vollendung der deutschen Einheit im Südpazifik

Ort: Kulturküche Bohnsdorf Dahmestraße 33
Berlin, Berlin 12526 Deutschland
+ Google Karte
Beginn: Freitag, 20.03. um 19:00 Uhr

Lesung mit Musik zum Debüt-Roman von Stefan Körbel! Dabei greift der Meister auch zur Gitarre... Eine moderne Robinsonade, Krimi und Liebesgeschichte in raffinierter Konstruktion: einen nicht mehr jungen ostdeutschen Musiker und eine sehr junge Schwäbin verschlägt es auf eine einsame Südseeinsel... Körbels handfeste Auseinandersetzung mit der Vergangenheit – frech und witzig, klug und treffend! Wir bitten um Anmeldung!

Mehr erfahren »
Samstag, 21.03.
Veranstaltungskategorien:

99 und kein bisschen leise

Ort: Theater Adlershof Moriz-Seeler-Straße 1
Berlin, 12489
+ Google Karte
Beginn: Samstag, 21.03. um 18:00 Uhr

Herbert Köfer liest aus seinem brandneuen Buch Herbert Köfers Laufbahn begann mit einer vor den Eltern verheimlichten Bewerbung des Sechzehnjährigen an der Schauspielschule; heute ist er der älteste aktive Schauspieler und als solcher im Guinnessbuch der Rekorde verzeichnet. Derart Publicity aber braucht er gar nicht, denn die Popularität des Theater- und Filmschauspielers, der auch als Kabarettist, Moderator, Quizmaster und (erster) Nachrichtensprecher des Fernsehens brillierte, ist ungebrochen. Wie kein anderer hat er sich den Ehrentitel eines Volksschauspielers verdient. Er hob das…

Mehr erfahren »
Freitag, 27.03.
Veranstaltungskategorien:

Lesenacht

Ort: Ratz-Fatz e.V. Schnellerstraße 81
Berlin, Berlin 12439 Deutschland
+ Google Karte
Beginn: Freitag, 27.03. um 20:00 Uhr

Lesenacht Lesen und vorlesen, zuhören und dabei einschlafen. Lieblingsbücher vorstellen und Anregungen aufnehmen. Und Leserätsel, bei denen man auch etwas gewinnen kann! Für Leseratten aller Art, ohne Altersvorgaben! Abendbrot und Frühstück mit Übernachtung im eigenen Schlafsack: 5 Euro Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis 22.03.2020 per Fax: 030/66 50 57 84 oder per Mail: kontakt@ratzfatzberlin.de

Mehr erfahren »
Veranstaltungskategorie:

Thea Tagebuch

Ort: Mittelpunktbibliothek Treptow Michael-Brückner-Straße 9
Berlin, 12439 Deutschland
+ Google Karte
Beginn: Freitag, 27.03. um 20:00 Uhr

"Thea Tagebuch – Eine persönliche Auseinandersetzung mit den Kriegserlebnissen der eigenen Mutter“ - Christa Unzner stellt ihr neues Buch vor. Eintritt frei! Um Voranmeldung wird gebeten! Tel.: 90297-6800.

Mehr erfahren »

Samstag, 11.04.

Veranstaltungskategorien:

WER IMMER MIR DEM SCHLIMMSTEN RECHNET, HAT MEISTENS EINE GUTE ZEIT

Ort:
Beginn: Samstag, 11.04. um 16:0018:00 Uhr
15,00€

Seit gut 15 Jahren gehört Heinz Klever zum lebenden Inventar der LEIPZIGER PFEFFERMÜHLE. Als Komponist und Texter arbeitet er für die ACADEMIXER, die FUNZEL, das CENTRAL KABARETT, die HERKULESKEULE, die KIEBITZENSTEINER, das FETTNÄPPCHEN, die ODERHÄHNE und den EULENSPIEGEL. Sein Soloprogramm  ist von der Seele auf den Leib geschrieben. Politisch unkorrekt, subversiv, kreuz und quer gedacht, gereimt oder auch nicht, gesprochen und gespielt. Vor allem aber: SO GEMEINT!  „Die Zeit steht still. - Aber in solchem Tempo, dass einem schwindelig wird.…

Mehr erfahren »
Dienstag, 14.04.
Veranstaltungskategorie:

Dem Zeitgeist immer einen Schritt voraus

Ort: Kulturbund Treptow Ernststraße 14/16
Berlin, Berlin 12437 Deutschland
+ Google Karte
Beginn: Dienstag, 14.04. um 19:00 Uhr

Literatur und Politik bei Hans Magnus Enzensberger; Lesung mit Dr. Ursula Reinhold. Auf die Frage, ob es einen Sinn hat, eines seiner Bücher zu lesen, antwortete Hans Magnus Enzensberger 1983: „Ich habe den Eindruck, dass die Nachfrage nach Sinn das Angebot bei weitem übertrifft. Das wundert mich nicht. Denn das Verlangen, unseren Handlungen einen Sinn zu verleihen..., wird um so übermächtiger, je weniger die Verhältnisse, unter denen wir leben, es einlösen können“. Der inzwischen 90jährige H.M.E. (11.11.1929) gehört zu den…

Mehr erfahren »
Mittwoch, 22.04.
Veranstaltungskategorien:

Ein Leben ist zu wenig

Ort: Zilles Stubentheater Jägerstraße 4
Berlin, 12555 Deutschland
+ Google Karte
Beginn: Mittwoch, 22.04. um 19:00 Uhr
20€

Gregor Gysi: "Ein Leben ist zu wenig" Gregor Gysi hat linkes Denken in Deutschland wesentlich geprägt und hat es wieder gesellschaftsfähig gemacht. Seine Autobiographie ist ein Geschichts-Buch, das die Erschütterungen und Extreme, die Entwürfe und Enttäuschungen des 20. Jahrhunderts auf sehr persönliche Weise erlebbar macht. Es erzählt von Gysis zahlreichen Leben: als Anwalt, Politiker, Autor, Moderator und Familienvater. Kaum ein deutscher Politiker wurde so geschmäht, kaum einer schlug sich so erfolgreich durchs Gestrüpp der Anfeindungen – hin zu einer anerkannten…

Mehr erfahren »

Mittwoch, 10.06.

+ Veranstaltungen exportieren