Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Donnerstag, 20.02. um 19:00 Uhr

Lese.Lust. Eva Strittmatter

Geboren am 08. Februar 1930 in Neuruppin, studierte von 1947 bis 1951in Berlin Germanistik, Romanistik und Pädagogik. Seit 1951 arbeitete sie als freie Lektorin beim Deutschen Schriftstellerverband, später auch beim Kinderbuchverlag der DDR und ab 1954 als freie Schriftstellerin. Sie veröffentlichte Kritiken, Kinderbücher, Gedichte, Prosa, Briefe und gab die Werke ihres Mannes, Erwin Strittmatter, heraus. Mit ihm und ihren 4 Kindern lebte sie in Schulzenhof. Sie wurde u.a. mit dem Heinrich-Heine-Preis und dem Verdienstorden des Landes Brandenburg geehrt. Die Publizistin Irmtraud Gutschke hielt in ihrem Buch „Leib und Leben“ ihre Gespräche mit Eva Strittmatter fest und setzte ihr damit ein würdiges Denkmal. Hermann Kant schrieb über sie: „Es freut mich, dass wir wieder eine gefunden haben, die des Dichters Ohr an die Erde legt und an die Brust. Was sie hört, ist manchmal lustig und manchmal gar nicht, es macht Mut und es dämpft unseren Übermut auch, es ist Wahrheit, und davon brauchen wir viel.“ Nach langer Krankheit starb Eva Strittmatter am 03. Januar 2011. Ingolf Alwert und Ute Knorr, ehemalige Mitglieder der professionell ausgebildeten Rezitatorengruppe des ‚Berliner Lehrerensembles’, stellen in ihrem Programm Texte der Dichterin vor, die durch musikalische Beiträge des Pianisten und Korrepetitors der Staatlichen Ballettschule Berlin Dirk Morgenstern bereichert werden. Einige Texte wurden vertont (Gerhard Stahlbaum, Paul Dessau, Dirk Morgenstern) und werden auch gesungen. Das K.A.M.-Lit-Team hofft sehr, dass die Zuhörer eine freudige, emotionale (Wieder-)Begegnung mit der wunderbaren Lyrik und Prosa Eva Strittmatters haben werden und sich von ihrer Poesie einfangen lassen.

Lese.Lust. Eva Strittmatter

Geboren am 08. Februar 1930 in Neuruppin, studierte von
1947 bis 1951in Berlin Germanistik, Romanistik und Pädagogik.
Seit 1951 arbeitete sie als freie Lektorin beim Deutschen Schriftstellerverband, später auch beim Kinderbuchverlag der DDR und ab 1954 als freie Schriftstellerin.
Sie veröffentlichte Kritiken, Kinderbücher, Gedichte, Prosa, Briefe und gab die Werke ihres Mannes, Erwin Strittmatter, heraus. Mit ihm und ihren 4 Kindern lebte sie in Schulzenhof.
Sie wurde u.a. mit dem Heinrich-Heine-Preis und dem Verdienstorden des Landes Brandenburg geehrt. Die Publizistin Irmtraud Gutschke hielt in ihrem Buch „Leib und Leben“ ihre Gespräche mit Eva Strittmatter fest und setzte ihr damit ein würdiges Denkmal. Hermann Kant schrieb über sie: „Es freut mich, dass wir wieder eine gefunden haben, die des Dichters Ohr an die Erde legt und an die Brust. Was sie hört, ist manchmal lustig und manchmal gar nicht, es macht Mut und es dämpft unseren Übermut auch, es ist Wahrheit, und davon brauchen wir viel.“ Nach langer Krankheit starb Eva Strittmatter am 03. Januar 2011.
Ingolf Alwert und Ute Knorr, ehemalige Mitglieder der professionell ausgebildeten Rezitatorengruppe des ‚Berliner Lehrerensembles’, stellen in ihrem Programm Texte der Dichterin vor, die durch musikalische Beiträge des Pianisten und Korrepetitors der Staatlichen Ballettschule Berlin Dirk Morgenstern bereichert werden. Einige Texte wurden vertont (Gerhard Stahlbaum, Paul Dessau, Dirk Morgenstern) und werden auch gesungen. Das K.A.M.-Lit-Team hofft sehr, dass die Zuhörer eine freudige, emotionale (Wieder-)Begegnung mit der wunderbaren Lyrik und Prosa Eva Strittmatters haben werden und sich von ihrer Poesie einfangen lassen.


Eintritt: 8,-€
Bürgerzentrum Grünau, Wassersportallee 34

 

Donnerstag 20.02., 19.00 Uhr

Details

Datum:
Donnerstag, 20.02.
Zeit:
19:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

BürgerZentrum Grünau
Wassersportallee 34
Berlin, Berlin 12527 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
​030 / 6 74 43 48
Website:
www.buergerhaus-gruenau.de