Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Freitag, 13.12. um 19:00 Uhr

Lilli Palmer – ein Leben

Der besondere Film von Dr. Katrin Sell (Filmhistorikerin) cinephil. Die zierliche, alterslos elegante Lady mit den großen Augen verkörperte anglosächsischen Film- und Bühnenglamour. Sie behielt innere Tumulte für sich und ging die Herausforderung, nach erzwungener Emigration in die schrecklich nette deutsche Nachkriegsgesellschaft zurückzukehren, mit professionellem Rollenspiel offensiv an. Ihre Filme mit Clark Gable, James Mason und Jean Gabin mögen vergessen sein, ihre Rollen als kultiviert abgründige Dame sind Filmgeschichte, die den zweiten Blick allemal lohnt. Mit anschließender Filmvorführung.

Lilli Palmer – ein Leben

Der besondere Film von Dr. Katrin Sell (Filmhistorikerin) cinephil. Die zierliche, alterslos elegante Lady mit den großen Augen verkörperte anglosächsischen Film- und Bühnenglamour. Sie behielt innere Tumulte für sich und ging die Herausforderung, nach erzwungener Emigration in die schrecklich nette deutsche Nachkriegsgesellschaft zurückzukehren, mit professionellem Rollenspiel offensiv an. Ihre Filme mit Clark Gable, James Mason und Jean Gabin mögen vergessen sein, ihre Rollen als kultiviert abgründige Dame sind Filmgeschichte, die den zweiten Blick allemal lohnt. Mit anschließender Filmvorführung.


Freitag
13. Dezember 2019
19 Uhr
Eintritt: 3 €

Der besondere Film
von Dr. Katrin Sell (Filmhistorikerin) cinephil

Lilli Palmer – ein Leben
Die zierliche, alterslos elegante Lady mit den großen Augen verkörperte anglosächsischen Film- und Bühnenglamour. Sie trug kontrolliertes kosmopolitisches Flair ins kleinkarierte westdeutsche Medienbusiness. Sie behielt innere Tumulte für sich und ging die Herausforderung, nach erzwungener Emigration in die schrecklich nette deutsche Nachkriegsgesellschaft zurückzukehren, mit professionellem Rollenspiel offensiv an.
Ihre Filme mit Clark Gable, James Mason und Jean Gabin mögen vergessen sein, ihre Rollen als kultiviert abgründige Dame sind Filmgeschichte, die den zweiten Blick allemal lohnt. So ihr Portrait einer Psychopathin in Rolf Hansens „Teufel in Seide“, die von Romy Schneider glühend angehimmelte preußische Adels-Lehrerin in Géza von Radvanyis „Mädchen in Uniform“, nicht zuletzt eine ihrer letzten Paraderollen, Goethes Vorbild für Werthers Lotte in Egon Günthers Thomas-Mann-Verfilmung „Lotte in Weimar“. Da verstrickt sich die Frau von Welt im höfischen Parlando, begegnet einem unattraktiv gealterten Meister und reist ernüchtert, aber ungebrochen strahlend ab.

Mit anschließender Filmvorführung

Details

Datum:
Freitag, 13.12.
Zeit:
19:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Gerhart-Hauptmann-Museum
Gerhart-Hauptmann-Straße 1–2
Erkner, 15537 Deutschland
+ Google Karte
Website:
www.gerhart-hauptmann.de