Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Samstag, 18.01. um 16:0018:00 Uhr

Philosophisches Café

Philosophieren jenseits des Elfenbeinturms /// Philosophie gilt weithin als eine, von alten, weißbärtigen Männern in einem weltfremden Elfenbeinturm praktizierte Tätigkeit. Man begegnet ihr mit einer gewissen Ehrfurcht und überläßt sie weitgehend vermeintlichen Expert*innen. Dem gegenüber möchte das Philosophische Café die Philosophie wieder zu den Ursprüngen zurückführen – und sie wieder im Alltag verankern. Das Philosophische Café ist ein offener Ort, wo Menschen zusammenkommen, um gemeinsam zu philosophieren. Es ist ein Ort des moderierten Austausches auf gleicher Augenhöhe, wo man seine eigene Sicht zu einer Thematik im Gespräch mit anderen Teilnehmer*innen darstellen und reflektieren kann sowie von den Sichtweisen und Erfahrungen anderer profitieren kann. Philosophiegeschichtliches Grundwissen wird nicht benötigt. /// Die Idee von Philosophischen Cafés entstand Anfang der 90er Jahre in Paris. Als Initiator gilt der bereits verstorbene Philosoph Marc Sautet, der das erste – und bis heute existierende – Philosophische Café in dem Pariser Café des Phares begründete. /// Zum Einstieg gibt es jeweils ein kurzes Inputreferat von Dr. Maurice Schuhmann, der ebenso die Moderation der anschließenden Diskussion übernimmt. /// Dr. Maurice Schuhmann, Jg. 1978, ist promovierter Politikwissenschaftler mit philosophischem Schwerpunkt. Er arbeitet als praktischer Philosoph und unterrichtet Politikwissenschaft an der FU Berlin sowie an einer Berufsschule. Er schreibt für verschiedene Medien und Bücher – demnächst erscheint „Geistreiches Berlin und Potsdam: Eine philosophische Spurensuche“ beim hendrik Bäßler verlag Berlin. Seit 2016 organisiert er – inspiriert von seinen französischen Erfahrungen – Philosophische Cafés in Berlin.

Philosophieren jenseits des Elfenbeinturms

Philosophie gilt weithin als eine, von alten, weißbärtigen Männern in einem weltfremden Elfenbeinturm praktizierte Tätigkeit. Man begegnet ihr mit einer gewissen Ehrfurcht und überläßt sie weitgehend vermeintlichen Expert*innen. Dem gegenüber möchte das Philosophische Café die Philosophie wieder zu den Ursprüngen zurückführen – und sie wieder im Alltag verankern. Das Philosophische Café ist ein offener Ort, wo Menschen zusammenkommen, um gemeinsam zu philosophieren. Es ist ein Ort des moderierten Austausches auf gleicher Augenhöhe, wo man seine eigene Sicht zu einer Thematik im Gespräch mit anderen Teilnehmer*innen darstellen und reflektieren kann sowie von den Sichtweisen und Erfahrungen anderer profitieren kann.
Philosophiegeschichtliches Grundwissen wird nicht benötigt.

Die Idee von Philosophischen Cafés entstand Anfang der 90er Jahre in Paris. Als Initiator gilt der bereits verstorbene Philosoph Marc Sautet, der das erste – und bis heute existierende – Philosophische Café in dem Pariser Café des Phares begründete.

Zum Einstieg gibt es jeweils ein kurzes Inputreferat von Dr. Maurice Schuhmann, der ebenso die Moderation der anschließenden Diskussion übernimmt.

Dr. Maurice Schuhmann, Jg. 1978, ist promovierter Politikwissenschaftler mit philosophischem Schwerpunkt. Er arbeitet als praktischer Philosoph und unterrichtet Politikwissenschaft an der FU Berlin sowie an einer Berufsschule. Er schreibt für verschiedene Medien und Bücher – demnächst erscheint „Geistreiches Berlin und Potsdam: Eine philosophische Spurensuche“ beim hendrik Bäßler verlag Berlin. Seit 2016 organisiert er – inspiriert von seinen französischen Erfahrungen – Philosophische Cafés in Berlin.

Details

Datum:
Samstag, 18.01.
Zeit:
16:0018:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

moving poets NOVILLA
Hasselwerderstr. 22
Berlin, Berlin 12439 Deutschland
+ Google Karte
Website:
www.movingpoets.org

Weitere Angaben

deine E-Mail (für mögliche Rückfragen)
lutz@movingpoets.org