Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Samstag, 19.03. um 14:0017:00 Uhr

| Veranstaltungsserie (Alle anzeigen)
Ausstellung

StadtLandschaften – Zwischen Licht und Schatten

Oliver-Reymond Reiland lebt in Berlin und fängt mit seinen interessanten Stadtansichten den steten Wandel der Stadt ein. Aufgewachsen im Prenzlauer Berg der 80er Jahre, geprägt durch alte Häuserschluchten und Brachen, auf denen einmal Häuser standen, sieht er die fortschreitenden Veränderungen im Stadtbild. Einblicke, Durchblicke in die Höfe hinein, das Spiel von Licht und Schatten lassen die Fassaden lebendig erscheinen. Seine Werke geben das wieder, was man in den Städten sehen kann: Verfall, Wiederaufbau, Umgestaltung und Fortschritt. Gefesselt davon, diese Veränderung festzuhalten, entstanden in seinem Atelier im alten Berliner Funkhaus von 2004 bis 2020 Momentaufnahmen der urbanen Metamorphose.

Bis 09.04.2022 präsentieren wir jeden Samstag von 14 bis 17 Uhr (und nach individueller Vereinbarung) die Ausstellung „StadtLandschaften – Zwischen Licht und Schatten“ des Künstlers Oliver-Reymond Reiland. Wir freuen uns sehr, dass der Künstler seine wundervollen Öl- und Aquarell-Werke in unserer Galerie präsentiert.
Ort:
Galerie in der Wilhelmine5
Wilheminenhofstr. 5
12459 Berlin – Oberschöneweide
Oliver-Reymond Reiland lebt in Berlin und fängt mit seinen interessanten Stadtansichten den steten Wandel der Stadt ein. Aufgewachsen im Prenzlauer Berg der 80er Jahre, geprägt durch alte Häuserschluchten und Brachen, auf denen einmal Häuser standen, sieht er die fortschreitenden Veränderungen im Stadtbild. Einblicke, Durchblicke in die Höfe hinein, das Spiel von Licht und Schatten lassen die Fassaden lebendig erscheinen. Seine Werke geben das wieder, was man in den Städten sehen kann: Verfall, Wiederaufbau, Umgestaltung und Fortschritt. Gefesselt davon, diese Veränderung festzuhalten, entstanden in seinem Atelier im alten Berliner Funkhaus von 2004 bis 2020 Momentaufnahmen der urbanen Metamorphose.
Geprägt durch den Puls der Stadt, liebt der Künstler den Ausgleich in der Natur und fängt seine Eindrücke in ausdrucksvollen Landschaftsbildern ein. Besonders angetan hat es ihm das Spiel von Licht und Schatten der nördlichen Gefilde – Mecklenburgische und Schwedische Landschaften.
„Wie die Natur die Landschaft verändert, so verändern der Mensch und die Zeit die Stadtlandschaften. Häuser werden gebaut, stehen, verwittern, verschwinden. Brachen entstehen, werden wiederentdeckt und bebaut. Die Giebel verschwinden. Mir rennt die Zeit davon. Ich kann gar nicht so schnell malen, um festzuhalten was mich fesselt. Manchmal laufe ich x-mal an einem Motiv vorbei, ehe ich mich entschließe einen bestimmten Blick zu malen. Irgendwann kommt der Moment – manchmal bin ich zu spät – dann steht schon ein neues Haus dort und ich gehe weiter.“ (ORR)

Details

Datum:
Samstag, 19.03.
Zeit:
14:0017:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Galerie in der Wilhelmine5
Wilhelminenhofstr. 5
Berlin, 12459 Deutschland
+Google Karte anzeigen
Webseite:
www.wilhelmine5.de