Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Theater Adlershof

+ Google Karte
Moriz-Seeler-Straße 1
Berlin, 12489 Germany
https://www.theateradlershof.de/

Was geht ab im Südosten?

Samstag, 23.03.

Veranstaltungskategorie:

Pitti und seine Freunde

Eine wunderschönen Wintertag mit viel Sonnenschein wünschen Pittiplatsch und seine Freunde und laden herzlich zu einer bunten Kinder-und Familienshow mit vielen Liedern, lustigen Szenen und einem Wiedersehen mit den originalen Fernsehfiguren aus dem Märchenwald ein. Allen voran Pittiplatsch der Lie…….be.
Ort: Theater Adlershof Moriz-Seeler-Straße 1
Berlin, 12489 Germany
+ Google Karte
Beginn: Samstag, 23.03. um 11:00 Uhr

Puppenspiel mit den Originalfiguren der beliebten Fernsehpuppen PITTIPLATSCH UND SEINE FREUNDE Eine wunderschönen Wintertag mit viel Sonnenschein wünschen Pittiplatsch und seine Freunde und laden herzlich zu einer bunten Kinder-und Familienshow mit vielen Liedern, lustigen Szenen und einem Wiedersehen mit den originalen Fernsehfiguren aus dem Märchenwald ein. Allen voran Pittiplatsch der Lie…….be. Er kann es einfach nicht lassen, ständig hat er Albernheiten und Streiche im Kopf. Schnatterinchen und Moppi müssen sich ganz schön in Acht nehmen, was sich dieser Wicht wieder…

Mehr erfahren »
Veranstaltungskategorien:
,

Pitti und seine Freunde

Eine wunderschönen Wintertag mit viel Sonnenschein wünschen Pittiplatsch und seine Freunde und laden herzlich zu einer bunten Kinder-und Familienshow mit vielen Liedern, lustigen Szenen und einem Wiedersehen mit den originalen Fernsehfiguren aus dem Märchenwald ein. Allen voran Pittiplatsch der Lie…….be.
Ort: Theater Adlershof Moriz-Seeler-Straße 1
Berlin, 12489 Germany
+ Google Karte
Beginn: Samstag, 23.03. um 15:00 Uhr

Puppenspiel mit den Originalfiguren der beliebten Fernsehpuppen PITTIPLATSCH UND SEINE FREUNDE Eine wunderschönen Wintertag mit viel Sonnenschein wünschen Pittiplatsch und seine Freunde und laden herzlich zu einer bunten Kinder-und Familienshow mit vielen Liedern, lustigen Szenen und einem Wiedersehen mit den originalen Fernsehfiguren aus dem Märchenwald ein. Allen voran Pittiplatsch der Lie…….be. Er kann es einfach nicht lassen, ständig hat er Albernheiten und Streiche im Kopf. Schnatterinchen und Moppi müssen sich ganz schön in Acht nehmen, was sich dieser Wicht wieder…

Mehr erfahren »
  • Donnerstag, 28.03.
  • Veranstaltungskategorie:

    Märchen von den Frühlingsfarben

    Das Woffelpantoffel-Kindertheater /// Endlich wird es Frühling! Zaghaft blühen die ersten Blumen. Die ersten Bienen summen heran. Und nach dem langen Winterschlaf reibt sich der kleine Igel die Augen. Dann kommen die Vögel aus dem Süden zurück, beginnen ihre Nester zu bauen. Es klingt und summt und brummt und zwitschert im Wald wie Musik.
    Ort: Theater Adlershof Moriz-Seeler-Straße 1
    Berlin, 12489 Germany
    + Google Karte
    Beginn: Donnerstag, 28.03. um 10:00 Uhr

    Mit dem Woffelpantoffel-Kindertheater Endlich wird es Frühling! Zaghaft blühen die ersten Blumen. Die ersten Bienen summen heran. Und nach dem langen Winterschlaf reibt sich der kleine Igel die Augen. Dann kommen die Vögel aus dem Süden zurück, beginnen ihre Nester zu bauen. Es klingt und summt und brummt und zwitschert im Wald wie Musik. Erst zaghaft noch, dann immer lauter zu einem wunderbaren Frühlingstanz. Jetzt kommen auch die Kinder aus ihren Häusern. Sie rollen und tollen und singen und tanzen…

    Mehr erfahren »
  • Sonntag, 31.03.
  • Veranstaltungskategorien:
    ,

    Engel über dem Revier

    Gerhard Rüdiger „Gundi“ Gundermann arbeitete im Braunkohletagebau Spreetal in der Lausitz. Zwanzig Jahre fährt er einen Bagger – und singt. Romantisch – rauhe Lieder und aufsässigen Rock. Er war alles, was man in der DDR sein konnte: Oberschüler und Hilfsarbeiter, Offiziersschüler und Befehlsverweigerer, SED Verfehmter und IM der Stasi, strammer Zögling und aufsässiger Kumpel, disziplinierter Arbeiter und: grandios unbekümmerter Spinner…und fest verwurzelt in seiner gebeutelten Lausitzer Heimat… Seinem Lebensmotto „Leben von echter Arbeit für die Kunst“ blieb er bis zu seinem Tod treu.
    Ort: Theater Adlershof Moriz-Seeler-Straße 1
    Berlin, 12489 Germany
    + Google Karte
    Beginn: Sonntag, 31.03. um 18:00 Uhr

    Ein Abend in Erinnerung an Gerhard Gundermann Gerhard Rüdiger „Gundi“ Gundermann arbeitete im Braunkohletagebau Spreetal in der Lausitz. Zwanzig Jahre fährt er einen Bagger – und singt. Romantisch – rauhe Lieder und aufsässigen Rock. Er war alles, was man in der DDR sein konnte: Oberschüler und Hilfsarbeiter, Offiziersschüler und Befehlsverweigerer, SED Verfehmter und IM der Stasi, strammer Zögling und aufsässiger Kumpel, disziplinierter Arbeiter und: grandios unbekümmerter Spinner…und fest verwurzelt in seiner gebeutelten Lausitzer Heimat… Seinem Lebensmotto „Leben von echter Arbeit…

    Mehr erfahren »

    Montag, 01.04.

    Veranstaltungskategorie:

    Hans-Dieter Schütt trifft Gregor Gysi

    Gysi, das bekannteste Gesicht der Linken: klug, unbequem, charmant und sehr witzig. Er ist nicht nur der Politiker der Herzen, sondern hat auch viele Gegner. In einer weiteren kontroversen Talkrunde im Theater Adlershof wird er sich den Fragen des Publizisten und Autoren Hans-Dieter Schütt stellen, über den 2013 gesagt wurde: Immer die Suche nach dem ungewohnten Blick, dem Widerhaken im Bild oder im Satz.
    Ort: Theater Adlershof Moriz-Seeler-Straße 1
    Berlin, 12489 Germany
    + Google Karte
    Beginn: Montag, 01.04. um 19:00 Uhr

    Nachdenken über Deutschland: Wie weiter? Hans-Dieter Schütt im Gespräch mit Gregor Gysi Gysi, das bekannteste Gesicht der Linken: klug, unbequem, charmant und sehr witzig. Er ist nicht nur der Politiker der Herzen, sondern hat auch viele Gegner. In einer weiteren kontroversen Talkrunde im Theater Adlershof wird er sich den Fragen des Publizisten und Autoren Hans-Dieter Schütt stellen, über den 2013 gesagt wurde: Immer die Suche nach dem ungewohnten Blick, dem Widerhaken im Bild oder im Satz. Die Theater Lounge und…

    Mehr erfahren »
  • Samstag, 06.04.
  • Veranstaltungskategorie:

    „Der Heiratsantrag“ und „Der Bär“

    Mit ihrer sehr schlicht aufgebauten, übertrieben komischen Handlung sind die Stücke eher untypisch für Tschechows Werk. Generell dienten diese Einakter dem Autor in seiner reifen Schaffenszeit (ab Mitte der 1880er-Jahre) als eine Art Ventil für seine humoristische Ader, die er in seinen frühen Erzählungen voll zum Einsatz brachte, während sein Stil in späteren Werken zunehmend nachdenklicher und zurückhaltender wurde. Speziell im Heiratsantrag vermischt sich die für Tschechows Frühwerke typische, dezente Situationskomik mit einer satirischen Anspielung auf die verlogenen Sitten und die Spießigkeit des russischen Kleinadels, für den jede Heirat wegen der aufwändigen Mitgiften vor allem eine Frage des Geldes ist, anstatt der echten Liebe.
    Ort: Theater Adlershof Moriz-Seeler-Straße 1
    Berlin, 12489 Germany
    + Google Karte
    Beginn: Samstag, 06.04. um 18:00 Uhr

    Zwei heitere Einakter von Anton Tschechow Anton Pawlowitsch Tschechow entstammte einer kleinbürgerlichen südrussischen Familie und war Arzt von Beruf, betrieb Medizin jedoch fast ausschließlich ehrenamtlich. Gleichzeitig schrieb und publizierte er zwischen 1880 und 1904 insgesamt über 600 literarische Werke. International ist Tschechow vor allem als Dramatiker durch seine Theaterstücke wie Drei Schwestern, Die Möwe oder Der Kirschgarten bekannt. Mit der für ihn typischen, wertneutralen und zurückhaltenden Art, Aspekte aus dem Leben und der Denkweise der Menschen in der russischen Provinz…

    Mehr erfahren »
  • Samstag, 13.04.
  • Veranstaltungskategorien:
    ,

    Lieder vom Wolgastrand

    Ronny Weiland, die Stimme der Extraklasse, lädt ein zu musikalischen Erinnerungen an Ivan Rebroff. Er ist eine der großen Ausnahmestimmen unserer Zeit. Beginnt er zu singen, dann erzeugt er schon ab den ersten Tönen Gänsehaut beim Zuhörer.
    Ort: Theater Adlershof Moriz-Seeler-Straße 1
    Berlin, 12489 Germany
    + Google Karte
    Beginn: Samstag, 13.04. um 17:00 Uhr

    Ronny Weiland - Eine Stimme der Extraklasse Ein besonderes musikalisches Ereignis bietet das Programm: “Lieder vom Wolgastrand”. Ronny Weiland, die Stimme der Extraklasse, lädt ein zu musikalischen Erinnerungen an Ivan Rebroff. Er ist eine der großen Ausnahmestimmen unserer Zeit. Beginnt er zu singen, dann erzeugt er schon ab den ersten Tönen Gänsehaut beim Zuhörer. Ein mächtiger Bass der gern immer wieder mit Ivan Rebroff verglichen wird! In seinem Programm lässt er mit dem „Wolgalied“ oder „Ich bete an die Macht…

    Mehr erfahren »
  • Sonntag, 14.04.
  • Veranstaltungskategorie:

    Menschen am Sonntag

    Aus aktuellem Anlass wird die Veranstaltung „Menschen am Sonntag“ zu einem ABEND DER ERINNERUNG an URSULA KARUSSEIT mit Franziska Troegner, Filmausschnitten und einem Gast. Wir bitten noch um ein wenig Geduld bis das genaue Programm feststeht und wir es veröffentlichen können.
    Ort: Theater Adlershof Moriz-Seeler-Straße 1
    Berlin, 12489 Germany
    + Google Karte
    Beginn: Sonntag, 14.04. um 17:00 Uhr

    Franziska Troegner erinnert an URSULA KARUSSEIT WIR WERDEN SIE NICHT VERGESSEN Aus aktuellem Anlass wird die Veranstaltung "Menschen am Sonntag" zu einem ABEND DER ERINNERUNG an URSULA KARUSSEIT mit Franziska Troegner, Filmausschnitten und einem Gast. Wir bitten noch um ein wenig Geduld bis das genaue Programm feststeht und wir es veröffentlichen können. ........................... 1939 in Westpreußen geboren, mußte die Karusseit im Januar 1945 ihre Heimat verlassen und flüchtete mit ihrer Mutter und den 3 Geschwistern nach Parchim. Nachdem der Vater…

    Mehr erfahren »
  • Samstag, 20.04.
  • Veranstaltungskategorien:
    ,

    Edith Piaf & Les Bals Perdus

    Anlässlich des 100. Geburtstags von EDITH PIAF hat die französische Sängerin Cécile Rose ein Programm aus deren nicht so bekannten Liedern und Chansons aus der verlorenen bunten Welt der Pariser Ballhäuser zusammengestellt.
    Ort: Theater Adlershof Moriz-Seeler-Straße 1
    Berlin, 12489 Germany
    + Google Karte
    Beginn: Samstag, 20.04. um 18:00 Uhr

    mit Sängerin Cécile Rose (Paris) und Akkordeonist Valery Khoryshman (Trio Scho) Anlässlich des 100. Geburtstags von EDITH PIAF hat die französische Sängerin Cécile Rose ein Programm aus deren nicht so bekannten Liedern und Chansons aus der verlorenen bunten Welt der Pariser Ballhäuser zusammengestellt: Cécile Rose Mit beißendem Spott und Melancholie singt sie uns Liebeslieder von Ganoven, Prostituierten und Akkordeonisten, von Bourgeoisie und Gendarmerie. Vom Paris der 30er Jahre bis in die Nachkriegszeit läßt sie den französischen Chanson von Francis Lemarque,…

    Mehr erfahren »
  • Freitag, 26.04.
  • Veranstaltungskategorie:

    Peter Ensikat – GLAUBT MIR KEIN WORT

    Bastienne Voss (Schauspielerin, Buchautorin und langjährige DistelKabarettistin) und Wolfgang Winkler (Schauspieler, Polizeirufkommissar a.D. und Rentnercop beim WDR), lesen und singen erstmals veröffentlichte Texte des im Jahre 2013 verstorbenen Kabarettautors Peter Ensikat.
    Ort: Theater Adlershof Moriz-Seeler-Straße 1
    Berlin, 12489 Germany
    + Google Karte
    Beginn: Freitag, 26.04. um 19:00 Uhr

    Heiter gelesen und gesungen von Bastienne Voss und Wolfgang Winkler Bastienne Voss (Schauspielerin, Buchautorin und langjährige DistelKabarettistin) und Wolfgang Winkler (Schauspieler, Polizeirufkommissar a.D. und Rentnercop beim WDR), lesen und singen erstmals veröffentlichte Texte des im Jahre 2013 verstorbenen Kabarettautors Peter Ensikat. Die Sammlung des im September 2015 unter dem Titel „Glaubt mir kein Wort“ erschienenen und von Bastienne Voss herausgegebenen Buchs umfasst Texte, die zwischen 1969 und 2008 von Ensikat für das Berliner Kabaretttheater DISTEL geschrieben wurden. Kabarettistische Glanzstücke, von…

    Mehr erfahren »
  • Sonntag, 28.04.
  • Veranstaltungskategorie:

    Christian Morgenstern

    Palmström, Rehlein und andere Gedichte und Briefe gelesen von Blanche Kommerell und am Klavier begleitet von Sebastian Kommerell
    Ort: Theater Adlershof Moriz-Seeler-Straße 1
    Berlin, 12489 Germany
    + Google Karte
    Beginn: Sonntag, 28.04. um 16:00 Uhr

    Gelesen von Blanche Kommerell und am Klavier begleitet von Sebastian Kommerell Der Dichter Morgenstern ist bekannt geworden als Schreiber komischer Lyrik. Eigentlich hätte er Musiker werden sollen, seine Mutter gab ihm den Namen Christian am Tage der Geburt- am 6. Mai 1871. Sehr früh starb seine geliebte Mutter und vererbte ihm die Tuberkulose, mit der er sein ganzes Leben bis zu seinem Tod am 31. März 1914 kämpfen musste. Und dieser kranke Lyriker schenkte uns so liebenswerte Gedichte wie das…

    Mehr erfahren »
    + Veranstaltungen exportieren