Maulbeerblatt

Das Köpenicker Magazin für Erlesenes

Berlin, Köpenick, Friedrichshagen, Erkner, Schöneweide, Adlershof, Schöneiche, Hirschgarten, Müggelsee

Spannende Lokalnachrichten bieten Information und Reibung, pointierte Kolumnen sorgen für kurzweilige Unterhaltung. Historische Themen stärken die Identität, Veranstaltungstipps und Erlesenes zum Hören, Sehen und Lesen vermitteln Orientierung. Interviews und Porträts geben interessante Einblicke. Entstanden ist das Magazin Maulbeerblatt in Berlin-Friedrichshagen, einem der glamourösen, liebenswerten Randbezirke der Hauptstadt, Teil Köpenicks, mit über 100 Jahren kreativer Vergangenheit von Wilhelm Bölsche über Johannes Bobrowski bis hin zu aktuellen Künstlern wie dem renommierten Regisseur Leander Haußmann. Das künstlerische Netzwerk um die elf62.net Grafik- und Textagentur strickt mit jeder Print- und Onlineausgabe neue Gewänder für das gar nicht graue Großstadtleben. Aus Berlin.

Turnbeutel

Chritian Arbeit mit roter Trompete

Das Weihnachtssingen ist tot.

Auf Schalke tun sie’s, in Magdeburg, in Köln, im Aachener Tivoli – kurz vor Weihnachten wird neuerdings gesungen, in den Stadien der Republik. Im Stadion An der Alten Försterei hat das Weihnachtssingen seinen Ursprung, hier ist es Tradition. Doch was anfangs eine gemütliche Zusammenkunft im Köpenicker Forst war, umsonst und draußen, ist heute ein Event, für das Tickets verkauft werden. Im Fußballkontext gilt Event als ...Gib mir den Rest!


1. FC Union

Wie ich mal fast Zeugin eines Wunders geworden wäre

+++ UPDATE +++ ENDE DES GEWINNSPIELS +++ DIE EISERNEN SIEGER WERDEN BENACHRICHTIGT +++ VIELEN DANK FÜR EURE TEILNAHME +++ Der 1.FC Union Berlin war sportlich lange mehr als genügsam. Mit Jens Keller hat der Verein seit 2016 einen Trainer, der mehr will, als den Klassenerhalt zu sichern. Das verlangt nicht nur der Mannschaft einiges ab. Seitdem der 1. FC Union Berlin in der zweiten Liga spielt, formuliere ...Gib mir den Rest!



Etappensiege und Baustellen

Der 1.FC Union Berlin blickt auf einen ereignisreichen Saisonverlauf zurück. Das betrifft nicht nur die Mannschaft, die noch drei Spieltage vor sich hat. Es gilt fast noch mehr für den Verein selbst, der den Prozess der Neuordnung abgeschlossen hat und endlich wieder mit dem beginnt, was er am besten kann: Bauen. Dirk Zingler ist stolz auf die Mannschaft dieser Saison. „Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie ...Gib mir den Rest!


Die Frau für alle Fälle

Gudrun Grothe hat durch den Stadionbau zum 1.FC Union Berlin gefunden. Seitdem macht sie alles, was gerade gebraucht wird. Notfalls sogar im Osterhasen- Kostüm. Ich wusste, dass Gudrun Rentnerin ist und nähen kann. Aus meterweise weißem Stoff sollten Fahnen zum Bemalen werden. Zuschneiden, säumen, Tunnel nähen. Das macht Gudrun, hieß es. Die kann das. Ich stellte mir eine Häkel-Oma vor. Und dann habe ich Gudrun ...Gib mir den Rest!


Bock uff Kleene

Möchten Sie beinahe jeden Samstag und oft genug sogar sonntags mit dem Morgengrauen aufstehen? Gräulicher Gedanke. Und dann im Freien laufen, stehen, sitzen; stundenlang Hitze, Kälte, Sturm oder Regen ausgeliefert? Und vor allem: Möchten Sie zu diesen Gelegenheiten beauftragt sein, ein Dutzend freche, laute und wilde 7-Jährige in Zaum zu halten? Sie möchten das nicht? Patrick Lehmpuhl macht genau das. Freiwillig. Patrick ist 25, seit 2008 ...Gib mir den Rest!


Oh, Du dämliche, gnadenfreie Heimlichkeit …

So, mal wieder ´ne Saison verhauen, statt Aufstieg voll im Abstiegskampf. By the way, was hat die Spätkartoffel mit dem 1.FC Union gemeinsam? Ganz einfach, beide überwintern im Keller. Glaubt´s mir, der Flachwitz ist echt im Kommen. Irgendwie hatten wir uns die Veränderungen zu Beginn der Saison doch etwas anders vorgestellt. Neuer Trainer, frischer Wind war gewünscht. Jetzt haben wir einen neuen Trainer und es ...Gib mir den Rest!


Wie man Fussball aushält

Tino Czerwinski moderiert die Fantreffen des 1. FC Union Berlin so lange es Fantreffen gibt. Er steht damit, ebenso wie durch seine frühere Tätigkeit im Vereinspräsidium, in der Öffentlichkeit. Klar, dachte ich: Den kenn’ ich natürlich. Der heißt in echt TeeCee, und den kennen doch alle. Seine Arbeitskollegen sagen Tino, nicht TeeCee. In seinem Spind hängt ein Union-Trikot, „weil man nie weiß, wie der Tag ...Gib mir den Rest!


Die will was

Julia Wigger trainiert Unions U13-Mädchen, und sie leitet seit gut einem Jahr die Frauen- und Mädchenabteilung des Vereins. Die Trainerin glaubt man ihr sofort. Mit Zopf und in Sportsachen sitzt sie mir gegenüber. Sie hört aufmerksam zu, macht sich Notizen, ordnet meine Fragen und schlägt eine Reihenfolge vor. Julia hat gelernt, Dinge in die Hand zu nehmen. Und Gespräche. Sie bestimmt mit einer so großen Freundlichkeit, ...Gib mir den Rest!


Zurück nach Köpenick – Der Eiserne Botschafter Matti Michalke

Wer macht denn sowas?, dachte ich, als ich zum ersten Mal die lebensgroßen Porträtfotos der Unionfans im Stadion sah. Ich war neu in der Alten Försterei, es wird ungefähr 2004 gewesen sein. Ich wusste sofort: Wenn je ein Verein meiner wird, dann dieser. Matti Michalke hieß der Mann, der sich das ausgedacht hatte. Sein Projekt damals waren die Eisernen Menschen. Matti ist Zeichner. „Ich illustriere. ...Gib mir den Rest!


« Ältere Einträge |

Maulbeerblatt