Detektivisch gut

Dabei steht es auf der Liste „Regeln für alle“ am Kühlschrank in gut lesbarer Schriftgröße: „Süßes gibt es (nur) einmal am Tag“. Es sei denn, es handelt sich um einen Feiertag. Oder aber das Kind erwischt die Eltern beim zusätzlichen Naschen. Dann darf das Kind auch nochmal in seine Süßigkeitendose greifen. So wie jetzt. Zufrieden […]

Weiterlesen…


Mut zum Seepferdchen

Die Mädchen können ihr Glück kaum fassen: Endlich nach Herzenslust die Wasserrutsche runtersausen, ohne von den Halbstarken weggedrängelt zu werden. Im brusttiefen Familienbecken zeigen sie sich und uns mit lauten „Guck mal, Mama“-Rufen ihre neuesten Unterwasserkunststücke. Und weil auch das Schwimmerbecken fast leer ist, trauen sie sich von den Startblöcken ins Tiefe zu springen. Jippie…! […]

Weiterlesen…


Kinderkriegen ohne Sex

Ich gebe zu, die Kita-Erzieherinnen haben eine mehrwöchige Pause mehr als verdient. Aber es ist schon eine Herausforderung, 21 Tage am Stück und gefühlte 30 Stunden am Tag vierjährige Schlaumeier zu bespaßen. FEZ, Tierpark, Abenteuerspielplatz, schwimmen gehen… alles schon tausendmal gemacht. In der Elternschaft hatte sich Panik breit gemacht. Hektisch wurden Urlaubs- und Arbeitszeiten abgeglichen. […]

Weiterlesen…


Kindergeburtstagskillerkatze

Wenn du Gott zum Lachen bringen möchtest, dann mache einen Plan, heißt es. Wie schnell Pläne Makulatur werden können, lässt sich in Berlin allerorten beobachten: einen Flughafen zu errichten, kann schon mal ein paar Jahre länger dauern und die Kinderzahl in Berlin wächst schneller als die Stadtplaner Kitas und Schulen neu bauen können. Auch Kindergeburtstage […]

Weiterlesen…


Oooh…stern naht

Auch wenn uns die Süßwarenhersteller und Eierproduzenten etwas anderes suggerieren – Ostern ist ein Fest für die Gläubigen. Unser Kind ist gläubig. Es glaubt an den lieben Gott und daran, dass es ein Leben nach dem Tod gibt – und zwar in einem Fantasieland, in dem es fliegende Einhörner, sprechende Seelenvögel, Feen und andere wunderbare […]

Weiterlesen…


Hatschi

  Das ist es fast nie – dank der Aufenthalte im Freien, zu denen wir es freundlich zwingen und dank des frischen (in Smoothies versteckten) Gemüses, das zu sich zu nehmen wir es täglich nötigen. Doch die Viren waren stärker. Ob die an den Türklinken der Schule, den Griffen in der Straßenbahn oder am Spielzeug […]

Weiterlesen…


Chill’ mal, Mama!

Inzwischen beginnt der Tag meist um kurz nach fünf und endet selten vor elf Uhr. Die Kino-und Wellnessgutscheine, die ich geschenkt bekomme, liegen in kleinen erwartungsfrohen Stapeln neben dem großen zähnefletschenden Papier-Vesuv, aus dem Steuererklärungen, Versicherungswechsel, zukunftsweisende Konzepte und Fotoalben für die Omas werden sollen…. Zu Hause entspannen während ringsherum die Pflichten laut rufen wie […]

Weiterlesen…


Grüße vom Strand der Verlierer

Die Ferien sind endlich da, und wir verbringen sie an der Ostsee – und zwar am Strand der Verlierer. Kleinkinder verlieren im Sand allenthalben ihr Buddelzeug, viele Erwachsene ihr Schamgefühl (Nicht, weil sie sich entblößen, sondern weil sie öffentlich haarsträubende „Lektüre“ präsentieren) und unsere Tochter verliert neben der Angst vor dem eigenen Untergang („Papa, guck […]

Weiterlesen…


Jeburstach, ach je …

Schon die Gästeliste ist eine heikle Angelegenheit. Soll sie Levi und Marla einladen, mit denen sie zwar in die Kita ging, aber eben nun nicht in eine Schule? Luise war neulich „echt gemein“ zu ihr, also wird sie erstmal gestrichen. Mit Helena hat sie neulich noch beseelt in einem Bett geschlafen, doch ganz plötzlich hat […]

Weiterlesen…


Macht.Licht.

Medien verkünden gar das „Ende der Demokratie“. Alles fake news. Bei uns zu Hause herrschen seit Wochen Licht und Frohsinn. Und das kam so: Das Töchterlein, inzwischen ein stolzes und gelehriges Schulkind, stellte erschüttert fest, dass es kein Handy besitzt. „Alle anderen“ haben angeblich eines. Fake news, wie sich schnell herausstellte. Nicht die Sechsjährigen haben […]

Weiterlesen…


Santa ist tot, Peter Pan lebt

Die Erkenntnis ereilte das Kind kurz nach Ostern und mitten auf dem Klo: „Weißt du Mama, ich glaube, den Weihnachtsmann gibt es gar nicht. Das ist ein verkleideter Erwachsener, der den Kindern mit Geschenken eine Freude machen möchte“. Der Blick der Sechsjährigen ging irgendwie ins Leere, die Beine baumelten gedankenverloren am WC herab. Für einen […]

Weiterlesen…


Aus UMFÜHZTA wird WURST

Die Welt ist voller geheimnisvoller Zeichen. Sie tauchen wie aus dem Nichts auf kleinen pinken Zetteln auf. Mal steht da GNIETAD und mal AUADRAI. Auch RAIZ und MAMKALT zieren gelegentlich die Möbel. Anfangs habe ich mir große Sorgen gemacht, was mir mein Kind damit wohl sagen möchte. Dass es von legasthenischen Außerirdischen ferngesteuert wird? Dass […]

Weiterlesen…


Santa is watching you

Es ist manchmal nicht leicht ein Kind zu sein. Ständig soll man sich beeilen, sich alleine anziehen, beim Tischdecken helfen, immer schön Obst und Möhrchen essen, tausend Minuten Zähne putzen und und und… Aber das Schwerste von allem ist: Man soll die Wörter mit “K”, “Sch” und diversen anderen Anfangsbuchstaben nicht sagen. Weil das angeblich […]

Weiterlesen…


Jung, studiert, schlimm

Seit ich nicht mehr so ganz zu ihr gehöre, versuche ich, aus der Jugend schlau zu werden. Quasi ohne Erfolg. Das geht schon in der eigenen Familie los. „Mama, du verstehst mich nicht“, lässt mich mein Kind regelmäßig wissen, wenn ich keine dritte Yakari-Folge nach dem Sandmännchen erlaube. Zum Glück gibt es Experten, die die […]

Weiterlesen…


Ichräumnichauf

Das Genie beherrscht das Chaos. Wenn das stimmt, dann müssen wir uns ernsthafte Sorgen um den Genius unseres Kindes machen. Zwar herrscht eindeutig und zuverlässig Chaos vom allerfeinsten im Kinderzimmer. Aber von Beherrschen kann nun wirklich keine Rede sein. Kuscheltiere, Legosteine, Knete und Kissen bilden ein fröhliches Durcheinander. Mehrmals am Tag werde ich empört befragt, […]

Weiterlesen…


Mausetot

Manche Menschen haben Leichen im Keller. Wir haben sie im Garten. Schuld daran sind die Katzen der Nachbarn. Sie haben einen untrüglichen Sinn dafür, welche Vogelkinder sich zu früh aus dem Nest wagen. Meisen und Buntspechte, die bei ihren ersten Flugversuchen von den Bäumen purzeln, sind in höchster Gefahr. Egal, wie viel Katzenfutter so ein […]

Weiterlesen…


Zum Kotzen

Das Kind kotzt. Ob es damit seine Meinung zur aktuellen Lage der Innen- oder eher der Außenpolitik zum Ausdruck bringen möchte, lässt sich nicht klären. Grund zum Schreien oder eben Speien gäbe es genug. Von A wie Atommüllendlagersuche über F wie Flüchtlingshilfe bis Z wie Zuwanderungspolitik bieten sich mannigfaltige Themen an. Die kann man nur […]

Weiterlesen…


Hüpfen hilft

Das Schlimmste, was man von seinen Kindern verlangen kann, ist „spazieren“ zu gehen. Frische Luft ist nun wirklich das hinterletzte Argument, mit dem Eltern ihren Nachwuchs hinter dem Fernseher hervorlocken können. Manchmal hilft es, ein Eis oder Ponyreiten in Aussicht zu stellen. Auch Kita-Freunde können (am besten in Kombination mit Eis und Ponyreiten) ein geeignetes […]

Weiterlesen…


Die Sache mit Gott

Neulich beim Abendbrot. Erschöpft vom Tag denke ich an nichts. Kaue und starre vor mich hin. Das Kind findet das unmöglich und will wissen: „Mama, wie sind eigentlich die Menschen entstanden?“ Wumms, ich bin wieder wach. Frage mich, was die Vierjährigen eigentlich den ganzen Tag in der Kita machen. Sollen die nicht spielen und Mittagsschlaf […]

Weiterlesen…


Sweets for my Sweet

Unglaublich, was Menschen alles tun, um Aufmerksamkeit zu erregen. Vor allem, wenn sie als Politiker unter Beobachtung stehen. Manche schreiben Bücher über den vermeintlichen Untergang des Abendlandes (auch wenn sie selten eine Kirche von innen sehen), andere schütten sich kaltes Wasser über den Kopf. Ganz wild treibt es Cem Özdemir: Der Grünen-Politiker lässt sich gern […]

Weiterlesen…


Wunschzettel Battle

„Leberwurst!“ Das war die entzückende Antwort, die uns unser Kind vor zwei Jahren auf die W-Frage (W=Weihnachtsgeschenkewünsche) gab. Jetzt, mit viereinhalb, sind die Ansprüche anscheinend gestiegen. Neulich musste ich während eines Spazierganges plötzlich und unvermittelt erklären, „warum wir eigentlich kein Ei-Pätt haben“. So als würde das Wisch-und-weg-Gerät zur Standardausstattung eines Kinderzimmers gehören. Soweit ist es […]

Weiterlesen…


Wo die Neurosen blühen

Ohne Wahnsinn geht nichts im Leben. Das Leben an sich ist der Wahnsinn. Das fängt schon damit an, dass der Mensch als Mensch auf die Welt kommt – und nicht etwa als Fruchtfliege mit einer sehr überschaubaren Lebenserwartung. Wie dann innerhalb von wenigen Jahren aus einem sabbernden heulenden Bündel ein zuckersüß lächelndes und wohlfeil formulierendes […]

Weiterlesen…