Aus UMFÜHZTA wird WURST

Seit wenigen Wochen geht das Kind zur Schule. Dort bringt man den Kindern mit Knete, Sand und Rasierschaum (kein Witz!) bei, wie sich Buchstaben anfühlen. Leider lernen sie dort auch, die Buchstaben in die richtige Reihenfolge zu bringen. Aus verwunschenen lateinischen Zeichenfolgen werden nach und nach „richtige“ Wörter. Auf der Fensterbank liegt nun nicht mehr […]

Weiterlesen… from Aus UMFÜHZTA wird WURST


Santa is watching you

Es ist manchmal nicht leicht ein Kind zu sein. Ständig soll man sich beeilen, sich alleine anziehen, beim Tischdecken helfen, immer schön Obst und Möhrchen essen, tausend Minuten Zähne putzen und und und… Aber das Schwerste von allem ist: Man soll die Wörter mit „K“, „Sch“ und diversen anderen Anfangsbuchstaben nicht sagen. Weil das angeblich […]

Weiterlesen… from Santa is watching you


Jung, studiert, schlimm

Seit ich nicht mehr so ganz zu ihr gehöre, versuche ich, aus der Jugend schlau zu werden. Quasi ohne Erfolg. Das geht schon in der eigenen Familie los. „Mama, du verstehst mich nicht“, lässt mich mein Kind regelmäßig wissen, wenn ich keine dritte Yakari-Folge nach dem Sandmännchen erlaube. Zum Glück gibt es Experten, die die […]

Weiterlesen… from Jung, studiert, schlimm


Ichräumnichauf

Das Genie beherrscht das Chaos. Wenn das stimmt, dann müssen wir uns ernsthafte Sorgen um den Genius unseres Kindes machen. Zwar herrscht eindeutig und zuverlässig Chaos vom allerfeinsten im Kinderzimmer. Aber von Beherrschen kann nun wirklich keine Rede sein. Kuscheltiere, Legosteine, Knete und Kissen bilden ein fröhliches Durcheinander. Mehrmals am Tag werde ich empört befragt, […]

Weiterlesen… from Ichräumnichauf


Mausetot

Manche Menschen haben Leichen im Keller. Wir haben sie im Garten. Schuld daran sind die Katzen der Nachbarn. Sie haben einen untrüglichen Sinn dafür, welche Vogelkinder sich zu früh aus dem Nest wagen. Meisen und Buntspechte, die bei ihren ersten Flugversuchen von den Bäumen purzeln, sind in höchster Gefahr. Egal, wie viel Katzenfutter so ein […]

Weiterlesen… from Mausetot


Zum Kotzen

Das Kind kotzt. Ob es damit seine Meinung zur aktuellen Lage der Innen- oder eher der Außenpolitik zum Ausdruck bringen möchte, lässt sich nicht klären. Grund zum Schreien oder eben Speien gäbe es genug. Von A wie Atommüllendlagersuche über F wie Flüchtlingshilfe bis Z wie Zuwanderungspolitik bieten sich mannigfaltige Themen an. Die kann man nur […]

Weiterlesen… from Zum Kotzen


Hüpfen hilft

Das Schlimmste, was man von seinen Kindern verlangen kann, ist „spazieren“ zu gehen. Frische Luft ist nun wirklich das hinterletzte Argument, mit dem Eltern ihren Nachwuchs hinter dem Fernseher hervorlocken können. Manchmal hilft es, ein Eis oder Ponyreiten in Aussicht zu stellen. Auch Kita-Freunde können (am besten in Kombination mit Eis und Ponyreiten) ein geeignetes […]

Weiterlesen… from Hüpfen hilft


Die Sache mit Gott

Neulich beim Abendbrot. Erschöpft vom Tag denke ich an nichts. Kaue und starre vor mich hin. Das Kind findet das unmöglich und will wissen: „Mama, wie sind eigentlich die Menschen entstanden?“ Wumms, ich bin wieder wach. Frage mich, was die Vierjährigen eigentlich den ganzen Tag in der Kita machen. Sollen die nicht spielen und Mittagsschlaf […]

Weiterlesen… from Die Sache mit Gott


Sweets for my Sweet

Unglaublich, was Menschen alles tun, um Aufmerksamkeit zu erregen. Vor allem, wenn sie als Politiker unter Beobachtung stehen. Manche schreiben Bücher über den vermeintlichen Untergang des Abendlandes (auch wenn sie selten eine Kirche von innen sehen), andere schütten sich kaltes Wasser über den Kopf. Ganz wild treibt es Cem Özdemir: Der Grünen-Politiker lässt sich gern […]

Weiterlesen… from Sweets for my Sweet


Wunschzettel Battle

„Leberwurst!“ Das war die entzückende Antwort, die uns unser Kind vor zwei Jahren auf die W-Frage (W=Weihnachtsgeschenkewünsche) gab. Jetzt, mit viereinhalb, sind die Ansprüche anscheinend gestiegen. Neulich musste ich während eines Spazierganges plötzlich und unvermittelt erklären, „warum wir eigentlich kein Ei-Pätt haben“. So als würde das Wisch-und-weg-Gerät zur Standardausstattung eines Kinderzimmers gehören. Soweit ist es […]

Weiterlesen… from Wunschzettel Battle


Wo die Neurosen blühen

Ohne Wahnsinn geht nichts im Leben. Das Leben an sich ist der Wahnsinn. Das fängt schon damit an, dass der Mensch als Mensch auf die Welt kommt – und nicht etwa als Fruchtfliege mit einer sehr überschaubaren Lebenserwartung. Wie dann innerhalb von wenigen Jahren aus einem sabbernden heulenden Bündel ein zuckersüß lächelndes und wohlfeil formulierendes […]

Weiterlesen… from Wo die Neurosen blühen


Capoeira für Anfänger

Ja, ich gebe es zu: mein Kind tanzt mir des Öfteren auf der Nase herum. Meist nur im übertragenen Sinn. Wenn ich Pech habe allerdings auch ganz direkt. „Akrobatik“ heißt das Rangelspiel, das mit vollem Körpereinsatz gespielt wird. Da darf ich nicht zimperlich sein, denn das süße kleine Mädchen entwickelt sich dann binnen Sekunden zu […]

Weiterlesen… from Capoeira für Anfänger


Ich bin dann mal weg

„Mama, nicht lesen!“ Wenn Eltern Zeitung lesen ist Skepsis angesagt. Das weiß jedes Kind. Wenn sich Mutter oder Vater hinter dem bedruckten Papier verschanzt, dann hat das nichts Gutes zu bedeuten. Meist heißt es „Spiel doch auch mal alleine“. Dabei steht in den Zietungen sowie viel zu viel Unschönes oder zumindestens Zweifelhaftes. Oder beides. Die […]

Weiterlesen… from Ich bin dann mal weg


Agitierender Tiger-Spion

Sie materialisieren sich wie aus dem Nichts und springen dann unverhofft hinter Türen und unter Tischen hervor. Manchmal beißen sie einen ohne Vorwarnung ins Bein. Die Gnade eines solchen Tieres erkaufe ich mir, indem ich Angst vortäusche und mich unter der Bettdecke verstecke. Unserer Tochter macht das riesigen Spaß. Sie ist überhaupt sehr wandlungsfähig. Wenn […]

Weiterlesen… from Agitierender Tiger-Spion


Weihnachtsglück

In diesen Tagen ist viel vom Glück die Rede. Die ARD widmet ihm auf allen Kanälen eine ganze Themen- Woche. Da darf natürlich auch Eckart von Hirschhausen, der lustigste Arzt-Comedian-Moderator des deutschen Fernsehens nicht fehlen. Ich gestehe, irgendwann einmal eines seiner Bücher gelesen zu haben (bevor ich es an meine Mutter weiter verschenkte). Die Lektüre […]

Weiterlesen… from Weihnachtsglück


Here comes the sun

Ich habe mich verbrannt. Nicht am Herd, sondern im Gesicht. Mit Sonne hatte ich irgendwie gar nicht mehr gerechnet. Der Schlitten steht noch immer griffbereit neben der Wohnungstür… für den Fall, dass sich die Meteorologen geirrt haben und es doch noch mal schneit. Wundern würde es mich nicht. Der Frühlingseinbruch bringt unerwartete Ausgaben mit sich. […]

Weiterlesen… from Here comes the sun