Endlich scheint es gelungen! Eine Sportstätte bleibt erhalten. Lange kursierten die Gerüchte, dass das Bad schließen oder einer gastronomischen Nutzung weichen müsse, nun haben Steffen Finke sowie Martin Dautz vom Köpenicker Schwimmsport-Verein Neptun Berlin von 1898 e.V. (KSV) und ich in kreativen Gesprächen zueinander gefunden. Daraus ist eine Kooperation entstanden, die einzigartig sein dürfte. Der KSV kann seine erfolgreiche Sportarbeit intensivieren und diese kinder- und jugendfreundlich über die Hallenschließzeiten hinaus erweitern. Gemeinsam geplante Wettkämpfe, Kinderfeste und andere sportliche Veranstaltungen können im Seebad sportlich professionell und wirtschaftlich stabil umgesetzt werden. Friedrichshagen ist nun wieder um eine Attraktion reicher und kann ab Mai 2009 mit einem öffentlichen Bad strahlen.

Leider konnte mit der TiB trotz vieler Gespräche eine ähnliche Kooperation nicht erreicht werden. Ich möchte dies nicht werten, aus der Kommunikation der letzten Wochen mag jeder seine eigenen Schlüsse ziehen. Ich bin froh, einen Verein mit im Boot zu haben, bin froh, das Bad zum Mai eröffnen zu können und die Angebote und Preise nicht verändern zu müssen. Wir werden von Mai bis August mindestens von 10-18 Uhr einen gesicherten, öffentlichen Badebetrieb gestalten und hoffen auf reges (positives) Interesse.

Mit freundlichen Grüßen,
Tobias Apelt