Maulbeerblatt

Das Köpenicker Magazin für Erlesenes

Berlin, Köpenick, Friedrichshagen, Erkner, Schöneweide, Adlershof, Schöneiche, Hirschgarten, Müggelsee

Spannende Lokalnachrichten bieten Information und Reibung, pointierte Kolumnen sorgen für kurzweilige Unterhaltung. Historische Themen stärken die Identität, Veranstaltungstipps und Erlesenes zum Hören, Sehen und Lesen vermitteln Orientierung. Interviews und Porträts geben interessante Einblicke. Entstanden ist das Magazin Maulbeerblatt in Berlin-Friedrichshagen, einem der glamourösen, liebenswerten Randbezirke der Hauptstadt, Teil Köpenicks, mit über 100 Jahren kreativer Vergangenheit von Wilhelm Bölsche über Johannes Bobrowski bis hin zu aktuellen Künstlern wie dem renommierten Regisseur Leander Haußmann. Das künstlerische Netzwerk um die elf62.net Grafik- und Textagentur strickt mit jeder Print- und Onlineausgabe neue Gewänder für das gar nicht graue Großstadtleben. Aus Berlin.

Aktuell

Rotes Tuch

Viele wissen es wohl gar nicht, aber Treptow-Köpenick verleiht jedes Jahr eine Medaille an mehrere engagierte Bürger, die sich um das Wohl und Zusammenleben des Bezirks verdient gemacht haben. Diese Tatsache hat nun gerade einen größeren Bekanntheitsgrad erfahren; denn am 19. Mai soll im Rathaus Treptow auch ein ehemaliger Stasi-Mitarbeiter geehrt worden sein. Was war da los? Kann das wirklich sein? Die Rede ist von Hans ...Gib mir den Rest!


Zurück in die Zukunft

Am 12. Mai beginnt die digitale Freiluftkinosaison Im Film Inglourious Basterds von Quentin Tarantino macht sich eine unbändige Gruppe US Army-Rabauken auf, um Nazis im besetzten Frankreich zu jagen und mit Hakenkreuzen auf gut sichtbaren Körperstellen zu verunzieren. Höhepunkt im kontrafaktischen Actionstreifen ist ein geplantes Attentat auf Adolf Hitler während einer Kinopremiere des neuesten Propagandastreifens „Stolz der Nation“. Damit die Umsetzung dieses Plans gelingt, machen sich ...Gib mir den Rest!


Holger Claaßen

Neulich mal wieder am Hauptbahnhof

Der Fluch der Vergangenheit Wenn alles blüht und grünt, wenn die Tage wieder länger und die Nächte kürzer werden, dann erwacht auch Berlin aus seinem Winterschlaf. Die Menschen krabbeln aus ihren Löchern, die Cafés und Kneipen bestuhlen und beschirmen ihre Terrassen, damit Touris und Zugezogene unter freiem Himmel ihre von den Entdeckungen und Bummeleien geplagten Glieder bei einer Tasse Kaffee, einem Glas Wein oder Bier ruhen ...Gib mir den Rest!


Sicher sind nur die falschen Versprechungen

Spätestens seit dem 19. Dezember hat sich etwas geändert in Berlin, seit dem Tag, an dem der Attentäter Anis Amri mit dem LKW über den Weihnachtsmarkt am Breitscheidtplatz raste, zwölf Menschen tötete und 58 verletzte. Der Terror hat die deutsche Hauptstadt erreicht. Die Frage, wie das passieren konnte, konnte erst nach drei Tagen beantwortet werden. Ob und wie solche Attentate künftig verhindert werden können – ...Gib mir den Rest!


Baumfällung Bölschestrasse

Entgegen aller Zusagen: BVG fällt Bäume in der Bölschestraße

Am Dienstag wurden die Anwohner und Gewerbetreibenden der Bölschestraße mit der überfallartigen Tatsache konfrontiert, dass es aufgrund der geplanten Baumaßnahmen von BVG und Berliner Wasserbetrieben zu 15 Baumfällungen im Gebiet zwischen Marktplatz und Bürgerbräu kommen wird. Und da diese bislang nicht kommunizierte, jedoch nicht weiter erklärte Tatsache höchsteilig ist, muss sie auch schon zwei Tage später ausgeführt werden. Aus den Planungsunterlagen war zum Thema Bäume seinerzeit ...Gib mir den Rest!


Cover Maulbeerblatt Illustration Illustrator Markus Färber HOlob

Drei zur Hundert

Die drei Cover zur 100. Ausgabe dieses Magazins stammen aus der Feder von HOLOB aka Markus Färber. 1981 im Fränkischen geboren und aufgewachsen, startete er bereits als Jugendlicher seine Karriere als Graffiti-Künstler. Um der fränkischen Enge zu entfliehen, zog es ihn später in die Weltstädte Würzburg und Kassel, wo er Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Comic und Illustration studierte. Mit dem Buchprojekt "Reprobus" machte Markus Färber 2011 ...Gib mir den Rest!


Treptow-Köpenick, Flughafen Schönefeld, Salvador Allende Brücke

Dreimal danke

Das Maulbeerblatt wird 100! – Ein guter Anfang! – Das sind meine drei Worte zur 100 und zu dem Jahr, das gleich mit einer Jubiläumsausgabe startet. Schließlich ist dieses Treptow-Köpenick bewegende Ereignis tatsächlich ein erster Hinweis, ein Zeichen, dass 2017 genauso super weitergeht wie 2016 aufgehört hat. Da muss man gar nicht nach den Themen der Welt – Trump, Brexit, Syrien – schielen. Ein Blick auf den Bezirk ...Gib mir den Rest!


Karneval Prinzessin Rüdersdorf Helau dancing queen

Fünf mal elf in Rüdersdorf

Dancing Queen in Amt und Würden Eigentlich wollte Sabrina Jakob tanzen, und hat darüber ihre Liebe zum Karneval entdeckt - eine Liebe, die sich ihre Familie mit ihr teilen muss. Denn Sabrina Jakob engagiert sich mit viel Herzblut fr die Rüdersdorfer Karnevalsgemeinschaft. Schon als Kind tanzte sie als „Gardemieze“ (so werden hier die Funkenmariechen genannt) in der Tanzgruppe des ehemaligen KWO in Oberschöneweide. Als sie dann „zu reif für die Garde und ...Gib mir den Rest!


Asterix Zitat einfuegen

Alea iacta est?

Alea iacta est? Der Würfel ist gefallen? So könnte man an dieser Stelle fragen, geht es doch beim Strandbad Müggelsee um einen Würfel, den so genannten Disco-Würfel, manchen auch als die ehemalige Großgaststätte geläufig. Die Frage ist, ob er stehen bleibt – oder ob er eben fällt. Und ob eine Entscheidung fällt, und wenn, welche. Gion Voges jedenfalls, der Vorsitzende des Vereins Bürger für Rahnsdorf ...Gib mir den Rest!



« Ältere Einträge |

Maulbeerblatt