Maulbeerblatt

Das Köpenicker Magazin für Erlesenes

Berlin, Köpenick, Friedrichshagen, Erkner, Schöneweide, Adlershof, Schöneiche, Hirschgarten, Müggelsee

Spannende Lokalnachrichten bieten Information und Reibung, pointierte Kolumnen sorgen für kurzweilige Unterhaltung. Historische Themen stärken die Identität, Veranstaltungstipps und Erlesenes zum Hören, Sehen und Lesen vermitteln Orientierung. Interviews und Porträts geben interessante Einblicke. Entstanden ist das Magazin Maulbeerblatt in Berlin-Friedrichshagen, einem der glamourösen, liebenswerten Randbezirke der Hauptstadt, Teil Köpenicks, mit über 100 Jahren kreativer Vergangenheit von Wilhelm Bölsche über Johannes Bobrowski bis hin zu aktuellen Künstlern wie dem renommierten Regisseur Leander Haußmann. Das künstlerische Netzwerk um die elf62.net Grafik- und Textagentur strickt mit jeder Print- und Onlineausgabe neue Gewänder für das gar nicht graue Großstadtleben. Aus Berlin.

Aktuell

Symbol Geldscheine aus dem Schwarzgeldkonto des Verlegers

Beschlossene Sache

Wahrscheinlich dürften bisher nur Polit-Profis etwas gehört haben von Sonja Steffen (SPD) und Michael Leutert (Linke). Oder von Kerstin Radomski (CDU) und Tobias Lindner (Grüne). Sie alle gehören im Deutschen Bundestag zur Fraktion der Hinterbänkler und wenn sie zu Wort kommen, sind in aller Regel die meisten Parlamentsstühle leer. Wer nun glaubt, Steffen & Co. werden nicht so intensiv von der Macht geküsst, den knuddeln ...Gib mir den Rest!


Kleinkrieg um Kulturförderung

Anonyme Hass-Kommentare im Internet, Wut-Attacken auf ein Auto, Angst um Jobs, Ansehen und die Zukunft. Im schönen Rüdersdorf liegen hinter den hohen Hecken die Nerven blank. Tief gespalten sind die gut 1 5000 Einwohner der Gemeinde wegen der Kulturförderung, deren Macher und die Politik, die über sie entscheidet. Es gibt reichlich Theater, der an einen Kleinkrieg erinnert. Ob das Drama um Museumspark und Kulturhaus im ...Gib mir den Rest!


Klo vadis, Berlin?

Berlin ist toll, aber viel gibt’s ja nicht, was richtig gut läuft oder rechtzeitig fertig wird. Jeden Morgen frustrierte Blicke in Smartphones, was gerade ist mit der S-Bahn oder den Baustellen. Immerhin klappt’s mit der Stromversorgung, dem sauberen Wasser, der kalten Molle am Tresen. Ist nicht überall so und, ganz klar, keiner auf der Welt spielt fast göttlich wie Union oder kann Party machen geil ...Gib mir den Rest!


Luisenhain Köpenick

Kunsthof Köpenick vs. Bezirksamt

Er ist gar nicht sonderlich Furcht einflößend, vielleicht 80 Zentimeter hoch, fünf Meter lang, teilweise umwuchert von Büschen und Gehölzen. Aber eben unüberwindlich, weil er wie ein mahnender Fingerzeig der Behörde daherkommt. Die Rede ist von einem Zaun, den das bezirkliche Grünflächenamt dem Kunsthof Köpenick vor die Nase gesetzt hat. Dahinter steht die stumme Aufforderung: Bis hierhin und nicht weiter! So jedenfalls sehen es die ...Gib mir den Rest!


Affenzahn Berlin

Dirk Zöllner liest in der Galerie Jammin

Seit mehr als 30 Jahren ist Dirk Zöllner ein fester Bestandteil der deutschen Musikvielfalt. Neben seiner 2012 erschienenen Autobiografie "Die fernen Inseln des Glücks", ist "Affenzahn" sein zweites Buch. Im August diesen Jahres wurde es veröffentlicht und ist voll gefüllt mit frechen Gedanken und Meinungen des Rockstars über das Leben, die Musik und natürlich die Liebe. Am 2. November könnt Ihr den Künstler live in ...Gib mir den Rest!


Junge sitzt gelangweilt auf einer Bank

Zu Hause ist es auch schön!

Nächste Woche beginnen die Berliner Herbstferien. Moment mal: Hat das neue Schuljahr nicht gerade erst angefangen? Weil der Sommerurlaub ja erst ein paar Wochen her ist, ein tiefes Loch in die Haushaltskasse gerissen hat und Eltern auch irgendwann mal arbeiten müssen, heißt es für viele Kinder, dass sie ihre Ferien zu Hause verbringen. Ferien zu Hause – das klingt nach Hort oder Langeweile. Aber Treptow-Köpenick ...Gib mir den Rest!


Holger Claaßen

Deutschland – Uber – Alles

Wieder 4 Jahre, in denen ein Rhombus auf dem Schoß die Lösung für alle Probleme sein wird. Anyway, alles wird genauso, besser oder schlechter, als es früher war. Wenigstens verschwinden jetzt wieder die überdimensionalen Fratzen von Straßen und Mittelstreifen, die einem beim Linksabbiegen erhöhte Risikobereitschaft abfordern. Ein Problem, das mich in meinem Job vor neue Herausforderungen stellt, stammt noch aus der letzten Legislaturperiode. Weil es um ...Gib mir den Rest!


Historische Ansicht Bölschestraße / Ecke Müggelseedamm mit ebenjenem Kastanienbaum

Attentat in Berlin-Friedrichshagen

Noch ist es ein Fall mit vielen Fragezeichen, aber er sorgt für Unverständnis und Entsetzen. Der Baum-Killer kam am letzten Dienstag oder Mittwoch im September, möglicherweise trug er Arbeitsklamotten, vielleicht war es noch dunkel,  sein Verhalten am Tatort unauffällig. Mehr als 100 Jahre stand an der Einfahrt von der Müggelsee-Seite zur Bölschestraße der Lieblingsbaum vieler Köpenicker. Eine prächtige Kastanie. Voller Kraft und Größe. Sie war das ...Gib mir den Rest!


Blick in die Runie des Gesellschaftshauses Riviera in Grünau

Das Gesellschaftshaus Riviera in Grünau

Es sieht so aus, als sei die letzte Runde im Ringen um die Riviera und das Gesellschaftshaus in Grünau eingeläutet worden. Der Investor, die Terragon Investment GmbH, hat angekündigt, im kommenden Frühjahr mit den Bauarbeiten der vier neuen Gebäude zu beginnen: Drei- und Viergeschosser mit rund 190 Seniorenwohnungen zu jeweils 45 oder 60 Quadratmeter. Derzeit liefen die letzten Abstimmungen mit der Unteren Denkmalschutzbehörde des Bezirks, ...Gib mir den Rest!


Wohnungen in Treptow-Köpenick

Wohnungssuche in Treptow-Köpenick

Nach der Arbeit geht Franziska Meyer mit ihren zwei kleinen Satansbraten meistens noch auf den Spielplatz. Besonders gerne besucht Sie neuerdings die schönen neuen Spielplätze im schicken neuen Wohnquartier in ihrer Nachbarschaft direkt an der Dahme in Grünau. Den Namen kann sie sich nie merken, irgendwas mit Gradzahlen und Himmelsrichtungen. Dass sie inzwischen mehrfach von Quartiersbewohnern aufgefordert wurde, die Spielplätze zu verlassen, da dies private ...Gib mir den Rest!


« Ältere Einträge |

Maulbeerblatt