Maulbeerblatt

Das Köpenicker Magazin für Erlesenes

Berlin, Köpenick, Friedrichshagen, Erkner, Schöneweide, Adlershof, Schöneiche, Hirschgarten, Müggelsee

Spannende Lokalnachrichten bieten Information und Reibung, pointierte Kolumnen sorgen für kurzweilige Unterhaltung. Historische Themen stärken die Identität, Veranstaltungstipps und Erlesenes zum Hören, Sehen und Lesen vermitteln Orientierung. Interviews und Porträts geben interessante Einblicke. Entstanden ist das Magazin Maulbeerblatt in Berlin-Friedrichshagen, einem der glamourösen, liebenswerten Randbezirke der Hauptstadt, Teil Köpenicks, mit über 100 Jahren kreativer Vergangenheit von Wilhelm Bölsche über Johannes Bobrowski bis hin zu aktuellen Künstlern wie dem renommierten Regisseur Leander Haußmann. Das künstlerische Netzwerk um die elf62.net Grafik- und Textagentur strickt mit jeder Print- und Onlineausgabe neue Gewänder für das gar nicht graue Großstadtleben. Aus Berlin.

Aktuell

Affenzahn Berlin

Dirk Zöllner liest in der Galerie Jammin

Seit mehr als 30 Jahren ist Dirk Zöllner ein fester Bestandteil der deutschen Musikvielfalt. Neben seiner 2012 erschienenen Autobiografie "Die fernen Inseln des Glücks", ist "Affenzahn" sein zweites Buch. Im August diesen Jahres wurde es veröffentlicht und ist voll gefüllt mit frechen Gedanken und Meinungen des Rockstars über das Leben, die Musik und natürlich die Liebe. Am 2. November könnt Ihr den Künstler live in ...Gib mir den Rest!


Junge sitzt gelangweilt auf einer Bank

Zu Hause ist es auch schön!

Nächste Woche beginnen die Berliner Herbstferien. Moment mal: Hat das neue Schuljahr nicht gerade erst angefangen? Weil der Sommerurlaub ja erst ein paar Wochen her ist, ein tiefes Loch in die Haushaltskasse gerissen hat und Eltern auch irgendwann mal arbeiten müssen, heißt es für viele Kinder, dass sie ihre Ferien zu Hause verbringen. Ferien zu Hause – das klingt nach Hort oder Langeweile. Aber Treptow-Köpenick ...Gib mir den Rest!


Holger Claaßen

Deutschland – Uber – Alles

Wieder 4 Jahre, in denen ein Rhombus auf dem Schoß die Lösung für alle Probleme sein wird. Anyway, alles wird genauso, besser oder schlechter, als es früher war. Wenigstens verschwinden jetzt wieder die überdimensionalen Fratzen von Straßen und Mittelstreifen, die einem beim Linksabbiegen erhöhte Risikobereitschaft abfordern. Ein Problem, das mich in meinem Job vor neue Herausforderungen stellt, stammt noch aus der letzten Legislaturperiode. Weil es um ...Gib mir den Rest!


Historische Ansicht Bölschestraße / Ecke Müggelseedamm mit ebenjenem Kastanienbaum

Attentat in Berlin-Friedrichshagen

Noch ist es ein Fall mit vielen Fragezeichen, aber er sorgt für Unverständnis und Entsetzen. Der Baum-Killer kam am letzten Dienstag oder Mittwoch im September, möglicherweise trug er Arbeitsklamotten, vielleicht war es noch dunkel,  sein Verhalten am Tatort unauffällig. Mehr als 100 Jahre stand an der Einfahrt von der Müggelsee-Seite zur Bölschestraße der Lieblingsbaum vieler Köpenicker. Eine prächtige Kastanie. Voller Kraft und Größe. Sie war das ...Gib mir den Rest!


Blick in die Runie des Gesellschaftshauses Riviera in Grünau

Das Gesellschaftshaus Riviera in Grünau

Es sieht so aus, als sei die letzte Runde im Ringen um die Riviera und das Gesellschaftshaus in Grünau eingeläutet worden. Der Investor, die Terragon Investment GmbH, hat angekündigt, im kommenden Frühjahr mit den Bauarbeiten der vier neuen Gebäude zu beginnen: Drei- und Viergeschosser mit rund 190 Seniorenwohnungen zu jeweils 45 oder 60 Quadratmeter. Derzeit liefen die letzten Abstimmungen mit der Unteren Denkmalschutzbehörde des Bezirks, ...Gib mir den Rest!


Wohnungen in Treptow-Köpenick

Wohnungssuche in Treptow-Köpenick

Nach der Arbeit geht Franziska Meyer mit ihren zwei kleinen Satansbraten meistens noch auf den Spielplatz. Besonders gerne besucht Sie neuerdings die schönen neuen Spielplätze im schicken neuen Wohnquartier in ihrer Nachbarschaft direkt an der Dahme in Grünau. Den Namen kann sie sich nie merken, irgendwas mit Gradzahlen und Himmelsrichtungen. Dass sie inzwischen mehrfach von Quartiersbewohnern aufgefordert wurde, die Spielplätze zu verlassen, da dies private ...Gib mir den Rest!


Die Brauerei Berliner Bürgerbräu vom Spreetunnel aus gesehen

Berliner Bürgerbräu

Die Tore sind mit dicken Schlössern gesichert, an etlichen Stellen hängt Stacheldraht, Führungen gibt es nicht mehr, und Menschen sind auf dem abgeriegelten Gelände der Berliner Bürgerbräu kaum noch zu sehen. Außer in der Gaststätte Bräustübl und dem Biergarten an der Müggelspree haben die Mauern längst begonnen, Trauer zu tragen. Gespenstisch still liegt das denkmalgeschützte Brauhaus da. Diesen Monat war der 27. Jahrestag der Deutschen ...Gib mir den Rest!


Partygirl mit Hopfenkaltschale und Sonnenbrille

Lollapalooza Festival 2017 in Hoppegarten

Der Security-Mann am Eingang ist freundlich, aber bestimmt und es ist ganz klar, an dem kommt so schnell keiner vorbei. Er lächelt und sagt: "Wegen der Veranstaltung am Wochenende sind auf dem Gelände sehr viele Lastwagen unterwegs. Das ist gefährlich, deshalb darf ich sie nicht reinlassen." Keine schlechte Ausrede! Lollapalooza auf der Galopprennbahn in Hoppegarten. Wer neugierige und genauere Blicke auf die Aufbauarbeiten werfen will, ...Gib mir den Rest!


Berlin, du bist so Schaum

Das Berliner Pilsner Mural Ein großes Bier mit extra viel Schaum, bitte? Das geht. Und zwar von Montag bis Sonntag in der Brückenstraße 10 B. Mit einem gigantisch großen Wandbild gestaltet von Streetartkünstlern entsteht Berlins größtes fotorealistisches Bierglas mitten in der Kapitale. Und der Sponsor Berliner Pilsner setzt noch eine Schaumkrone obendrauf.   4 Tage und 150 Sprühdosen Sie sind die Erfinder der Graffiti-Disco und die Schöpfer der legendären ...Gib mir den Rest!


Abstimmung zur Offenhaltung des Berliner Flughafen Tegel

Alles hätte so schön sein können. Endlich Sommer in Berlin. Bunte Plakate an jeder Laterne und die christlichen Demokraten hatten ihr Thema gefunden. Für Tegel hatte die FDP bereits ordentlich Schaum geschlagen. Auf dieser Welle ließ es sich gut surfen. Aber nun: Ruhe im Karton! Seit klar wurde, dass wir nunmehr weder Autos noch Eisenbahntunnel bauen können, rückt der Flugverkehr wieder in den Mittelpunkt der Betrachtung. ...Gib mir den Rest!


« Ältere Einträge | Neuere Einträge »

Maulbeerblatt