Der ehemalige Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick

Was ist für sie typisch Köpenick? Der Hauptmann, der Müggelsee, das viele Grün Aber ich verbinde auch Arbeiten mit Köpenick. Früher war das die Industrie. Heute sind es Wissenschaft, Forschung und technologieorientierte Firmen. Eigentlich haben wir heute eine neue Industrialisierung – aber zum Glück nicht mehr mit rauchenden Schloten und anderen negativen Nebenerscheinungen. Was lesen […]

Weiterlesen…


… die Phoenix kriegt was erzählt: Von Alf Ator

Was ist für sie typisch Friedrichshagen? Die Erklärung der komplizierten Linienführung der Tram. Wenn mich jemand fragt, welche Tram er braucht, um von hier zur Altstadt zu kommen und vor allem auf welcher Straßenseite er sich positionieren muss. In Friedrichshagen weiß man das einfach, Zugereiste sind da im Nachteil. Also wenn man auf der linken […]

Weiterlesen…


…die Phoenix kriegt was erzählt: von Kai Lypse

1. Was ist für sie typisch Köpenick? Die Klischees – Wasser, Wald, der Hauptmann. Es gibt von allem ein bisschen hier – wir sind ein bisschen Großstadt, ein bisschen Land. 2. Was lesen sie gerade vor dem Schlafengehen? Wie lang sollte dieses Interview nochmal werden? – Unter anderem: „Firmin – ein Rattenleben“ von Sam Savage; […]

Weiterlesen…


… die Phoenix kriegt was erzählt: von Anja Schulze

Persönliche Gespräche im Südosten Berlins Teil V: Anja Schulze, Fotografin 1. Was ist für sie typisch Friedrichshagen? Manchmal denk ich, kein Bewohner Berlins liebt seinen Ort so sehr wie die Friedrichshagener. Da ist einfach dieser liebenswerte Patriotismus – jeder scheint einfach nur verliebt in seinen Wohnort hier. 2. Was lesen sie gerade vor dem Schlafengehen? […]

Weiterlesen…


… die Phoenix kriegt was erzählt von: Traveling Oweide

Traveling Oweide, Liedermacher & Musiker – Dirk Friedrich, Sven Friedrich und Bert (Ehren-Friedrich-)Scholz 1. Was ist für Sie typisch Köpenick? Dirk Friedrich: Die Wuhlheide. Sven Friedrich: Das Schloß Köpenick. Bert Scholz: Der Schlossplatz. 2. Was lesen Sie gerade vor dem Schlafengehen? D: Das Berliner Tagebuch. S: Also wenn ich mal ein Buch in der Hand […]

Weiterlesen…


die Phoenix kriegt was erzählt von: Birgit Grimm

Was ist für Sie typisch Köpenick? Aufs Wasser schauen. Kleinstädtisches bis dörfliches Flair. Was lesen Sie gerade vor dem Schlafengehen? Gar nichts. Ich lese viel im Zusammenhang mit meiner Arbeit – Theaterstücke, Opernlibretti. Wenn ich mich in etwas Neues einarbeite, lese und recherchiere ich viel um das Thema herum. Ich höre viel Radio – Vorträge […]

Weiterlesen…


… die Phoenix kriegt was erzählt von: Kerstin Bergmann-Greinus

Was ist für Sie typisch Köpenick/Friedrichshagen? Es gibt hier in Friedrichshagen einfach so eine schöne Koexistenz zwischen Fußgängern und Fahrradfahren. Wegen des Kopfsteinpflasters fahren ja die meisten Fahrradfahrer auf den Gehwegen und trotzdem gibt es da eine unabgesprochene Rücksichtsnahme auf beiden Seiten und kaum Anpöbeleien. Das ist in anderen Stadtbezirken nicht so.   Von den […]

Weiterlesen…


Lutz Böhm im Interview mit Jesta Phoenix

Um Herrn Böhm zu erreichen, ziehe ich meine Wanderstiefel an und stapfe durch den Taumatsch von Friedrichshagen ans andere Ende des Müggelsee-Broadways nach Müggelhort. So sitze ich dann mit Lutz Böhm im Hechtstübchen und trinke heißen Sanddorn. Lecker. Der Vitamin C Schocker scheint mir gleich hinter die Augen zu steigen. Ich bin hellwach. Herr Böhm […]

Weiterlesen…


die Phoenix kriegt was erzählt: von Lutz Böhm

Lutz Böhm, Inhaber Waldrestaurant Müggelhort 6Uhr morgens. Sie wachen auf und sind BürgermeisterIn von Treptow/Köpenick für einen Tag. Was bewirken sie in den nächsten 24 Stunden? Zuallererst setzte ich mich natürlich für bessere Zugangsmöglichkeiten zum Müggelsee und Umgebung ein. Die Verkehrssituation muss besser werden. Es gibt keinen Grund, warum ein Bus es nicht auch bis […]

Weiterlesen…