Maulbeerblatt im Gespräch mit Fritz (Bury Pain Softly) und Tim Tom (Black Monster Truck & Bury Pain Softly)

Bury_Pain_Softly
MBB: Am 28.02. habt ihr ein gemeinsames Konzert in Friedrichshagen. Was verbindet euch?
Fritz: Tim Tom ist Mitglied in beiden Bands.
Tim Tom: Fast alle von uns sind Schüler der GHS.
MBB: Wie lange gibt es Euch schon, und was bedeuten die Namen?
Fritz: BPS existiert seit April 2015. An unserer Schule kann man in den Pausen ganz gut proben. Der Name „Bury Pain Softly“ hat dieselbe Abkürzung wie Bipolare Persönlichkeitsstörung. Das ist der ganze Sinn.
Tim Tom: „Black Monster Truck“ gibt es schon ewig. Da waren wir noch in der Grundschule. Der Name drückt einfach alles aus, was 10-jährige Jungs toll finden.
MBB: Fritz, dein Gesang ist sehr gewöhnungsbedürftig. Hast du Vorbilder?
Fritz: Mitch Lucker (Suicide Silence), C.J. (Thy Art Is Murder) und Satana (Slaughter to Prevail) Alles Death Metal und Deathcore Bands. Inzwischen kann ich fast alleTechniken dieser Gesangsrichtung, bis auf den Inhalescream, aber ich arbeite dran.
MBB: Der Stil von BPS wird als „Depressive Suicidal Black Metal to Deathcore“ beschrieben. Bist du ein düsterer Mensch?
Fritz: Nein, es ist ja nicht negativ. Lediglich eine tiefere Sicht auf die Dinge. Die Erkenntnis, dass Schmerz zum Leben gehört und wir alle nur ein Sandkorn im Großen und Ganzen sind. Meine Freunde werden mich eher als aufgeschlossenen, spaßigen und freundlichen Menschen beschreiben. Unsere Musik soll den Zuhörer in melancholischer Nachdenklichkeit zurücklassen.
Tim Tom: Also bei BMT geht es eherdarum, den Kopf zu schütteln und die Sau rauszulassen. Yeah!
MBB: Na dann wünschen wir euch doch ein volles Haus!
Fritz + Tim Tom: Danke. Vielleicht wirkt es sich ja aus, dass unsere Tickets nur 6 € kosten. Wir erwarten ja vor allem Schüler. Mal sehen. Wir sind sehr gespannt.

Black_Monster_Truck