Mathe, Geschichte und Politik vereint

Kreistagskandidat Alexander Lehmann im Interview
Für dieses Interview trafen wir uns mit Alexander Lehmann und haben ihn zu seiner Kandidatur für den MOL-Kreistag sowie die Gemeindevertretung befragt. Der 27-jährige Lehrer tritt für die CDU an und möchte sich vor allem für die Bildung und die Jugend einsetzen. Die Schulen in Rüdersdorf seien unterfinanziert und der digitale Ausbau müsse vorangetrieben werden. Auch fehle ein Jugendparlament in der Gemeinde.

Als Kommunalpolitiker sieht Lehmann seine Aufgabe darin, den Bürgern zuzuhören und deren Sorgen und Ängste wahrzunehmen. Nur so könne Vertrauen in die Politik aufgebaut werden. Auch wolle er Stimmungen und Meinungen aus der Region an die Bundespolitik weitergeben. Kritisch sieht er Nebentätigkeiten von Politikern und plädiert für eine stärkere Beteiligung der Gemeinden an Erträgen aus Wind- und Solarparks.

Alexander Lehmann hofft, die Belange der Jugend besser in den Gremien vertreten und seine Heimat voranbringen zu können. Die Wahl am 26. Juni sieht er auch als Zeichen für mehr direkte Demokratie und Bürgernähe in der Politik.


Maulbärklipp

Mit Robotik und KI nach Brüssel

Bei Fragen rund um die Europäische Union erklärt Balkow, dass diese vor großen Herausforderungen stehe, etwa bei der Außen- und...

Die AfD im Aufwind Maulbärklipp

Die AfD im Aufwind

Die AfD im Aufwind. Auch in Brandenburg ist die Partei gemäß Umfragen zur stärksten Partei angewachsen. Wie reagieren die Menschen...

Küken und Schweinesperma Maulbärklipp

Kükenpolitik

Die Veterinärmedizinerin Sabine Buder bewirbt sich im Wahlkreis Märkisch Oderland, Barnim II um ein Direktmandat für den Deutschen Bundestag. Wir...