Nach dem ersten erfolgreichen Experiment unserer maulbeerigen Versuchskaninchen, bei dem sie sich 10 Tage ausschließlich von Joylent – einer Ersatznahrung in Pulverform – ernährten, geht der Wahnsinn nun in die zweite Runde. Als unsere Laborratte Marvin vor kurzem den Film 10.000 Sainsts (2015, USA) sah und uns davon berichtete, sind wir wieder auf eine relativ vergessene Jugendkultur gestoßen, die sogenannte „Straight Edge“ Szene.

Aber was ist Straight Edge denn eigentlich wirklich? Wir schreiben das Jahr 1981 – während der kalte krieg unter Präsident Reagen erneut aufblüht, der Fernsehsender MTV sein Programm startet und der kleine Jan Böhmermann geboren wird, löst die Hardcore-Punk-Ban um Ian MacKaye „Minor Threat“, wohl unbewusst eine kleine Revolution unter jungen Amerikanern aus. Die ersten drei Text-zeilen des Songs „Out of Step“ sollten die Punkszene nachhaltig prägen und eine komplett neue Jugendkultur begründen. „I don’t smoke, don’t drink, don’t fuck“ wurde somit zum Leitsatz der neugeborenen „Straight Edge“- Bewegung.
Diese Bewegung nehmen wir uns dieses mal zum Anlass, um ein neues Projekt zu starten: „Marvin macht: Straight Edge“. Einen Monat lang wird unser streng überwachtes Versuchskaninchen versuchen den Leitsatz der Bewegung folge zu leisten und ganz nach den Regeln der Jugendkultur aus den 80er Jahren leben – mit dem Verzicht auf Nikotin, Koffein, Alkohol und Fleisch. Begleitet wird das ganze mit Videos und Shorts auf unserer Webseite.

Sehen Sie hier das erste der Videos:


Marvin Borisch

Ein Beitrag von Marvin Borisch

Jahrelanger Frontend-Ninja und Webentwickler für elf62.net. Ich mache gerne verrückte Sachen und schreibe ab und an auch mal "Shorts" für das Maulbeerblatt. Zitat: "Is ejal, ick lass dit jetzt so."