Aktualisierung um 14.55 Uhr: Frau Lehmann, Leiterin des Amtes für Umwelt und Natur informiert im Zusammenhang mit der Fällung der Rosskastanie, Scharnweberstraße/Ecke Breestpromenade und den vorangegangenen Beiträgen:

„Wie den Mitgliedern der Anwohnerinitiative Stoppt die Säge (Stichwort Rosskastanie 49/3 Scharnweberstraße) am vergangenen Mittwoch mitgeteilt wurde, hat das Amt für Umwelt und Natur zwar die Fällung dieses Baumes am 30.4.08 vorbereitet, eine Entscheidung zur Fällung war damit jedoch noch nicht verbunden. Die Entscheidung sollte erst nach eingehender Prüfung der vorliegenden Gutachten (das der Anwohnerinitiative und das von uns beauftragte) erfolgen. Heute Mittag haben wir die Entscheidung getroffen, dass am 30.4.08 die Rosskastanie nicht gefällt wird. Wir werden ein weiteres Gutachten beauftragen, um weitere fachliche Argumente zum Gesundheitszustand des Baumes zu erhalten. Ich habe diese Entscheidung Herrn Kasper heute Mittag telefonisch mitgeteilt. Die Anwohnerinitiative kann sich (Mitfinanzierung vorausgesetzt) an der Beauftragung dieses Gutachtens beteiligen. Eine Aussage der Anwohnerinitiative wurde mir hierzu zugesagt.

Ingrid Lehmann
Leiterin des Amtes für Umwelt und Natur“

Aktualisierung um 14.30 Uhr: Vor ca. 1,5 Stunden rief Frau Lehmann Herr Thomas Kasper an, die Fällung finde nicht morgen statt und werde verschoben … zu gleicher Zeit wurde den Vertretern der Initiative Scharnweberstraße von der Bürgermeisterin Frau Schöttler (SPD) keine derartige Zusage gemacht. Sie wurden nur darauf verwiesen, das Herr Stadtrat Michael Schneider (Linke) nach der Beratung mit seinen Sachverständigen auf Basis der nunmehr 3! Gutachten zu einer Entscheidung kommen werde …

Heute um 13.00 Uhr werden Vertreter der Anwohnerinitiative Scharnweberstraße der Bürgermeisterin Frau Schöttler im Rathaus Köpenick die Unterschriftenlisten gegen die Baumfällung überreichen. Dabei werden sie Frau Schöttler auffordern die durch Stadtrat Michael Schneider (Linke) verantwortete Fällung auszusetzen, bis endgültig geklärt ist aus welchem Grund der Baum denn nun gefällt werden soll. Eine übereilte Fällung der Kastanie geschähe ohne jede Not, da eine akute Gefährdung der Passanten oder geparkten Autos nachweislich nicht gegeben ist. (Nach der Einschätzung des Gutachters Herrn Barsig, wäre die Kastanie frühestens in 3 Jahren wieder auf ein etwaige Gefährdung hin zu überprüfen …)

Über die geplante Fällung und die Bürgerinitiative wird heute auch in der Berliner Zeitung berichtet.

Morgen ab 7.00 Uhr soll dieser Baum gefällt werden. Bisher hat das Bezirksamt dafür keine haltbaren Gründe vorlegen können.

rosskastanie_scharnweberstr


Matthias Vorbau

Ein Beitrag von Matthias Vorbau

Matthias Vorbau nennt sich Chefredakteur des Maulbeerblattes. Eigentlich ist er Kommunikationsdesigner mit Diplom. Zitat: "Das Leben zwingt einen zu zahlreichen freiwilligen Entscheidungen."