Verlängerung der A100

Trotz der Beendigung der Auslegungsphase im Planfeststellungsverfahren zum 16. Bauabschnitt der A100 von der Grenzallee bis zum Treptower Park können Bürgerinnen und Bürger noch bis zum 23. April Einwendungen gegen das Bauvorhaben an die Senatsverwaltung senden oder in den Rathäusern des Bezirkes abgeben. Darauf weist der verkehrspolitische Sprecher der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen in der BVV Treptow-Köpenick, Axel W. Sauerteig, nochmals ausdrücklich hin. Wenn auch nicht mehr die kompletten Unterlagen einsehbar sein werden, ist die Planung in groben Zügen weiterhin auf den Seiten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung eingestellt, unter der Internetadresse:http://www.stadtentwicklung.berlin.de/bauen/strassenbau/a100_16_ba/index.shtml. Aber auch auf den Seiten der bündnisgrünen Abgeordnetenhausfraktion: www.gruene-fraktion-berlin.de und den Seiten der Bürgerinitiative Stadtring Süd (BISS Treptow): www.stop-A100.de können Informationen abgerufen werden. Bei den beiden letztgenannten Internetadressen sind auch Textbausteinen zu finden, die für eigene Einwendungen verwandt werden können. Für Rückfragen: Axel W. Sauerteig, T. 030/65 70 02 54 oder 030/90 29 74-292
Wuhlebär Wuhle-Safari

Zurück in der Heimat

Foto: Lutz Wunder Notgedrungen musste der sympathische Petz zeitweilig sein Revier verlassen und sich den Lebensraum an der Erpe mit dem...

Galerie

Nähe und Ferne

Seit Jahren lebt und arbeitet er in Potsdam. Er hat mit Naturmaterialien und Filz experimentiert. Das ist Geschichte. Er hat...

maulbeerblatt ausgabe 71 Editorial

Unter Zugzwang

Die aberwitzige Idee: ein roter Faden, der sich durchs gesamte Magazin zieht. Dieser sollte konsequenterweise bereits hier im Vorwort Einzug...