Sechs Fragen an Lars Düsterhöft

Der direkt gewählte Treptow-Köpenicker Abgeordnete im Schnellcheck
Seit heute ist es amtlich: Die missglückte Berlinwahl vom September 2021 wird wiederholt. Wir haben den amtierenden und direkt gewählten Abgeordneten Lars Düsterhöft auf nicht mal halber Strecke nach seiner Sicht auf die Dinge und ein Mood-Selfie zur Situation gefragt.

Lars Düsterhöft, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses
Selfie by Lars Düsterhöft

 

Wie sehr von 1 – 10 nervt Dich die Wahlwiederholung und warum?
Naja, ich wurde ordentlich ins Abgeordnetenhaus gewählt. Es gab zwar auch bei mir kleine Wahlfehler, die waren aber wirklich sehr gering. Der Auftrag der Wähler*innen war eindeutig. Es trifft mich persönlich schon, dass das Gericht - im Falle einer kompletten Nachwahl - dieses Ergebnis wegwischt und negiert. Aber was soll´s. Ich mache gern Wahlkampf. Und ich bin zuversichtlich. Ich werde um jede Stimme kämpfen.

Hast Du noch Wahlmaterial von 2021 übrig oder startest Du mit einem neuen Slogan?
Nein, da ist nichts mehr übrig. Damit würde ich mich auch nicht wohl fühlen. Aber mein Slogan bleibt. "Ansprechbar. Vor Ort. Engagiert." Passt noch immer gut und trifft hoffentlich ganz gut, es sind auf jeden Fall meine Ansprüche an meine Arbeit.

Wie motivierst Du Dich, um zum zweiten Mal in das gleiche Rennen zu gehen?
Ich liebe meinen Job. Ich liebe es mich für die Menschen einzusetzen. Ich liebe es mich um die kleinen Dinge vor Ort zu kümmern. Ich will diese Arbeit fortsetzen. Wahlen gehören zu diesen Job dazu. Das wusste ich vorher und das weiß ich jetzt. Ich hoffe darauf, dass die Menschen aus Schöneweide und Johannisthal mich wieder unterstützen.

Laut rbb muss Berlin mit 39 Millionen Euro für die Wiederholung rechnen. An welcher Stelle könnte man diese Summe aus deiner Sicht besser einsetzen?
An vielen Stellen. Zum Beispiel in der Schulbauoffensive. Ich wüsste sofort ein paar Schulstandorte bei mir vor Ort, wo ich gern etwas mehr Geld zur Verfügung stellen wollen würde. Aber Demokratie kostet auch Geld. So ist das.

Welche Energiesparmaßnahmen hast Du für den kommenden Winter bei Dir zu Hause geplant?
Wir heizen deutlich weniger. Die Nachzahlung vom letzten Jahr war schon unschön. Nur noch in den Kinderzimmern heizen wir, wenn die Kinder auch tatsächlich da sind, auf max. 20 Grad. Ansonsten halten wir uns zurück. Letztendlich bringt es aber nichts krank zu werden, um nur ein paar Euro zu sparen.

Bis zum voraussichtlichen Wahltermin aber erst recht danach bin ich hier erreichbar:
Ich bin immer erreichbar. Entweder per E-Mail oder einfach direkt unter 01793934615 (auch gern Whatsapp, Signal, Threema, Telegram oder SMS).


Stadtrat Rainer Hölmer Interview

Gentrifizierung, Asylbewerber und Beamte am Limit

Damit alle Gruppen Platz haben und einen angenehmen wie auch lebenswerten Kiez vorfinden, ist vor allem das Stadtentwicklungsamt in der...

Interview

Hier spielt die Musik

Nach einer beachtlichen internationalen Karriere sind Sie seit 2003 Professor für Gesang an der UdK Berlin. Bereits seit 1991 sind...

Interview

Mutig hinein ins Rampenlicht

Foto: Anna Olthoff 20 Jahre Mia – habt ihr jemals die Nase voll gehabt? Ich finde es wichtig, sich in 20 Jahren...