Kat Frankie

Wenn ab September der Kinofilm „Berlin Song“ Premiere hat, wird sicher eines passieren: Auch eine junge australische Künstlerin wird sich in die Herzen vieler Zuschauer singen und spielen. Der Regisseur Uli M. Schueppel portraitiert in seinem Dokumentarfilm sechs Musikerinnen, ihre Sicht auf die Stadt zeigend, ihren Berlin Song präsentierend. Eine von ihnen ist Kat Frankie. In wenigen Wochen steht sie in Köpenick auf der Bühne … Kat Frankie ist in der Nähe von Sydney aufgewachsen und schrieb bereits seit frühester Jugendzeit Songs, die jeden überzeugen mussten, dass man es bei ihr mit einem großen Talent zu tun hat. Inzwischen lebt sie seit etwa vier Jahren in Berlin und ist mit ihrem ersten Album sowohl in ihrer Heimat Australien als auch hierzulande prompt zur Oberliga der jungen Sänger- und Songschreiber- Szene aufgestiegen. Neben fast ausschließlich guten und sehr guten Kritiken fast aller Rezensenten gelang ihr aber der Höhepunkt der Anerkennung, als das Oberfachmagazin der internationalen Rock und Popszene ihr Album mit fünf Sternen bewertete, eine Ehre, die selten einem Debütalbum beschert ist. Nicht zuletzt ergreift Kat Frankie ihr Publikum aber von der Bühne aus. Vor allem ihre Auftritte gehören zu den Höhepunkten der boomenden Singer & Songwriter- Szene. Egal ob minimalistisch akustisch oder mit Band greift sie das klassische Handwerk der großen Songschreiber mit Folkwurzeln auf und schüttelt aber durch ihre frische Lebendigkeit den Muff vergangener Joni-Mitchell-Bob-Dylan- Romantik ab. So erreicht sie den verklärten Alt-Hippie genauso, wie eine junge Generation aufmerksamer Hörer, die von High Tech Pop ermüdet ist. Am 7. November spielt sie unter anderen neben Allan Taylor aus England bei der „SONGWRITER’s NIGHT Nr. 5“ im Theatersaal der „freiheit fünfzehn“.

Aktuelles Album „Pocketknife“ (Solaris Empire)
www.myspace.com/ soundslikekatfrankie