Allan Taylor in der Songwritersnight

An einem Abend im Herbst 2002 erzählte Allan Taylor von Jack Kerouac, von der Beat Generation und von seinem eigenen Leben voller Songs und Geschichten „On the Road“. Was an diesem Abend in einem kleinen Ort bei Osnabrück so großen Eindruck hinterließ, führte zu einer inzwischen fünfjährigen Geschichte in Köpenick. Nach jenem Konzertabend mit Allan Taylor am Teutoburger Wald war bei einem Berliner Musiker aus Friedrichshagen zunächst ein Gedanke gewachsen: „Diesen beeindruckenden Ku?nstler möchte ich einmal in unserer Altstadt sehen, im Alten Ballsaal oder im großen Saal der Freiheit Fünfzehn, eben zu Hause “ Daraus wurde eine Konzertreihe, die in der deutschen Übersetzung „Des Songschreibers Nacht“ heißt – The Songwriter’s Night. Seit fu?nf Jahren spielen unter diesem Titel hochrangige englischsprachige Singer & Songwriter und bringen musikalische Weltklasse dieses Genres auf die Bu?hne. Gäste waren neben Allan Taylor unter anderem Katharina Franck von den Rainbirds, Julian Dawson aus England, Kieran Goss aus Irland. Allan Taylor wurde 1945 in Brighton in England geboren. Er spielte in seiner Karriere u?ber fu?nfzehn Alben ein, gewann mit seinem Album „The Traveller“ den „Grand Prix du Disque de Montreux“. Seine Songs wurden von Bands und Ku?nstlern wie Fairport Convention, Geraldine Mac Gowan, The Clancy Brothers und auch von deutschen Ku?nstlern wie Hannes Wader oder Konstantin Wecker eingespielt. Auch sein Spätwerk aus den vergangenen Jahren gehört international zum Edelsten, was die Singer & Songwriter Szene zu bieten hat, und ist Bestandteil des Katalogs des audiophilen Labels Stockfisch Records. Fans von Leonhard Cohen und nicht geringeren vergleichbaren Ku?nstlern werden Freude daran haben, wenn sie dabei sind, wenn er am 7. November die Bu?hne der Freiheit Fu?nfzehn in Köpenick nach vier Jahren wieder betritt.