The King – Mit Elvis durch Amerika

Musikfilme im Freiluftkino Friedrichshagen
The King – Mit Elvis durch Amerika ist neben Shine a Light einer der Musikfilme von überm großen Teich, die in dieser Saison im Freiluftkino Friedrichshagen gespielt werden.

 

Auch wenn das Geburtstagsständchen der Stones zum 60. des damaligen US-Präsidenten Bill Clinton seinen Reiz hat:  Elvis und Donald im direkten Vergleich ziehen um einiges mehr. Der Film möchte Parallelen zwischen beiden aufzeigen, wobei es tatsächlich und wahrscheinlich ungewollt so viel Gemeinsames gibt- Mit Elvis durch Amerika finden sich die Unterschiede in feineren und gröberen Nuancen. Allerdings steckt der Teufel wie immer auch hier im Detail:

    1. Beide kommen aus Amerika. Beide sind schlank gestartet und mit den Jahren fetter geworden - wenn auch mit stark divergierendem Sexappeal... Elvis im Karate-Dress sticht Trump in Tennis-Socken locker aus.

    1. Frisurtechnisch setzen beide auf Tolle, auch hier mit absolut unterschiedlicher Wirkung: Edelrocker versus Bloppfischtoupé. Der eine färbt schwarz, der andere blond.

    1. Beide legen Wert auf internationales Renommée: Während der eine um den Globus gejettet ist, scheint der andere zwingend ein Tutorial zu benötigen um ihn annähernd amtsgerecht interpretieren zu können.

    1. Beide haben auf die Massen eine hypnotisierende Wirkung: Elvis einzigartige Gesangsstimme verleitet zum stundenlangen Zuhören und gelegentliche ertanzte Trance-Zustände. Beim Donald reicht das bloße Ausstoßen des gesprochenen Wortes und empfindliche Gemüter verfallen in Schockstarre.

    1. Beide provozieren mit obszönen Gesten: Elvis-the-Pelvis nötigte die Kameramänner die Amerikanische Perspektive zu erfinden (eben den Ausschnitt von der Hüfte aufwärts). Bei Aufnahmen des Donald dagegen muß der verantwortliche Schnittmeister seine Reflexe unterdrücken möglichst alles unterhalb des möhrenfarbigen Doppelkinns komplett rauszuretuschieren.

    1. Beide lieben den ganz großen Auftritt, auch hier mit unterschiedlichem Erfolg (ausverkaufte Stadien versus schlecht besuchten Amtsantritt). Sie stehen auf dicke Schlitten und haben Vorlieben für fette Villen in exponierter Lage. Während allerdings Graceland Pilgerstätte für Fans ist, will man im White House lieber heute als morgen den Hauptmieter los werden.

  1. The sky is the limit: Für den persönlichen Größenwahn drückt jeder von ihnen völlig unterschiedliche Knöpfe. Elvis kommt auch im Superheldenkostüm, Stichwort Pailletten-Umhang, nicht gegen die Gravitation an. Der D. dagegen vergleicht permanent sein Raketenarsenal mit denen anderer korpulenter pseudodemokratischer Alleinherrscher. Appetitzügler wären angemessen... Film ab!

 

Freiluftkino Friedrichshagen am S-Bahnhof Friedrichshagen hinter dem Kurpark. Das ganz Programm hier.

Aktuell, Lebensräume

Offener Brief an Stadtrat Schneider

Werter Herr Schneider, auf der gestrigen Sitzung des Umweltausschusses der BVV Treptow Köpenick sprachen Sie erneut von „bürgerkriegsähnlichen Zuständen“ im Zusammenhang...

Köpenick – we love it

Alter Baum

Mir viel sofort sein sehr dickwulstiger Stamm auf, ebenso seine starken und weitausgedehnten Wurzeln, die tief im Boden verankert waren. "Der...

Müggula taucht wieder auf Erzählung

Sebastian Köpckes „Müggula!“

Illustration: Sebastian Köpcke Kommissar Grosser vermochte jedoch noch nicht das Grundmuster hinter diesen Vorkommnissen zu erkennen. So ermittelte er vorerst in...