Fortsetzung aus Nr 54: Eine Maulbeerautorin will es wissen!

Also ging das Training in der Halle weiter. Mit neuen Tipps und Tricks schwamm ich nun immer besser meine Bahnen. Ich probierte, auf meinen Körper zu hören und ignorierte Seitenstechen, eingeschlafene Arme und Eintönigkeit nicht. Manchmal überkam mich beim Schwimmen totale Langeweile. Immer das Gleiche! Und wenn dann noch die Halle leer ist und man sich über keinen aufregen kann…

Interessant war es dafür Freitagabend im FEZ. Ich wusste gar nicht, dass man in der Schwimmhalle auf Partnersuche gehen kann. Da sieht man doch gleich alles und der Traumkörper ist nicht mehr so traumhaft wie er es noch verhüllt war. Da tümmeln sich junge, braungebrannte, augenbrauengezupfte Männer planschend im Kinderbecken oder ältere Herren schauen sich am Schwimmbeckenrand haltend nach kleinen gackernden Frauengruppen um.

Ab und zu ging ich zum Müggelsee herunter, um den Tatort genauer unter die Lupe zu nehmen. Die Angst überkam mich zum ersten Mal als ich den Wellengang sah; der zweite Schock, als ich im Mai die Beine reinhing. Zum Glück hatte die Halle noch bis Ende Mai offen, sodass ich munter wie ein Fisch im Warmen trainieren konnte.

Im Juni musste ich dann doch in den See – oh, wie kalt! Meine beiden Söhne mussten mit dem Schlauchboot hinter mir herrudern, um mich im Notfall retten zu können. Eine Stunde im See und eine Fischbekanntschaft, auf die ich gern verzichtet hätte, später kam ich als gefrorenes Fischstäbchen aus dem See. So viel Natur – ob das etwas wird? (Wir wissen es im August.)

PS: Sina sucht noch Gleichgesinnte für den großen Tag am 19.08. 2012

DAS MÜGGELSEESCHWIMMEN: Das 19. Internationale Müggelseeschwimmen startet am 19.08. um 11.00 Uhr auf dem Vereinsgelände der Seglergemeinschaft am Müggelsee. Das Ziel befindet sich im Strandbad Rahnsdorf. Anmeldungen können hier vorgenommen werden: www.tib1848ev.de. Die Startgebühr beträgt 20,- Euro. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag bis 30 min vor dem Start möglich.