Nun endlich wurde der Pflegevertrag zu Pflege und Erhalt unserer Kastanie in der Scharnweberstraße zwischen dem Bezirksamt und dem Baumpfleger, Herrn Frommer, unterzeichnet. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte Nachricht: Die sehr schöne große Linde auf dem Durchgangsgrundstück Bölschestraße/Scharnweberstraße wurde vergangene Woche gefällt. Damit ist ein weiterer großartiger Baum unwiederbringlich verschwunden.

Im Sommer sollen die Sanierungsarbeiten für den Müggelpark am Spreetunnel beginnen. Angesichts der Fällwut des Bezirksamtes kann es sein, dass im Zuge der Sanierungen auch Bäume beseitigt werden. Ich möchte Sie daher bitten im Vorfeld, also jetzt bereits, sich an das Bezirksamt der Anfrage zu wenden, welche Auswirkungen die Sanierungen des Müggelparks auf den dortigen Baumbestand haben werden.

In den Ausschüssen der BVV wird derzeit der Bebauungsplan für Rübezahl diskutiert. Geplant ist dort eine Villensiedlung. Noch nennt das BA es „Ferienhaussiedlung“, doch Berlintourismus funktioniert im Müggelwald nicht, das beweist seit Jahren das benachbarte Hotel (ehemals Müggelsseeperle). Nachdem die Ferienhaussiedlung mit 36 Zweieinhalb-Etagen Häusern fertig ist, wird sie möglicherweise in Eigenheime umgewidmet – das ist in Köpenick ja sehr beliebt, siehe Hellweg Baumarkt. Umweltschützer befürchten zudem eine Zerschneidung und beginnende Zersiedlung des Müggelwaldes. Fraglich ist darüber hinaus, ob der durchgehende Wanderweg am Südufer erhalten bleibt. Auch hier bitte an der Diskussion beteiligen! Wenn es keinen Widerspruch gibt, werden schnell vollendete Tatsachen geschaffen.

bebauung_ruebezahl

Zum Thema Rübezahl wird die Bürgerinitiative Müggelsee am 21.4.2009 um 20 Uhr eine Diskussionsveranstaltung im Kino Union durchführen. Eingeladen sind Referenten vom BUND, der Forst und den Wasserbetrieben.