Weihnachten für Arme!

„Der Weihnachtsmann schenkt mir ein neues Smartphone, ein Pony und einen Schlitten mit integriertem Radar. Klar, und dann bekomme ich endlich die Schachtrainerin. Dann mach ich dich platt“, tönt der Dicke überheblich. Ich glaub, mich tritt ein Elch. Muss in der 1.Klasse zuhören, wie sich zwei Knirpse unterhalten. Ihr ahnt, dass ich die Trainerin bin. Für 50 die Stunde. Da würdet ihr auch weich werden, oder? „Aber du hast doch schon ein Handy“, sagt der Kleine, „und was ist mit dem Hund vom letzten Jahr?“ – „Ach, der war mir auf die Dauer zu langweilig. Wir haben ihn einschläfern lassen.“ – „Aber“, schluchzt der Kleine, „der war doch so lieb.“ Der Dicke: „Na und?

Was bekommst du eigentlich zu Weihnachten?“ – „Naja, beinahe hätte ich einen Katerchen bekommen, aber da mein Pa keine Arbeit mehr hat, geht das nicht. Vielleicht wird es eine Maus, die frisst nur Krümel.“ – „Nur Dumme arbeiten!“, höhnte der Dicke. „Du kannst ja mein Fahrrad putzen. Kannst dir ein paar Kröten dazu verdienen. Musst mich aber im Schach gewinnen lassen!“ Ich bin empört. Aber die Antwort kommt wie aus der Pistole geschossen: „Behalte deine Kröten. Schach kannst du mit deiner Trainerin spielen. Mit mir nicht mehr!“ Der Dicke wurde vom dicken Vater im dicken Auto abgeholt. Plötzlich wusste ich, ich brauch eigentlich keine Kohle. Ich gebe die Anzahlung angeekelt zurück und verzichte. Ich fühle mich gleich richtig gut. Dann frage ich den Kleinen, ob er mit mir Schach üben möchte. „Kein Geld“, sagt er bedauernd. „Mensch“, sage ich, „das kostet doch nichts!“ Und als ich ihm von Piepsi erzähle, strahlt er und kommt gleich mit. Hier ist seine erste Aufgabe!
Für euch sicher viel zu einfach. Ich wünsche euch schöne Weihnachten!
Liebe Grüße, Clarissa

Schachfreunde Friedrichshagen, 12587 Fürstenwalder Damm 474, Jugendtraining und Schachabend:
Freitag ab 18:00 Uhr, Clarissas Lösungen auf www.schach-friedrichshagen.de