Hände weg von Muttis Handy!

top_secret Mutti? // am Apparat // ich bin's, der Siggi // ja und? // der Siggi mit dem Mindestlohn! // ja und? // na wir wollen doch morgen verhandeln // na dann komm mir doch nicht mit dem Mindestlohn // aber 8,50 müssen es werden // keine Chance! // na aber 7,30 auf jeden Fall! // nicht mit mir! // unter 6,20 läuft aber gar nichts // von mir bekämst du 10,50, nur macht da der Bayern-Horst nicht mit // 10,50? im Ernst? // wenn ich es dir doch sage // ich verlass mich auf dein Wort // ja mein Moppel, aber frag vorher noch mal den Horst, ohne den kann auch ich nichts machen // du wolltest doch nicht mehr Moppel zu mir sagen // Moppel! // das ist jetzt aber gar nicht nett // Moppel! // ich kann auch selber Kanzler mit Rot und Grün und dann bist du weg vom Fenster! // traust du dich ja doch nicht, Moppel // war ja auch nur Spaß, also ich ruf dann mal den Horst an // machs gut Siggi // tschüssi Mutti, wir sehen uns morgen ... Hallo mein Tiger // hallo Mietzekatze // bei mir wird es heute später, ich muss nachher noch Deutschland aus der Finanzkrise retten // mach das mal in Ruhe, ich warte mit dem Essen // was gibt's denn Leckeres? // das wird nicht verraten, meine hungrige Löwin // oooch bitte // nein // ich hab schon so ein Kohldampf // nein // wir hatten lange keine Helmut- Kohlrouladen // und zum Nachtisch Peersipankartoffeln? // du bist aber gemein heute // na dann bis später // Küsschen Küsschen mein Tiger // lass mich nicht so lange warten, wilde Mietzekatze ... Angie hier ist der Horst und du glaubst nicht, wer gerade angerufen hat // der Moppel // genau der, aber du glaubst nicht, was er von mir wollte // 10,50 Mindestlohn // ja genau, aber du kommst nicht drauf, wer ihm das eingeredet haben soll! // na ich, die Mutti // lässt du mich vom Pofalla überwachen? genau das alles hat der Siggi gesagt // ja, aber das hast du doch dem dicken Sozen hoffentlich nicht geglaubt // nicht eine Sekunde // ich glaube, wir müssen da höllisch aufpassen, der verhandelt knallhart! // ja und auf jeden Fall sollten wir uns da ganz eng abstimmen, damit der uns nicht gegeneinander ausspielen kann // auf jeden Fall, Horst, auf jeden Fall ... // ... // ... oh bei mir klingelt es, bleib mal kurz dran, ich halte dich in der Leitung ... // ... // ... hallo meine machtvolle Gebieterin // du hast mir gerade noch gefehlt // oh Herrin der Welt, du bist so streng zu mir // ich hab jetzt wirklich keine Zeit für so was! // hab doch ein wenig Mitleid mit dem unwürdigsten deiner Diener // ich hab kein Mitleid, ich hab den Horst in der Leitung // aber ich war heute ein ganz böser Junge // das bist du doch immer // aber ich brauche heute eine schwere Strafe // ja Ronald, du bekommst nachher einen ordentlichen Povoll, aber ich muss jetzt auflegen, der Horst wartet // sende mir ein Zeichen, edle Mutter aller Deutsc... // ... // ... hallo Horst, bist du noch dran? // ja, was gab es denn so Dringendes? War das der Pofalla? // nein, das war dieser Dings von der Bums, na wie hieß der noch? // dieser mit der Brille? // ja, von diesen , na du weißt schon // dieser Gelbe von den Gelben // sowas sagt man nicht, aber genau der, ich komme gerade auch nicht auf den Namen // na auf jeden Fall sind wir uns einig und Vorsicht mit den Sozen, dem Moppel kann man nicht trauen ... Hallo Mietzekatze // hallo mein Tiger // weißt du schon, wann du kommst? // ich denke, ich bin bald fertig // ich hab ein Problem, die Kartoffeln sind alle // ich schick dir einen von meinen Pofallas, der bringt dir einen Sack festkochend. fehlt sonst noch was? // ich denke, sonst hab ich alles, bist ein Schatz, Mietzekatze // ich liebe Dich, Tiger ... Hallo, hier ist der Jürgen // Jürgen, das ist aber lieb das du anrufst, wie kann ich dir helfen // na ich wollte mal fragen wegen letztens, das mit den Verhandlungen, das war ja nicht so optimal gelaufen // na ich hatte mir das auch anders vorgestellt // das ist ja auch alles nicht so einfach mit unserer Basis // ich weiß genau, was du meinst, ich muss ja auch ständig auf andere Rücksicht nehmen // na ich wollte ja nur sicher sein, dass du mir nicht böse bist // mach dir bitte deshalb keine Sorgen ... Hallo Mutti, hier ist der Philippe // ah gerade habe ich an dich gedacht, bist du so lieb und bringst meinem Mann mal schnell einen Sack Kartoffeln – festkochend! ... Oh Königin der freien Welt, soeben hat der amerikanische Botschafter mit den besten Empfehlungen aus dem Weißen Haus eine Tüte Kümmel für dich abgegeben. // Kümmel? Was soll ich denn mit Kümmel? // er meinte, der wäre unverzichtbar für leckere Helmut-Kohlroladen.
Danuta Schmidt mit Pfarrer Höner vor dem Eingang des Kino Union Im Gespräch

Gott, Guatemala, Glück, Geld und Grenzen

Foto: Undine Liebig Im Gespräch mit der Journalistin Danuta Schmidt, die die Lese- und Gesprächsreihe „SonntagsLese“ seit 10 Jahren veranstaltet, sprach...

Müggelseeschwimmen

Sina geht Schwimmen 2

Fortsetzung aus Nr 54: Eine Maulbeerautorin will es wissen! Am nächsten Tag klingelte ich gleich bei meinen sportbegeisterten Nachbarn, um zu...

Schachecke

Und Tschüss!

Auf nach Afrika! Ein wundervolles Jahr lang werde ich dort zur Schule gehen. Ich freue mich wie verrückt. Nur schade,...