Geburt einer Legende

tumblr_mdnjw2eRno1remtneo1_500 Leo Fender ist nicht Erfinder der E- Gitarre! Wie so oft in der Geschichte der Menschheit beschäftigen sich immer wieder Erfinder in aller Welt unabhängig voneinander jedoch zeitsynchron mit einem gleichen Problem. Das Problem von Leo Fender und vielen seiner Zeitgenossen war, die Gitarre im Orchester der Vielzahl der Instrumente in der Lautstärke anzupassen. Die Lösung dieses Problems war die erste in Serie gefertigte Solidbody Gitarre der Welt, die Broadcaster/ Telecaster im Jahr 1950. Kaum ein Jahr später stellte Leo Fender der Welt eine totale Neuheit vor, die Fender Bassgitarre. Entwickelt aus eben dem Bedürfnis, den Bass in der Lautstärke den anderen Instrumenten anzupassen gebar der kalifornische Erfinder der Welt ein völlig neuartiges Instrument – den E- Bass. Fender stand bei dessen Erfindung vor mehreren Problemen. Der Kontrabass war nicht nur zu leise, sondern aufgrund seiner enormen Größe, die für die Erzeugung der tiefen Töne benötigt wurde, sehr sperrig und damit schlecht zu transportieren. Der Fender Precision Bass war der erste in Serie gefertigte E- Bass der Welt und war besonders beliebt bei umherziehenden Countrymusikern. Clarence Leonidas Fender wurde 1909 in Anaheim Kalifornien, einer von deutschen Einwanderern gegründeten Stadt geboren. Schon als Teenager interessierte er sich für Elektrotechnik, reparierte Radios im Laden seines Onkels und baute Verstärkeranlagen, die er an bekannte Musiker verlieh Auf diese Art verschaffte er sich einen Namen in der kalifornischen Musikerzszene. Ein wichtiger Bestandteil seines wirtschaftlichen Erfolges war ein Collegeabschluß in Buchhaltung. In diesem Beruf war Fender einige Jahre tätig, bevor er 1945 sein eigenes Radiogeschäft eröffnete. Dieses verkaufte er recht schnell wieder und gründete nach der Präsentation von E- Gitarre und E- Bass gemeinsam mit seinem Freund, dem Erfinder George Fullerton das Unternehmen Fender Electrical Instrument Co. Fender nutze für den Vertrieb seiner Instrumente seine guten Kontakte zur Musikszene und nicht das seinen Erfindungen gegenüber ablehnend stehende, klassische Händlernetz. Außerdem waren seine Schöpfungen billiger als herkömmliche Instrumente und ließen sich mit Hilfe von Maschinen in Großserien fertigen. So erlangten E- Bass und Co. schnell eine große Beliebtheit und die Firma wuchs schnell und beständig. Nach langer, schwerer Krankheit verkaufte er seine Firma 1965 an CBS, einen der größten amerikanischen Medienkonzerne. Erst noch für CBS als Berater tätig verließ er die Fender Co. wegen Unstimmigkeiten und verpflichtete sich, zehn Jahre lang nicht mehr als Entwickler tätig zu werden. Mit einigen früheren Mitarbeitern gründete er 1971 die Firma TriSonic, später Music Man, für die er unter anderem 1975 den legendären Stingray Bass entwickelte. Auch dieser ist ein Meilenstein in der Geschichte des E- Basses. Es kam jedoch auch schnell mit Music Man zum Zerwürfnis, da es Fender in erster Linie und Verbesserung und Entwicklung ging, während das Managment einzig auf Profit und Rationalität abzielte. 1980 wurde Fender gefeuert . Noch im selbem Jahr gründete er mit seinem Freund George Fullerton die Firma G&L (George und Leo), bei der noch heute elektrische Gitarren und Bässe auf höchstem Niveau gefertigt werden. Diese seine letzte Firma befindet sich in der Fender Avenue im kalifornischen Städtchen Fullerton. Erstere wurde nach Leo benannt, letztere gab es schon vor der Geburt von George. Design und Funktionalität der von und unter Fender entwickelten Bässe und Gitarren gehören noch immer zum Standard im Gitarrenbau, wurden häufigst kopiert. Fender Instrumente und Verstärker haben heute wie gestern ihren festen Bestandteil in der Musikindustrie. Mit seinen Erfindungen revolutionierte Fender das Busines vollständig und prägte den Sound einer neuen musikalischen Epoche von Elvis bis Volbeat oder Muse. Leo Fender war Zeit seines langen Lebens ein strebsamer Workaholic, der ein den Verhältnissen angepasstes bescheidenes Leben führte. Für die Unterhaltungsindustrie war er das, was Henry Ford für die Automobilbranche war. Leo Fender starb 1991 an den Folgen seiner Parkinsonkrankheit. Er hatte nie gelernt, Gitarre zu spielen.

Aktuell, Lebensart, Lebensräume, Turnbeutel

Pferde entritten

Stadtkunstprojekt KAIAK Mir strahlt die Frühlingssonne durch das Fenster entgegen, als ich im „Mokkafee“ das allmorgendliche Buttercroissant in meinen Kaffee tunke....

Cindy Rosenkranz im Intrview mit Stephanie Schuricht für „Kanal zur Wahl“ Maulbärklipp

Politik aus Notwehr

Foto: M. Vorbau Im Gefolge hat sie den Alterspräsidenten, Beauftragten für Sexismus, Beauftragten für Schmutz- und Schundliteratur, Zuchtmeister Thomas Schneider...

Der wilde Wuhlebär greift an! Wuhle-Safari

Auf Leben und Tod

Foto: Wunibald H.   Von Schlaflosigkeit geplagt, unternahm der 67 Jährige zu für ihn ungewöhnlich früher Morgenstunde einen Spaziergang an die Wuhle,...