Muss heute leider ausfallen.

Die Pfaueninsel in der Havel im Südwesten Berlins ist ein ganz besonderer Ort. In Thomas Hettches gleichnamigen Roman ist sie Ort der Veränderung und des Stillstands zugleich – und in ihrer Schönheit die magische Kulisse für eine tragische Liebesgeschichte.

Thomas Hettche liest aus seinem berührenden Roman „Pfaueninsel“ am 09.02. in der Dresdner Feinbäckerei.

„Gewiß, er sah dasselbe wie alle anderen auch, wenn sie seine kleine Schwester betrachteten, die Makel des Zwergwuchses, […]. Kannte ihre ganze Gestalt so gut wie seine eigene. Doch er sah in Maries Augen unter den schwer lastenden Brauenbögen auch, wie neugierig und zärtlich sie alles betrachtete, was ihr begegnete. Er kannte ihren Mund, der so gern lachte. […]. Wie klug sie für ihr Alter war. Für ihn war sie schön.“

»Hettche erweist sich erneut als einer der elegantesten und raffiniertesten Stilisten der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur.«
Jury des Deutschen Buchpreises 2014

 

 

 

Datum: Do. 09.02.2017, 19.30 Uhr
Eintritt: 4 Euro, erm. 2 Euro
Ort: Café Dresdner Feinbäckerei, Bölschestraße 89, 12587 Friedrichshagen
Kontakt: (030) 645 24 54, dresdnerfeinbaeckerei@web.de
Info: Johannes-Bobrowski-Gesellschaft

Foto: Woldemar Friedrich: Die Königin Luise in 50 Bildern für Jung und Alt , Paul Kittel (Hrsg.), Berlin [1896]


Therese Reinke

Ein Beitrag von Therese Reinke

Wirkt auf den ersten Blick ganz harmlos, aber ein Tier an der Tastatur. Nach langer Zeit im Exil wieder zurück und eine neue Heimat im Schreiben gefunden. Spezialisiert auf einfach Alles. Markenzeichen: peinliche Spotify-Playlists. Zitat: „Nordkind bleibt Nordkind und Windsbraut bleibt Windsbraut.“