Jetzt wird’s schmutzig.

Ein verzweifelter Maulbär hat sich nach Jahren des Schweigens dazu entschlossen, an die Öffentlichkeit zu gehen: „Erst war es nur ein Teelöffel hier, eine Kuchengabel da. Aber dann wurde es immer offensichtlicher: Eines Tages fehlten die guten Gabeln aus recyceltem Plaste, eine Woche später die ganze Schublade! Wir wollten es lange nicht wahrhaben, aber jemand […]

Weiterlesen…


Redaktionsleaks

Heute nehmen wir Sie mit in die heiligen Hallen der Redaktion: Jeden Morgen kommen die Maulbären übermotiviert in die großzügigen Lofts der Maulbär-Zentrale, um sich mit unbändiger Lust an die Arbeit zu machen. Während in mehreren Abteilungen gleichzeitig mit viel Liebe zum Detail Veranstaltungen für den Kulturkalender recherchiert werden, überprüfen die Teams der anderen Abteilungen […]

Weiterlesen…


Zurück aus der Sommerfrische

Und nachdem nun ausgiebigst Zeit für die innere Nabelschau war, ist es absolut verständlich, dass viele sich zunehmend nach einem normalen Alltag sehnen. Endlich wieder auf die Piste, um einfach nur zu vergessen! Und genau deshalb haben wir da was für Euch vorbereitet: einen prall gefüllten Veranstaltungskalender um das einzigartige Kulturprogramm in Treptow-Köpenick zu genießen! […]

Weiterlesen…


Wir sind wieder da!

Doch lebt der Mensch nicht nur vom Hefeteig allein. Auch die Seele braucht kulturelle Nahrung. Das wusste schon der alte … ach, nicht so wichtig, aber er hatte recht. Umso schöner, dass sich auch die Kulturschaffenden ganz vorsichtig aus ihren kreativen Lockdowns trauen. So vorsichtig, dass niemand es merken würde, gäbe es nicht diesen fulminanten […]

Weiterlesen…


Statt eines Editorials

Aus diesem Grund hat sich das 47jährige, äh -köpfige Maulbär-Team dazu entschlossen, für den Monat April keinen Veranstaltungskalender im Herzogtum zu verteilen. Denn die allgemeine Rücksichtnahme erfordert es derzeit mit möglichst wenig Menschen, um nicht zu sagen, mit sich allein Umgang zu pflegen. Und wer schon einmal Umgang mit sich selbst gepflegt hat, weiß, das […]

Weiterlesen…


Maulbär-Mäzene!

Apropos Ofen: Diesen Sommer haben wieder alle ordentlich unterm Bärenfell geschwitzt. Immerhin war der Juni der heißeste seit Wetteraufzeichnung. Auch die erhoffte Abkühlung im Müggelsee erfüllte sich leider nicht, wenn beim Planschen in hoch temperiertem Gewässer kratziges Kraut an Wampe und Brust piekst. Der Klimawandel ist, so scheint es, ganz unerwarteterweise auch in Treptow-Köpenick angekommen. […]

Weiterlesen…


Interview mit der Band Silly

„Die Sillys sahen immer aus wie die Heizer der Apokalypse“, beschrieb Jim Rakete ihren Look einmal liebevoll. Mit vielen Alben haben sie berührt, manchmal waren sie ein bisschen nervig, manchmal überraschend anders. Auf jeden Fall waren sie immer ein Stück Heimat – und für viele eine Legende mit fast 40 Jahren Bandgeschichte. Für die Dokumentation […]

Weiterlesen…


Wohnungssuche in Treptow-Köpenick

Nach der Arbeit geht Franziska Meyer mit ihren zwei kleinen Satansbraten meistens noch auf den Spielplatz. Besonders gerne besucht Sie neuerdings die schönen neuen Spielplätze im schicken neuen Wohnquartier in ihrer Nachbarschaft direkt an der Dahme in Grünau. Den Namen kann sie sich nie merken, irgendwas mit Gradzahlen und Himmelsrichtungen. Dass sie inzwischen mehrfach von […]

Weiterlesen…


Das Keramikatelier Jolejo! in der Dammvorstadt

Auf dem alltäglichen hektischen Weg in Köpenicks größte Kaufhalle ist ein Abstecher von der Bahnhofsstraße in die Kinzerallee sehr lohnenswert. Dort erwartet die Besucher eine ganz besondere Welt. Eine Welt, die bezaubert und neugierig macht, in der es viel zu sehen gibt. Ein Welt, in der die Uhren anders ticken und in der man zur […]

Weiterlesen…


Kulturimport in der Köpenicker Altstadt

Prinzip Hoffnung Am 24. September tritt Götz Steeger die große Fahrt vom deutschen Liverpool in die Musikmetropole Köpenick an. Dafür hat er eigens den Auftritt in der Elbphilharmonie abgesagt und kommt stattdessen Elbe, Havel und Spree hinauf geschippert, um uns zu beehren. Und dass Götz Steeger am Wahltag kommt, kommt nicht von ungefähr. Wenn er […]

Weiterlesen…


Direktkandidat Gregor Gysi zur Bundestagswahl 2017

Das Wetter war ganz prächtig, der Müggelsee leuchtete blau und im Hintergrund der süße Klang ein bis zehn motorbetriebener Fortbewegungsmittel zu See und zu Luft. Gregor Gysi war bester Sommer-Wahlkampf-Laune und fragte sogleich nach dem hiesigen FKK-Strand. Wir waren kurz irritiert, da ursprünglich ein Interview mit seriösen Themen geplant war. FKK-Theorie und Westmännererotik überließen wir […]

Weiterlesen…


Ein musikalischer Teufelsritt

Was reizt einen Violinisten daran, ausgerechnet ein Programm über Niccolò Paganini zu machen? Für jemanden, der wie Florian Mayer Geige studiert hat, sei Paganini ein Meilenstein und stehe für höchste technische Ansprüche. Paganini hatte zu seiner Zeit mit einer Kunstfertigkeit gespielt, die bis dato niemand beherrschte. Das war für das Publikum schwer fassbar und den […]

Weiterlesen…


Die Schauspielerin Dagmar Manzel im Portrait

Foto: Philip Glaser   Wir treffen uns in der Kantine der Komischen Oper, wo Dagmar Manzel gerade in den 1920er-Jahre-Operetten „Ball im Savoy“, „Die Perlen der Cleopatra“ und in „Eine Frau, die weiß, was sie will“ auf der Bühne steht. In „Eine Frau, die weiß, was sie will“ von Oscar Strauß spielen Dagmar Manzel und […]

Weiterlesen…


Ein Wiedersehen mit Freunden

David 36, Exilbayer … und deswegen wohl auch immer noch Single. Was war für Dich das wichtigste bzw. einschneidendste oder schönste Ereignis der letzten zehn Jahre? Die entschiedensten Ereignisse drehen sich wohl um den Wegzug in den Süden, bei den schönsten hatte ich oft Berliner Luft in den Nasenflügeln…wichtig waren sie wohl alle. Wie hast […]

Weiterlesen…


Ein Wiedersehen auf Augenhöhe

Sie schauen zufrieden, glücklich, strahlen Lebensfreude und Zuversicht aus, wirken zuweilen auch nachdenklich und ernst: Zehn Jahre später haben sich Conni Fieguths Freunde wieder vor der Kamera eingefunden, um sich noch einmal von ihr porträtieren zu lassen. Die Reihe hieß damals „Too good for your standards“. Fotografiert hatte Conni ihre Freunde aus dem „Cafe“, einem […]

Weiterlesen…


Drei zur Hundert

Die drei Cover zur 100. Ausgabe dieses Magazins stammen aus der Feder von HOLOB aka Markus Färber. 1981 im Fränkischen geboren und aufgewachsen, startete er bereits als Jugendlicher seine Karriere als Graffiti-Künstler. Um der fränkischen Enge zu entfliehen, zog es ihn später in die Weltstädte Würzburg und Kassel, wo er Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Comic […]

Weiterlesen…