Ich töpfer‘ mir meine Müslischale jetzt selbst

Keramikkurse in Köpenick In dem Keramikatelier Joleo! von Claudia Püschel können Sie nicht nur Schalen, Schüsseln, Tassen oder Figuren aus Keramik kaufen. Kinder und Erwachsen können auch in Kursen selbst Hand anlegen und das Kunsthandwerk der Töpferei erlernen. Das Wort Keramik stammt übrigens aus dem Altgriechischen: keramos (κέραμος) und bezeichnet Tonminerale und die aus ...Gib mir den Rest!

Ein Wiedersehen mit Freunden. Die Interviews

Wer ist da eigentlich auf den Fotos zu sehen? Für die Fotostrecke "Ein Wiedersehen auf Augenhöhe" haben wir die Porträtierten kurz interviewt.   [gallery columns="2" link="file" size="medium" ids="17565,17566"] David 36, Exilbayer ... und deswegen wohl auch immer noch Single. Was war für Dich das wichtigste bzw. einschneidendste oder schönste Ereignis der ...Gib mir den Rest!

Der tropfende Wasserhahn

Traditionsunternehmen Rettig und Sohn

Viele möchten vor der Arbeit für einen fröhlichen Start in den Tag noch schnell einen Kaffee genießen. Und dann wird die Heizung nicht warm oder das Wasser kommt mit einer merkwürdigen Verfärbung aus dem Wasserhahn? Da hilft nur ein Anruf bei Rettig

...Gib mir den Rest!

Frische regionale Küche mit langer Tradition

Bereits seit 1895 ... ... gibt es das Wirtshaus am Rolandseck und wurde vor 100 Jahren von dem beliebten und im ganzen Berliner Südosten bekannten Gastronomen Ludwig Mercier geführt. Scharenweise kamen die Gäste, um den berühmten "Rollmops mit Schleppe" zu zelebrieren. Heute führt Gastwirt Silvyo Groß unweit ...Gib mir den Rest!

Ein Wiedersehen auf Augenhöhe

Vor zehn Jahren präsentierte das Maulbeerblatt in seiner ersten Ausgabe die Portraits von Conni Fieguth. Hundert Ausgaben später betätigt die passionierte Fotografin erneut den Auslöser und ermöglicht unseren Lesern auf diese Weise ein Wiedersehen mit den Menschen auf ihren früheren Bildern. Sie schauen zufrieden, glücklich, strahlen Lebensfreude und Zuversicht ...Gib mir den Rest!

In vielen Tagen um die Welt

Woanders ist das Gras vielleicht nicht unbedingt grüner, kann aber auch sehr schön grün sein. Zugegeben, wir haben es hier im Südosten wirklich sehr, sehr schön. Es heißt ja nicht umsonst, dass Treptow-Köpenick ein einziges Nah-Erholungs-Gebiet ist: Seen, Wälder, Müggelberge laden zum Wandern, Rad fahren oder ...Gib mir den Rest!

Como la cigarra

Kuba! Wer denkt da nicht lange Nächte, Leidenschaft, Rum, edle Oldtimer und Zikaden. Zikaden? Genau. Denn die Zigarre erhielt aufgrund ihrer länglichen Form ihren Namen vom spanischen Wort cigarra, auf Deutsch Zikade. Auch wenn die Wortbedeutung nicht eindeutig geklärt ist, ist der Tabakkonsum in jedem Fall eine jahrtausendealte Tradition in Südamerika. ...Gib mir den Rest!

Drei zur Hundert

Die drei Cover zur 100. Ausgabe dieses Magazins stammen aus der Feder von HOLOB aka Markus Färber. 1981 im Fränkischen geboren und aufgewachsen, startete er bereits als Jugendlicher seine Karriere als Graffiti-Künstler. Um der fränkischen Enge zu entfliehen, zog es ihn später in die Weltstädte Würzburg ...Gib mir den Rest!

Panasien auf der Zunge

Buddha sei Dank Jeden Tag die obligatorische Currywurst oder einen der gefühlten dreitausend Berliner Burgerläden besuchen mag auf Dauer etwas langweilig sein. Warum nicht mal über den Köpenicker Tellerrand in den Südosten der großen weiten Welt schauen? Im Simply Asia können Sie die exotische Vielfalt der panasiatischen Küche ...Gib mir den Rest!

Die Welt kreativ erkunden ganz ohne Akku

Natürlich spielen Viele haben Bedenken, wenn es um Plastikspielzeug für den Nachwuchs geht. Denn der harte und spröde Kunststoff wird erst durch sogenannte Weichmacher elastisch. In bestimmten Mengen können sie sogar gesundheitsschädlich sein, wenn sie freigesetzt werden. Aber es gibt eine tolle Alternative: Holzspielzeug. Spielen mit Holz ...Gib mir den Rest!