australia.jpgDa ja der Dezembermonat, angefangen mit dem Nikolaus und den Adventssonntagen und gefolgt vom eigentlichen Weihnachtsfest, dem Heiligabend und den beiden Feiertagen, hauptsächlich im Zeichen der Weihnacht steht, möchte auch ich in diesem Artikel über Weihnachten berichten. – Jedoch nicht über das uns allbekannte deutsche, sondern über das, was in Australien gefeiert wird.
Obwohl als ehemalige englische Kolonie von Europäern besiedelt, hat das Weihnachtsfest am anderen Ende der Welt im Prinzip nicht wirklich viel mit unserem traditionellen Heiligen Abend zu tun. Ausschlaggebend dafür ist weniger eine andere dem Abendland fremde Mentalität und Kultur, als vielmehr das Wetter. Ja, das Wetter. Denn in Australien herrscht im Dezember Hochsommer! So ist es zu erklären, dass sich viele Aussies statt eines Weihnachtsbaumes lieber einen Ventilator ins Wohnzimmer stellen. Auch echte Kerzen sind um diese Jahreszeit nirgends zu finden, da das Wachs bei durchschnittlich 40 Grad sofort weich werden würde. Passend zum künstlichen Licht wird demnach ein Plastikbaum aufgestellt, der meist mit Kunstschnee dekoriert wird.
Den Heiligen Abend verbringen die Menschen ganz unterschiedlich: Viele wollen die „Carols bei Candlelight“ erleben, bei dem sich Hunderttausende in Sydney versammeln und berühmten Sängern, Chören und Symphonieorchestern lauschen, die bekannte Weihnachtslieder zu ihrem Besten geben. Der eine oder andere stimmt dabei jeweils in der eigenen Sprache in den Gesang mit ein. Zum Abschluss zaubern dann die Zuschauer aus Tausenden brennenden Kerzen ein wahres Lichtermeer, das die sommerlich-warme Nacht erhellt.
Andere hingegen verbringen den Heiligabend lieber mit der Familie zu Hause, aber auch dann nicht in den eigenen vier Wänden, sondern draußen im Garten und am Pool. Zum Barbecue wird Plumpudding serviert, um danach den Abend im besinnlichen Beisammensein ausklingen zu lassen. Die Bescherung gibt‘s allerdings erst am Morgen des 25. Dezembers (weil ja der Santa Claus, wie wir alle wissen, die ganze Nacht braucht, um alle Geschenke zu verteilen :-) Anschließend trifft sich die gesamte Familie zum gemeinsamen Truthahnessen, bevor dann ein jeder seinen eigenen Interessen und Vorlieben nachgehen kann, meistens jedoch im Freien.

In diesem Sinne, Merry Christmas