Auszug aus dem bald erscheinenden Handbuch

alf_shave

Die Frisur:

ALF ATOR selbst hat einen so genannten Mandschu-Zopf. Doch auch mit einer anderen Frisur kannst du ein ATOR sein. Wichtig ist lediglich, dass nicht der Eindruck entsteht, du würdest mit viel Aufwand und Detailverliebtheit versuchen, hübscher auszusehen. Eine Frisur, die hier mal etwas kürzer und da mal etwas länger ist, gegebenenfalls mit einer geschickt fallenden Locke gewisse anatomische Unzulänglichkeiten verbirgt, ist nichts für einen ATOR. Deine Frisur sollte den Eindruck erwecken, dass du sie trägst, weil du einfach Lust dazu hast. Schöner aussehen zu wollen hat ein ATOR nicht nötig.

Des Weiteren sollte die Haartracht nicht den Zweck haben, sich einer bestimmten Szene zuordnen zu wollen. Falls du Klassische Musik machst oder Politiker bist, ist ein Iro okay. Als Punk musst du dir was anderes suchen. Ein ATOR ist nicht Teil einer Szene. Er ist seine eigene Szene. Solltest du ein Faschist sein, lass dir die Haare so lang wie möglich wachsen!

Ein normaler flotter Kurzhaarschnitt wiederum käme nur für einen Death-Metal-ATOR in Frage. Jedoch hat diese Frisur den Nachteil, eben vorteilhaft für Menschen zu sein, die sich in der Masse verstecken wollen. Einem ATOR machen neugierige, verständnislose Blicke nichts aus.

Abschließend noch eine kleine Hilfe für diejenigen, die eben doch unbedingt einen Mandschu-Zopf tragen wollen: Bei einer Frisur, wo der Bereich mit langem Haar direkt an die rasierte Glatze grenzt, ist es oft schwer, eine saubere Kante hinzubekommen. Sprich: die Glatze nachzurasieren, ohne lange Haare mit abzusäbeln oder eben nachwachsende Stoppeln stehen zu lassen. Entweder der schöne Zopf wird immer dünner oder du hast nach einiger Zeit einen Kranz aus halblangen Borsten um den Zopfkreis, der gewissermaßen scheiße aussieht. Der ultimative Tipp: Trockenrasierer mit durchlöchertem Scherblatt! Ist zwar eine altmodische Konstruktion, aber hat den Vorteil, dass sie nur kurze Borsten abrasiert, die durch die Löcher pieken. Dadurch kannst du völlig blind und rücksichtslos im Grenzbereich herumrasieren, und doch werden nur die Haare abgesäbelt, die auch wirklich weg sollen. Den Rest solltest du dann aber doch nass rasieren, sonst dauert es Stunden.

Die Kleidung:

Obwohl der originale ALF ATOR oft sehr schlampig aussieht, ist dies keine Bedingung. Unterm Strich gilt hier Ähnliches wie bei der Frisur: Wenn du willst, kannst du heimlich Modezeitschriften wälzen, durch Boutiquen streifen und jeden Morgen Stunden vor Schrank und Spiegel verbringen. Am Ende sollte es aber so aussehen, als hättest du nur das genommen, was zufällig oben lag. Wichtig: Gerade die neuesten Trends sind gefährlich, da sie dich später auf alten Fotos der Lächerlichkeit preisgeben.

Stichwort Hochzeit und Beerdigung: Wie steht es mit Anzug und Krawatte? Obwohl dieses Outfit dem ATOR-Image nicht wirklich zuträglich ist, solltest du zu einer Beerdigung dennoch nicht in Badelatschen erscheinen. Wer in solchen Fällen meint, sich selbst treu sein zu müssen, offenbart damit vielmehr eine eher unsichere Identität, die er durch kosmetische Vehemenz zu verdecken sucht. Ein ATOR begegnet kulturellen Konventionen mit Verständnis und Bescheidenheit, weil er sich seiner grundsätzlichen charismatischen Ausstrahlung bewusst ist – selbst in einem lächerlichen Armani-Anzug.

 


Alf Ator

Ein Beitrag von Alf Ator

im Nebenberuf Vater von Gott, Songschreiber und Keyboardsmasher bei der etwas anderen Boyband Knorkator. Zitat: „Frauen sind Männersache!“