Regionalwährung

Ich sag euch mal was: Köpenick braucht eine eigene Währung. Bitte seid auch ihr alle dafür! Keine Angst, eure Euros behalten ihre Gültigkeit. Es soll nur eine Parallelwährung geschaffen werden, die ausschließlich in den Grenzen Köpenicks ihre Gültigkeit hat. Die Vorteile von Regionalgeld sind vielen bereits bekannt: Stärkung der regionalen Betriebe, Verminderung überflüssiger Transporte für […]

Weiterlesen…


Ein einfacher Trick, um den Weltuntergang zu verhindern

  Wenn ich es eilig habe, veranlasst er einen Stau. Wenn ich früher losfahre, um darauf vorbereitet zu sein, sind die Straßen frei, aber der Termin wurde nach hinten verlegt, so dass ich meine kostbare Zeit sinnlos mit Warten verbringen muss. Gehe ich nur mit einem T-Shirt aus dem Haus, wird es kalt. Ziehe ich […]

Weiterlesen…


Message in a Bottle

Woher kommen wir? Warum existieren wir? Diese Fragen wurden auch unter den Zuckerhefen heiß diskutiert. Dass sie alle in einer fruchtig süßen Nährlösung lebten und dass diese umgeben war von einer undurchdringlichen Wand aus Glas, hatten kluge Köpfe schon vor vielen Generationen erkannt. Aber warum das so war, wie das alles entstanden sein könnte, und […]

Weiterlesen…


Der Auserwählte

Also machte er es sich zur Lebensaufgabe, als Botschafter der Treue allen Menschen ins Gewissen zu reden. Doch so sehr er sich auch engagierte, ändern konnte er nichts. Seine Website www.hundertprozent- treu.de hatte die niedrigste Klickrate seit der Erfindung des Internets. Als er eines Abends enttäuscht von der Menschheit weinend auf seiner Veranda saß, erschien […]

Weiterlesen…


Nützliche Tipps

Also los: Wolltest du schon immer mal einen echten Popstar zum Freund haben? Jemand, der dich zum Kaffee einlädt, dir zum Geburtstag gratuliert und Geheimnisse mit dir teilt? Wenn nicht, hast du Glück, dann brauchst du dir das Folgende nicht durchzulesen und kannst in Ruhe so weiterleben wie bisher. Wenn ja, könnten dich meine Zeilen […]

Weiterlesen…


Alf gratuliert zum Jubiläum

Wie aber kann ich auf angemessene Weise gratulieren? Vielleicht so: Folgendes ging mir kürzlich durch den Kopf: Wenn sich Amöben oder Pantoffeltierchen teilen… oder nein, anders: Angenommen wir Menschen würden uns durch Teilung fortpflanzen, was würde mit dem Bewusstsein geschehen, mit der Identität? Falls die Teilung entlang der Gürtellinie erfolgt, wäre es einfach. Die Hälfte […]

Weiterlesen…


Ohne Quatsch jetzt

Aber genau mit diesen ersten Zeilen habe ich die Chance minimiert, dass es tatsächlich zu einem Artikel werden könnte. Denn dazu gehört, dass die Redaktion des Maulbeerblattes sich nicht langsam verarscht fühlt, weil ich schon wieder am Leitthema vorbei schreibe. Aber was soll ich denn nun schreiben? Irgendwas Tolles über mein schönes Friedrichshagen? Dass ich […]

Weiterlesen…


Wie man einen Kaffee richtig bestellt

Kellner: Haben Sie schon gewählt? Alf Ator: Ja, einen Kaffee bitte! Kellner: Schwarz? Weiß? Zucker? Alf Ator: Kommt drauf an. Haben sie kalten Kaffee? Kellner: Sie meinen Eiskaffee? Alf Ator: Nein. Ich meine stehen gelassenen, alten Kaffee von gestern oder so. Kellner: Natürlich nicht. Alf Ator: Dann bitte mit Milch und Zucker. Kellner: Ähm … […]

Weiterlesen…


Weihnachten als Energiequelle

Ich bin ein Genie! Ich habe nicht nur das Unmögliche möglich gemacht, indem ich ein Perpetuum Mobile erfand! Nein, es ist sogar das größte Perpetuum Mobile der Welt! Und deshalb wird es die Energieprobleme der Menschheit ein für alle mal lösen. Zugegeben, es ist nicht wirklich ein Perpetuum Mobile. Aber es sieht zumindest fast so […]

Weiterlesen…


Alf Ator Extreme

Maulbeermann: Herr Ator, am 20. Oktober haben Sie in der Freiheit 15 in Köpenick einen Auftritt mit ihrer Solo-Show „Alf Ator Extreme“. Was können Ihre Fans erwarten? Alf: Was die Fans denken, ist mir wurscht. Die klatschen eh bei jedem Scheiß. Mein Interesse gilt den Nicht-Fans bzw. den Noch-Nicht-Fans. Mein Imperium soll ja wachsen, wie […]

Weiterlesen…


Kochen mit Alf Ator

Doch auch hier gilt: Gut gemeint ist das Gegenteil von Gut. Allzu oft macht sich der Gastgeber zum Klops, wenn er Drasch anbietet, der eher nach Seife, Pizza oder Tannennadeln schmeckt. Und das kann schnell passieren, wenn man keine Ahnung hat. Also passt gut auf, denn hier kommt das ultimative Drasch-Rezept.   1 großer Muhubus […]

Weiterlesen…


Mission Impossible

Blitzschnell sprang ich durch die Luft, ergriff das Geschoss lässig mit der linken Hand und landete genau vor dem jungen Mann, der kurz stehen blieb, mich verdutzt ansah und dann sofort weiter lief. Einen Augenblick lang war ich schon verärgert, dass er sich nicht wenigstens bedankt hatte. Aber wer weiß, ob er die Gefahr überhaupt […]

Weiterlesen…


30 Seconds to Bruno Earth

Ich habe über den Mars nachgedacht. Dass es dort keine Erdbeben gibt, war mir schon länger klar. Höchstens Marsbeben. Jeder weiß auch, dass es dort keine Menschen gibt, sondern Marsmenschen. Bestimmt gibt es auch Kannibalen. Die essen aber kein Menschenfleisch, sondern Marsmenschenfleisch. Andere werden vielleicht Elektriker. Und wenn so jemand Leitungen verlegt, muss er darauf […]

Weiterlesen…


Auf der Suche nach der Wahrheit

Wie jedes normale Kind bekam ich abends von meiner Mutter Märchen erzählt. Und wie jedes normale Kind interessierte mich vor allem, in welche historische Epoche ich diese Geschichten einordnen sollte. Das obligatorische „vor vielen hundert Jahren“ war mir einfach zu banal. Zunächst nahm ich Rumpelstilzchen unter die Lupe. Ich wusste, wenn in so kurzer Zeit […]

Weiterlesen…


Für eine friedliche Nutzung von Raum-Zeit-Anomalien

Ich habe die Energieprobleme der Welt gelöst! Naja, nicht ganz. Aber fast. Sagen wir: Ich werde sie lösen. Ich KÖNNTE. Unter bestimmten Umständen quasi. Also man bräuchte dazu ein Wurmloch. Welches wir nicht haben. Noch nicht. Aber WENN wir eins hätten … dann könnte ich daraus einen unerschöpflichen Energielieferanten machen. Ein Perpetuum Mobile! Doch eins […]

Weiterlesen…


Mein größtes Idol

Heute möchte ich das Augenmerk auf einen der außergewöhnlichsten Menschen aller Zeiten richten: Juan Iwanowitsch Yamamoto Earl of Leverkusen. Er lebte von 1866 bis 1944 und war Arzt, Chemiker, Komponist, Astronom, Dichter, Mathematiker und Stabhochspringer. Im Laufe seines Lebens meldete er 38 Patente an, darunter die Dachpappe, den Filzstift und den elektrischen Kronkorken. Er ist […]

Weiterlesen…