Schluss mit Freundschaft!

Der Livehack mit ultimativem Nutzen
Erstveröffentlichung am 05.10.2015

Alf

Wer kennt das nicht:
„Hallo, darf ich zur Party meinen Freund mitbringen?“
„Wow, du hast wieder einen Freund?“
„Nein, das ist nicht mein neuer Freund. Wir sind nur Freunde.“
„Verstehe. Ich hab ja auch eine beste Freundin. Also neben meiner richtigen Freundin.“
„Ja, mein Freund, also der, mit dem ich befreundet bin, hätte mich schon gern als Freundin. Aber ich hab ihm gesagt, wir sollten einfach nur Freunde bleiben.“
etc... Ist das nicht furchtbar?

Für all diese unzähligen Varianten und Facetten der Beziehungen zwischen Mann und Frau haben wir nur ein einziges Wort: „Freund“. Und die wenigen etwas spezifischeren Worte, die es gibt, sind oft nicht wirklich passend. „Lebensgefährte“ klingt, als müsste es unbedingt bis zum Tod dauern. „Lebensabschnittsgefährte“ wiederum schreit geradezu nach einem Ende. Außerdem deutet nichts in dem Wort auf einen erotischen Aspekt hin. Partner klingt auch eher nach Mitinhaber einer Firma. „Bester Freund“ klingt so, als wäre der eigentliche Freund weniger wert. Und wenn man einen Freund als Kumpel bezeichnet, unterstellt man dieser Beziehung eine gewisse Oberflächlichkeit. Um diesen unsäglichen Zustand zu beenden, habe ich eine Reihe von Worten entwickelt, um die vielen möglichen Beziehungsvarianten zwischen Mann und Frau zu beschreiben. Damit das funktioniert, wird das alte Wort „Freund“ rigoros aus dem Wortschatz gestrichen. An seine Stelle treten künftig folgende Begriffe:

Pleund: Herkömmlicher Freund im eigentlichen platonischen Sinne.
Friebe: Partner in einer frischen Liebesbeziehung, mit dem man quasi „zusammen“ ist.
Fratte: Partner, mit dem man eine eheähnliche Beziehung führt, also zusammen lebt und/oder gemeinsame Kinder hat.
Fumpel: Kumpel, mit dem man auch mal ganz unverbindlich ins Bett steigen kann.
Verlumpel: Pleund, der eigentlich lieber Friebe oder Fumpel wäre.
Gelumpel: Gegenstück dazu, also der Pleund eines Verlumpels.
Verfumpel: Pleund, der sich als Verlumpel outete, und mit dem man sich in einem unbedachten Moment auf sexuelle Handlungen eingelassen hat, was man einen Tag später bereut.
Frex: Ehemaliger Fratte oder Friebe, der mit der Zeit zum Pleund wurde.
Schlex: Ehemaliger Fratte oder Friebe, der mit der Zeit zum Fumpel wurde.
Schrumpel: Pleund, der theoretisch auch Friebe sein könnte, wenn er nicht so alt wäre. (Merke: Viele Schrumpel sind Verlumpel)
Schwumpel: Pleund eines Homosexuellen.
Pumpel: Pleund oder Friebe, der mehr Kohle hat, als man selbst.


Alfs Allerlei

30 Seconds to Bruno Earth

Ich habe über den Mars nachgedacht. Dass es dort keine Erdbeben gibt, war mir schon länger klar. Höchstens Marsbeben. Jeder...

Alfs Allerlei

Die Pling Formel

Wenn bei einer Party alle Gäste miteinander anstoßen, wie oft macht es dann „pling“? Ich weiß, es interessiert euch nicht....

Maulbeermann mit Mikrofon Alfs Allerlei

Thailand, oder was …?

LM: Hallo Alf, Du verlässt uns? AA: Nein. LM: Wie bitte? Dann lösen sich Knorkator doch nicht Ende des Jahres...