Liebe Nachbarn!

Das war er dann also, der Winter
Die paar Flöckchen reichten kaum für einen Schneeball, und wer keine Zeit hatte in öst- oder südliche Gefilde zu reisen, musste wohl auf Schneemänner verzichten.
Ein Tulpennarr schreitet über die Flur.
Illustration: Franz Zauleck

Aber man soll ja nicht über das Wetter meckern. Lohnt eh nicht, und Verzicht hat ja auch etwas Gutes - sagt jedenfalls unser geliebter Chefredakteur.

Ganz rührend ist er seit neuestem um gesunde Ernährung seiner Redaktion bedacht und versorgt uns mit Kost von der Biotheke. Das schmeckt nicht jedem, aber der Erfolg gibt ihm recht: das Kollegium wird mit jeder angebotenen Ration agiler.
Einem ganz unnötigen Verzicht können Sie übrigens selbst entgegenwirken. Nämlich dem Verzicht aufs MAULBEERBLATT. Auf www.steady.fm/maulbaer können Sie dafür sorgen, dass die lange Durststrecke endlich ein Ende findet.

Und während Sie sich das ganz in Ruhe durch den Kopf gehen lassen, knabbere ich heimlich, still und leise an einem unheimlich süßen, fettigen Keks mit extra großen Schokostückchen!

Viel Spaß beim Schmökern
Björn Hofmann


maulbeerblatt ausgabe 88 Editorial

Mitten im Nebel

„Man sieht sich immer zweimal im Nebel“, besagt eine alte Redensart. Amerikanische Wissenschaftler hatten gerade keine Lust, aber ich...

maulbeerblatt ausgabe 2 Editorial, Lebensart

Für Friedrichshagen

Friedrichshagen. Meine Heimat. Mein Leben. Doch mit 19 wollte ich einfach nur weg. Friedrichshagen kotzte mich nur noch an. Ich...

Der Wind bläst den Herbst nach Köpenick Editorial

Tach Nachbarn,

Illustration: HOLOB Stimmungsvolle Spaziergänge im bunten Blätterwald, den von Oma gestrickten Pulli aus dem Schrank kramen, gemütlich im Schlabberpyjama und in...