Unstimmige Geschichten

daumling

Mit den Mitteln der sprachlosen Kunst wird die ganz eigene Geschichte vom Winzling erzählt, wie er sich selbst und die Welt mit ihren Wundern und Gefahren entdeckt. Ob in der Wüste, unter Wasser, im Dschungel, in einem Apfelbaum: Überall gibt es was Neues zu entdecken, auch gefährliche und aufregende Begegnungen wie der Kampf gegen ein Riesenspinne und der Ritt auf einem Schmetterling gehören zu den Abenteuern und dürfen dabei nicht kleingeredet werden, sind sie doch das Größte im noch gar nicht langen Däumlingsleben.

Dass er dabei nicht allein ist, sondern sein wahrhaft riesiges Alter Ego ihm ständig Streiche spielt, entdeckt er fast zu spät. War der denn schon die ganze Zeit da? Was macht man denn mit so einem Riesen- Problem? Da kann das Kleinsein auch seine Vorteile haben – wie der Däumling schnell herausfindet und dem Riesen eindrucksvoll beweist. Der möchte sich nämlich gar nicht mehr daran erinnern, wie es ist, wenn man klein ist. Wer gibt am Ende klein bei und wer zeigt wahre Größe? Stimmt denn alles so, wie es gezeigt wird? Das können große und kleine Zuschauer selbst herausfinden – zur Familienvorstellung im Schloßplatztheater Köpenick.

Unstimmige Geschichten
Sa 16.03. um 16 Uhr im Schloßplatztheater, Alt-Köpenick 31, neben dem Rathaus
Spielzeit 50 Minuten, ab 5 Jahren
Darsteller: Mattes Weißbach
Regie: Lionel Menard, Meisterschüler und langjähriger Assistent von Marcel Marceau


Johannes Großer

Ein Beitrag von Johannes Großer

Die Faust des Maulbeerblattes, Verlagskaufmann, Webentwickler und Fotograf aus Passion. Er ist das Allroundgenie beim Maulbeerblatt und zeitgleich THW-Helfer und Feuerwehrmann. Zitat: „Ich mach das alles sogar gerne!“